Voltaren für Kinder Jugendliche nach OP?

4 Antworten

Hallo forsythie, Voltaren Dispers sollte erst ab 18 Jahren eingenommen werden. Wie alt ist denn Dein Sohn. Sollte er zum Beispiel bereits 16 sein und evtl. etwas zu viel wiegen, kann es sein, dass der Arzt das in Eurem Fall für nicht zu bedenklich hielt. Bei Voltaren ist es auch ausschlaggebend, wie schwer der Patient ist. Es wäre auch mal interessant zu wissen, welche Allergien vorliegen. Vielleicht kommen bei Deinem Sohn aus diesem Grund die anderen Schmerzmittel nicht in Frage? Informiere uns doch mal über die bestehenden Allergien. Grüße Gerda

Kleine Anmerkung: Im Beispackzettel steht, dass dieses Medikament nicht bei vorliegendem schweren Asthma und Heuschnupfen eingenommen werden soll. Wenn Du so unsicher bist, musst Du den Arzt darauf ansprechen. Hat er denn so schlimme Schmerzen, dass er dieses Schmerzmittel überhaupt einnehmen muss? Es gibt auf dem Gebiet der Schmerzbekämpfung sehr viele Medikamente auf dem Markt, die nicht derartig gravierende Nebenwirkungen haben.

1
@gerdavh

Er bekommt sie wegen der Schwellungen der Augenmuskeln, Schmerz ist nicht so relevant.

1

Danke schonmal für alle Antworten. Er ist 16 Jahre alt , aber untergeichtig, 59kg bei 184 cm, schnell gewachsen. Allergien Penicillin, Kernobst, Frühblüher, diverse Gemüse. Seine Leber war noch geschächt durch eine Veiruserkranung, daher hatte ich Bedenken deswegen.

1

Wie alt ist Dein Sohn? Das solltest Du schon dazusagen.

Hallo!

Voltaren Dispers sind Schmerz- Tabletten, die erst ab 18 Jahren verabreicht werden sollten. Ihr solltet auf jeden Fall nach leichteren Alternativen fragen, es gibt einige, auch speziell für Jugendliche. Bitte auch die Allergie des Sohnes erwähnen.

Alles Gute für deinen Sohn!

OP am Knie - Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?

Also. Ich habe bereits seit 2 Wochen Beschwerden am Knie. Wir waren beim Arzt und ich wurde geröntgt. Mir ist dort ein gutartiger Knochen "gewachsen" ich weiß es nicht mehr genau ich glaube er nannte es eine Exostose. Details des Doc: - nach der OP wird es zu 95% nicht mehr vorkommen - Jugendliche bekommen dies, meist am Bein oder am Arm

Zum Hauptproblem:
Er meint es müsste eine Vollnarkose benutzt werden die Operation würde auch nicht sehr lange dauern, sie müssten nur den Knochen abbröseln. Er meinte bei einer örtlichen Betäubung würde ich ihm an die Decke springen. Ich verstehe diese Aussage nicht. Wenn es doch keine Schmerzen bereitet und ich nicht hinsehe ist alles doch ok, oder etwa nicht? Ich kann das nicht einschätzen, schließlich habe ich noch nie etwas davon gehört.

Ich hatte bisher 3 Narkosen so weit ich weiss. Einmal hatte ich etwas am Daumen das war aber sehr lange her (ich bin 13) (Kindergartenzeit) vor 4Jahren eine Narkose beim Zahnarzt und n halbes Jahr danach noch eine. Diese werde ich wohl aufjedenfall für immer Vermeiden - damals hatte ich halt Zahnarztangst bzw. Angst vor Zähne ziehen. Das spielt jedenfalls keine Kontrolle. Ich glaube selber nicht, dass mir etwas bei der 4. Narkose passiert, aber so genau weiss ich es auch nicht?

Zum Letzten: Wie verläuft genau so eine OP? Ich meine - ich habe schon etliche OPs gesehen, aber ob das dann doch so extrem ist? Schließlich waren beim Zahnarzt auch nur der Anästhesiearbeitsplatz. Ich mache mir keine Vorwürfe, aber ich sehe das ganz gechillt aber, wenn es so weit ist dann wird es ein bisschen brenzlig, wobei ich mir vorstellen kann, dass das schlimmer sein kann.

Ich mache mir momentan noch überhaupt keine Sorgen und denke mir jetzt schon es ist dann vorbei es wird nicht mehr vorkommen. Meistens denke ich auch schon gar nicht mehr daran.

Ich hoffe auf Antworten =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?