Dritte Vollnarkose als 16-Jährige: Was tun, damit der Körper es gut verkraftet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Sechzehnjähriger musst Du garnichts extra machen, um die Narkose besser "wegzustecken". 

Die heutigen Narkosemittel sind so sanft, punktgenau und sanft dosiert, dass der Körper nur minimal belastet wird. Ein junger, sonst gesunder Körper, steckt das locker weg.

Die Vollnarkose vom 10. 01. ist es ganz sicher nicht, die Du jetzt noch spürst. Leider schreibst Du kein Wort darüber was oder woran bei Dir operiert wurde. Aber geh mal davon aus, dass diese Erkrankung in den Knochen steckt, nicht die Narkose.

Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Kreislauf etwas gelitten hat und eines Aufbautrainings bedarf, aber auch jetzt wiederum, - jenachdem was da an Dir beschnibbelt wurde. VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Vollnarkosen in einem kurzen Zeitraum sind kein großes Problem mehr - vor allem nicht in Ihrem zarten Alter. Eine außergewöhnliche Belastung, so wie es früher war, stellt es mit dem heutigen Stand auch nicht mehr dar. Mit Ausnahme spezieller Personengruppen.

Unmittelbare Folgen der Narkose sind in der Regel höchstens in den ersten Tagen zu erwarten, nicht aber über einen Zeitraum von 5 Monaten. Bis dorthin hat sich der Körper schon mehr als nur einmal von den Strapazen einer Allgemeinanästhesie erholt. 

Machen müssen Sie nichts besonderes. Nach der Operation lediglich den Rausch ausschlafen, ansonsten wie gewohnt leben. Natürlich immer den Umständen angepasst (je nach dem was operiert wird)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?