Vitamin D - Zahlt die Kasse?

2 Antworten

Grundsätzlich werden Vitamin-Präparate heute nicht mehr von den gesetzl. Krankenkassen bezahlt. Ist die Einnahme im Zusammenhang mit einer bestimmten Erkrankung, hier Osteoporose, medizinisch erforderlich, übernehmen die gesetzl. Krankenkassen auch die Kosten hierfür. Der Arzt muss das Rezept mit einem entsprechenden Vermerk versehen. Ich leide selbst seit vielen Jahren an Osteoporose und erhalte auf diese Art auch Vitamintabletten u.a. Medikamente, die im Normalfall nicht von den Krankenkassen bezahlt werden.

"[...] Entgegen der Expertenmeinung hat jedoch der Gesetzgeber die Erstattungsfähigkeit von Calcium/Vitamin D3-Medikamenten eingeschränkt. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur dann die Kosten für Calcium/Vitamin D3 ,wenn Patienten bereits infolge von Osteoporose einen Knochenbruch erlitten haben. [...]"

5

Liebe/r Punaty,

vielen Dank dass Du dir Mühe für eine qualifizierte Antwort gemacht hast. Die Community auf gesundheitsfrage.net weiß das sehr zu schätzen. Im Sinne der Richtlinien musste ich jedoch die Passagen mit der Werbung für das Präparat entnehmen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Linda vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Zahlt die Kasse die Kosten für eine Magen OP?

Eine Freundin von mir ist sehr stark übergewichtig (BMI mehr als 42) und das schon seit Jahren. Sie war in vielen Behandlungen, hat alle möglichen Abnehmvarianten unter ärztlicher Aufsicht, Ernährungsberatung etc hinter sich. Jetzt überlegt sie sich den Magen operieren zu lassen, ich glaube Bending nennt sich das, damit sie an Gewicht verliert. Wie ist das, zahlt in so einem Fall die Kasse?

...zur Frage

Prednisolon + Calziumeinnahme

Hallo, ich muß tgl 2mg Prednisolon einnehmen. Da ich weiß, das es die Knochen beeinflussen kann, habe ich den Arzt nach Calzium (vorbeugend) gefragt. Ich werde Predni über lange Zeit nehmen müssen. Die Menge ist jedoch nicht so hoch, dass die Krankenkasse Calzium bezahlen wird. Mir wurde empfohlen: 2x tgl. 1 Tbl.Calzium mit Vit. D = 1498,5 mg Calciumcarbonat
= 600mg Calcium
4mg Colecalciferol-Trockenkonzentrat entsprechen 0,01 mg Colecalciferol = 400 I.E. (Gesamt-Calciumempfehlung pro Tag 1500 mg und Vitamin D 3 1500 E.) Soweit ich weiß wird diese Menge bei beginnender Osteoporose genommen. Bei mir wurde noch nie eine Untersuchung in der Richtung gemacht. Kann ich überprüfen lassen, welche Menge ich vorbeugend brauche? Auf der einen Seite möchte ich mich vor Osteoporose schützen, auf der anderen Seite aber nicht über Gebühr Calzium und Vit. D nehmen.Wer kann mir genaueres Sagen?

Dankeschön

...zur Frage

Akupunktur gegen Übelkeit in der Schwangerschaft?

Bei meiner Frauenärztin in der Praxis wird Akupunktur gegen Schwangerschaftsbeschwerden angeboten. Dort stand nichts darüber, ob das privat bezahlt werden muss oder ob die Kasse zahlt. Außerdem würde mich vorher interessieren, ob das wirklich hilft? Könnt ihr mir nochmal weiter helfen? Super, dass das hier so schnell geht :)

...zur Frage

Bezahlt die Krankenkasse eine Milchpumpe?

Meine Freundin hat vor kurzem ein Kind bekommen und gleich darauf ein Rezept von ihrer Frauenärztin, auf dem eine Milchpumpe verschrieben ist. Zahlt die Krankenkasse das überhaupt? Die kosten doch ein Vermögen oder?

...zur Frage

Muss man in den Wechseljahre immer Östrogene einnehmen?

Hey, eine Freundin kommt nun so langsam in die Wechseljahre und wir haben diskutiert, ob man immer Östrogene in den Wechseljahren einnehmen soll, um eine Osteoporose vorzubeugen. Die Frauen, die schon die Wechseljahre hinter sich haben: Habt Ihr Östrogen eingenommen? Wie ist es Euch damit ergangen?

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse Stosswellentherapie?

Ich hatte mich vor ein paar Jahren auf einer Wasserrutsche mit meinen Kindern im Urlaub ziemlich heftig an der Schulter verletzt. Auf den Rat einer Bekannten hin denke ich jetzt, ich versuche es vielleicht einmal mit Stosswellentherapie. Hat da jemand Erfahrung damit? Funktioniert das? Zahlt das die Kasse?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?