Vitamin D Stoßtherapie, Erfahrungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Gerade in den sonnenarmen Wintermonaten ist eine zusätzliche Vitamin D Zufuhr zu empfehlen.

Wenn du die Tabletten nur eine bestimmte Zeit einnimmst, brauchst du eigentlich keine Nebenwirkungen befürchten.

Vitamin D Präparate gibt es ja auch in Drogerien oder Apotheken oder im Internet, man kann sie sehr gut vorbeugend im Winter einnehmen, um einen Mangel erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Ich würde allerdings immer auf die Zutatenliste schauen, da gibt es schon Unterschiede. Künstliche Süßstoffe, wie sie oft in Brausetabletten zu finden sind, sollten nicht enthalten sein.

Übrigens sollte man auch im Winter jeden Sonnenstrahl nutzen für Spaziergänge, das ist immer noch die beste Quelle.

Da ich immer so ein Angsthase bin mach ich mir etwas Gedanken wegen möglicher Nebenwirkungen

Eben deshalb sollten Sie Ihrem behandelnden Arzt vertrauen und mit ihm über Ihre Befürchtungen sprechen. Er kennt Sie und Ihren allgemeinen Gesundheitszustand.

Sollte man zum Stillen ein Calcium Vitamin D Präparat einnehmen?

Sollte man, wenn man stillt ein Calcium Vitamin D Präparat nehmen? Mir wurde Caltrate empfohlen, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das bei einer ausgewogenen Ernährung überhaupt notwendig ist. Was meint ihr? Braucht man das zum Stillen?

...zur Frage

Spätfolgen/Langzeitfolgen von jahrelangen nicht erkannten und dadurch nicht behandelten, schwersten Vitamin D-Mangel?

Hallo,

auf meinen Wunsch wurde von meiner Hausärztin bei einer sowieso durchzuführenden Blutuntersuchung auch der Vitamin-D-Wert zusätzlich bestimmt.

Bei der Auswertung sagte sie, dass ich einen schwersten Vitamin-D-Mangel habe mit so niedrigen Werten, die sie noch nie gesehen hatte und die wohl kaum noch messbar waren.

Nun bekomme ich Dekristoll Weichkapseln zu 20.000 I.E -zunächst hochdosierter dann immer weniger (wöchentlich eine ab Juli alle zwei Wochen eine - so ist es geplant)

Die Symptome eines Vitamin-D-Mangels habe ich mindest schon seitt 7/8 Jahren und länger.

Leider wurde bisher nie (auch von andren Ärzten und meinem vorigen Hausarzt) jeweils der Vitamin-D-Wert bestimmt.

Meine Frage wäre nun:

Gibt es Spätfolgen/Langzeitfolgen von jahrelangen nicht erkannten und dadurch nicht behandelten, schwersten Vitamin D-Mangel und wenn ja, welche könnten dies sein bzw. sind dies?

Danke für die Antworten....

viele Grüße...

...zur Frage

Stimmt es, dass Pantoprazol die Aufnahme von Vitaminen hemmt?

Aufgrund einer Refluxkrankheit nehme ich täglich Pantoprazol 20 mg. Nun habe ich - wie gestern beschrieben - Mangelerscheinungen, wie starke Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Gliederschmerzen. Von meinem Apotheker erfuhr ich, dass ich massiven Vitaminmangel haben könnte, da Pantoprazol die Aufnahme speziell von Eisen oder Vitamin B 12 hemmt. Ich soll versuchen, abends zusätzlich ein Eisenpräparat und Vitamin B 12-Tabletten einzunehmen. Sollte das nichts bringen, müsste ich mir privat Aufbauspritzen geben lassen. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Warum machen die meisten Ärzte nicht darauf aufmerksam?

...zur Frage

Wer weiß, wieviel µ Vitamin K2 man nehmen muss, wenn man hochdosiert Vitamin D3 einnimmt?

Mein Mann und ich haben lt. Blutbefunden einen großen Mangel an Vitamin D3. Nun haben wir nachgelesen, dass man - um die Nieren zu schützen - bei hohen Dosen Vitamin D3 (50.000 I.E.) auch K2 einnehmen muss. Wieviel µg ist da empfehlenswert? Zur Zeit nimmt mein Mann 2 Tabletten zu je 200 µg ein - reicht das aus? Ich finde im Internet nur widersprüchliche Aussagen, hilft uns nicht weiter. Unser Heilpraktiker scheint das auch nicht genau zu wissen.

...zur Frage

Opc Vitamin d3 und k2 richtig einnehmen?

Hallo zusammen,

Kennt sich von euch jemand mit opc aus und kann mir ein paar Erfahrungen schildern ?

Habe mich dazu entschieden opc (250mg) zu versuchen, nehme dazu Vitamin k2 (200mcg )und Vitamin d3 (2000 ie.)in tropfenform.

Wie hoch sollte die Dosis der jeweiligen produkte für 70kg Körpergewicht sein ?

Habe gelesen man soll Magnesium dazunehmen um "schäden" zu vermeiden .

Welche Schäden sind hier gemeint ?

Freu mich über eure Erfahrungen.

...zur Frage

Symptome von Mangelerscheinung gehen nicht weg - Was tun?

Hallo!

Seit einer Harnwegsenzündung und einer Antibiotika Therapie komme ich nicht mehr auf den grünen Ast und bin langsam am Verzweifeln.

Bei mir wurde folgendes festgestellt:

B12 Mangel - nehme hierfür einen Komplex und hatte schon 6x 1500 Spritzen (seit vier Wochen) D3 Mangel - nehme hierfür D + K 1000 1x täglich (seit vier Wochen) Eisenwert Grenzwertig - 21,9 (Ferritin) - nehmen seit drei Tagen Rotbäckchen, meine HA hat mir nichts verschrieben, da es kein Mangel ist

Eine Neurologin hatte mir ein komplett Präperat verordnet, dass seit einiger Zeit mich ins Leben zurück geholt hat. Es enthält Magnesium, Calcium, Vitamin C, B Komplex, D, Eisen, Mangan, Selen, Kupfer, Natrium, Kalium, Chrom, Biotin, Folsäure, Zink - nehme ich nun 3x täglich seit zwei Wochen.

Aber nun geht es mir seit ein paar Tagen wieder schlecht weil ich heute meine Periode anfange. Seit circa zwei Wochen ist meine Haut sehr trocken, erst im Gesicht und nun am ganzen Oberkörper (habe sehr fettige Haut normalerweise) und meine Haare fallen nun verstärkt aus.

Bin am Verzweifeln, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat weitere Vorschläge. Bin ich einfach zu ungeduldig?

Danke und Gruß!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?