Vitamin D nehmen in der Schwangerschaft oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Mama 2013,

du solltest auf gar keinen Fall das Vit.D absetzen, da es Lebensnotwendig ist für Mutter und Kind .

Hier mal eine Auszug aus Netdoktor:

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D in der Schwangerschaft ist besonders wichtig, um die gesunde Entwicklung des Fötus zu sichern – nicht nur hinsichtlich der Skelettentwicklung, sondern auch im Hinblick auf ein gesundes Wachstum und eine normale Entwicklung des Nachwuchses. Mehrere Studien zeigen, dass die meisten Schwangeren zu wenig Vitamin D aufnehmen. Laut dem Österreichischen Ernährungsbericht 2008 liegt die Zufuhr von Vitamin D bei Schwangeren zwischen 2,1 Mikrogramm (unter 25 Jahren) und 3,3 Mikrogramm (über 35 Jahren), also sehr deutlich unter den Empfehlungen von 20 Mikrogramm (800 IE).

Es gibt immer mehr Studien darüber ,wie wichtig es ist das der Vit.D Mangel unbedingt ausgeglichen werden muss.

Hier noch ein Beispiel:

Ein Mangel an Vitamin D während der Schwangerschaft führt zu einer verminderten Knochendichte beim Kind. In einer britischen Studie wurde jetzt nachgewiesen, dass der Vitamin D3-Spiegel von Schwangeren die Knochengesundheit der Kinder bis zu ihrem 9. Lebensjahr mitbestimm und das Osteoporoserisiko des Kindes in späteren Jahren beeinflussen kann.

Für die Langzeitstudie wurden die Daten von 160 Mutter-Kind-Paaren ausgewertet. Der Körperbau der Mütter, ihre Ernährung und ihr Vitamin-D-Status während der Schwangerschaft wurden neun Jahre später mit der Knochenmasse und Körpergröße der Kinder verglichen. http://www.bundesfachverband-besonnung.de/Sonne-und-Schwangersch.vitam...

Das du deinen FA gewechselt hast ist gut so!!!

Alles Gute für euch beide wünscht Bobbys :o)

Ich habe immer 1 EL Lebertran in der SS genommen; es hat keinem meiner Kinder geschadet!

http://www.vitamindelta.de/schwangerschaft.html

Diese Schwanger sollten daher Vitamin D erhalten, um Ihnen selbst und dem Kind schwere Störungen zu ersparen. Es ist keine Zufall, dass die genannten Merkmale sowohl bei der Risikoschwangschaft zu finden sind als auch beim Vitamin D-Mangel. Risikoschwangerschaft und Vitamin D-Mangel: eine bislang noch völlig ungenutzte Chance der Verhinderung von Folgeschäden.

Der Vitamin D-Mangel, der am Ende des Winters in Deutschland bei mehr als 50% der Bevölkerung zu erkennen ist, steigert vermutlich die Rate der Missbildungen ganz enorm. Eine Studie sollte eine prüfen, ob eine Gabe von Vitamin D in der Schwangerschaft die Rate von Missbildungen reduziert. Bekannt ist, dass Vitamin D-Mangel mit dem Risiko einer Schwangerschafts-Vergiftung ("Gestose") verknüpft ist (PMID: 17535985) und das Risiko eines Diabetes (PMID: 19015731) erhöht. Auch das Risiko für eine Schnittentbindung steigt (PMID: 19106272).

Hooks 09.04.2013, 17:31

http://www.lifeline.de/news/leben-und-familie/schwangere-und-neugeborene-unterversorgt-mit-vitamin-d-id50719.html

Die überwiegende Mehrheit der Schwangeren und Neugeborenen in Deutschland ist dramatisch unterversorgt mit Vitamin D. Zu diesem Ergebnis kommt eine Gießener Studie, die erstmals die tatsächliche Vitamin D-Versorgung dieser Bevölkerungsgruppe anhand von Blutuntersuchungen überprüft hat.

1
Hooks 09.04.2013, 17:32
@Hooks

http://www.netdoktor.at/thema/ernaehrung/vitamin_d.shtml

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D in der Schwangerschaft ist besonders wichtig, um die gesunde Entwicklung des Fötus zu sichern – nicht nur hinsichtlich der Skelettentwicklung, sondern auch im Hinblick auf ein gesundes Wachstum und eine normale Entwicklung des Nachwuchses. Mehrere Studien zeigen, dass die meisten Schwangeren zu wenig Vitamin D aufnehmen.

1
Hooks 09.04.2013, 17:36
@Hooks

http://mami.erdbeerlounge.de/news/Schwangere-haben-Vitamin-D-Mangel_a1345/site1-0

Eine Studie der Universität Gießen hat gezeigt, dass viele Frauen während der Schwangerschaft zuwenig Vitamin D zu sich nehmen. Dadurch kann der Knochenaufbau beeinträchtigt werden. Bei der Studie wurde das Blut von über 80 schwangeren Frauen sowie deren Säuglingen untersucht. Es stellte sich heraus, dass bei 90% der Schwangeren und bei 88% der Säuglinge ein Mangel an Vitamin D vorliegt.

1

Hallo Mama2013!

Schau mal in diesen Link hinein. Vielleicht hilft es Dir ja schon ein Stück weiter. Ansonsten empfehle ich Dir das Büchlein "Gesund in sieben Tagen" (leider nicht ganz wörtlich zu nehmen, aber hochinteressant!).

http://www.vitamindelta.de/schwangerschaft.html

Alles Gute Euch beiden wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?