Völlig konzentrationlos, schlapp und zu viele Gedanken - was habe ich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich vermute mal, dass die gesundheitlichen Symptome mit der neuen Erkenntnis bezüglich Deiner sexuellen Neigung zusammenhängen.

Kann es sein, dass Du in einer stark homophoben Familie aufgewachsen bist?  Denn wenn man von Kleinkindsbeinen an nichts anderes hört, als Schwule sind [.. will ich jetzt nicht alles aufzählen...] , und nun stellt man fest, upps, man ist ja selber so einer, dann stellen sich alle Gedanken auf den Kopf. Vor allem in Sachen Outing gibts da ein riesiges Problem.

Und stehen die Gedanken eine zeitlang kopfüber, dann folgt auch bald der Körper. Daher der zeitliche Versatz. Daher dürften Deine Symptome eher psychosomatisch einzuordnen sein. Daher scheint ein Gang zur professionellen, medizinischen Seelsorge angebracht.  LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nick90
17.11.2016, 21:12

Danke für die Aufklärung anscheinend vllt. hängt es das zsm. Meine Familie sind nicht Homophben, außer meine Tante. Aber ich hätte nie von mir gedacht das ich Homo bin. So wie es aussieht scheint es so zu sein. Ich muss irgendwie nur Akzeptieren, damit es mir wieder besser geht.

1

Es hört sich an, als würdest du selbst nicht damit klarkommen, dass du Schwul bist. Versuche offen mit deinen Eltern darüber zu reden. Klar werden sie im ersten moment geschockt sein, aber es ist besser als sich dass ganze weiter in sich hineinzufressen. Wenn du reden möchtest, ich bin für dich da.

Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?