Vitamin D Mangel: Haarausfall?

4 Antworten

Vitamin D Mangel führt auf jeden Fall bei einigen zum Haarausfall. Da gibt's nur eine Lösung; du musst den Mangel wieder ausgleichen indem du entweder ein Präparat nimmst oder entsprechende Lebensmittel wie zb. fettreiche Fische (denn die enthalten am meisten Vitamin D) wie Hering und Lachs isst. Auch Avocados , Eier , Rindsleber und Camembert sind auch gut. Ebenso wäre es wichtig, dass du dich jeden Tag 5-15 Minuten in die Sonne begibst. Sonneneinstrahlung bringt da auch was. Da Vitamin D Mangel aber ein echtes Problem für den Herzkreislauf darstellt, würde ich dir raten, nochmal zum Arzt zu gehen weil da etwas getan werden muss. Gute Besserung!

3

Haarausfall kann viele Ursachen haben und Vit.D kann mit eine Ursache sein. Es kann natürlich auch eine Schwermetallbelastung, Vitalstoff und Mineralstoffmängel, Pilzbelastung und vieles mehr. Es ist immer wichtig die Ursachen ermitteln zu lassen . Empfehlen kann ich Dir aus eigener Erfahrung die Haarspezialisten von Haarausfall dauerhaft stoppen., die suchen nach der Ursache.

0

Hallo mimi90A,

für ein gesundes Haarwachstum benötigt der Körper verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, die an den entsprechenden Teilungs-, und Regenerationsprozessen beteiligt sind. Mangelt es dem Körper an diesen Vitaminen oder/und Mineralstoffen, so kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

Ob der Vitamin-D Mangel bei Dir den Haarausfall bedingt, können wir Dir auf diesem Wege nicht sagen. Für Haarerkrankungen ist der Dermatologe (Hautarzt) der Experte.

Er kann Dir sagen, ob der Vitamin-D Mangel den Grund für Deinen Haarausfall darstellt und Dir gegebenenfalls entsprechende Präparate zur Substitution (Ersatztherapie) verordnet.

Falls der Vitamin-D Mangel die Ursache für den Haarausfall war, wird sich dann herausstellen, allerdings brauchen Haarausfalltherapien viel Geduld, Resultate lassen sich erst nach vielen Wochen beurteilen.

Auch hier kann der Dermatologe helfen, welche Erfolge in welchem Zeitraum zu erwarten sind.

Auf unserer Seite www.regaine.de findest Du viele Informationen zum Thema Haarausfall, sowie einen Link zum Dermatologen suchen: www.regaine.de/dermatologen-in-ihrer-naehe

Alles Gute wünscht

Anna vom Regaine® Team 

www.regaine.de/pflichtangaben

Hallo,

Haarausfall kann sehr viele Ursachen haben und die müssen ermittelt werden.

Alles Andere ist immer nur ein Ausprobieren und herumdoktern, was nicht hilft.

Der Haarausfall wird dann eher schlimmer als besser.

Mir haben sehr gut die Spezialisten von Haarausfall dauerhaft stoppen geholfen, denn die haben die Ursachen für den Haarausfall ermittelt.

Ich hatte da auch erst einmal angerufen und mich telefonisch beaten lassen.

Da bin ich erst einmal meine Fragen los geworden.

Die telefonische Beratung ist kostenfrei.

Haarausfall in jungen Jahren...

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und komme aus Berlin. Seit ca. 2006/2007 habe ich Haarausfall, früher waren meine Haare sehr dicht und wuchsen schnell und kräftig, aber seit dem genannten Zeitraum immer weniger und weniger. Ich habe allerdings keine Kahlen stellen, sondern wohl "defusen" Ausfall, es sieht so aus, als würde man einfach im oberen Bereich jedes 2 oder 3 Haar raus ziehen, an den Seiten und hinten ist es jedoch dicht und komplett., die verbleibenden Haare oben wachsen auch nicht mehr länger als ca. 5 mm. Woran kann dies liegen, gibt es eine Lösung? Mein Vater und andre Verwandschaft hatte den Haarausfall erst Mitte 30 - 40. Lediglich mein großer Bruder hatte mit 8 Jahren kompletten Haarausfall, bei ihm ist kein einziges Haar auf dem Kopf, ebenso hat er keine Wimpern und Augenbrauen, was bei mir aber wie gesagt nicht der Fall ist, bei mir ist es nur auf dem Kopf. Hat Jemand eine Idee? Ich überlege eine Haartransplantation, aber wird das wie früher aussehen? Habe ich vielleicht irgendeinen Mangel an irgendeinem Vitamin, wodurch das ausgelöst wird? Kann ich zu jedem Hautarzt gehen, oder muss ich zum Spezialisten? Ich treibe Sport, ernähre mich nicht sehr fettig, esse von allem etwas und habe auch sonst keine Krankheiten oder Allergien.

...zur Frage

Erheblicher Vitaminmangel - grosses Blutbild was bedeutet dies?

Hallo liebe Gemeinde , ich männlich 28 leide seit Jahren unter verschiedenen Symptomen. Darunter Bluthochdruck, hoher Puls, Haarausfall an Kopf und Beinen , Nervosität, Schlafprobleme, dauerhafte Müdigkeit usw usw . Ich habe etliche Medikamente für die Symptome erhalten, nicht hat geholfen. Nun habe ich vor kurzem meine Schilddrüse überprüfen lassen. Es wurde eine Schilddrüsenunterfunktion entdeckt die nun seit ein paar Monaten erdolgreich behandelt wird. Jedoch sind die Symptome geblieben. Deshalb habe ich ein grosses Blutbild machen lassen. Heraus kamen verschiedene Vitamin unf Testosteronmangel. Einige der mangel werden jetzt medikamentös behandelt ( Eisen, Zink, Selen , Testospritze und Vitamin D). Leider wurde ich nicht so gut eingeweiht , kann mit jemand das Blutbild im Anhang detaillierter deuten und was eure Erfahrungen sind? Ich fühle definitiv eine Verbesserung in Müdigkeit Puls und Blutdruck ( wurde auch mal Mit Beta Blocker behandelt :-/ )

Wie sieht es mit dem Haarausfall aus wird dieser aufhören, wie lange dauert es bis die depots voll sind , welche vitamine kann ich noch aufpeppen und warum sind einige werte wie Zb eisen im normbereich und sind in einer anderen spalte wieder mit -11% angegeben?

Ich danke euch

...zur Frage

Vitamin B1 2Mangel bei Granulom anulare

Hallo, liebes Forum,

Niemand kann mir sagen, warum eine solche Hautkrankheit plötzlich Auftritt. Da es keine gefährliche Krankheit ist, wird es von den Ärzten Auch nicht erforscht. Ich für mich bin trotzdem immer noch auf der Suche nach einem möglichen Auslöser von Granuloma anulare, da ich es einfach gerne wissen würde. Ist hoffnungslos, ich weiss ..... Aber ich wüsste gerne, ob ein eventueller Grund ein Vitamin B12 Mangel sein könnte. falls jemand hierzu eine Meinung hat, würde es mich freuen, hier darüber lesen zu können. Vielleicht hat jemand ja auch eignen Efahrungen gemacht und kann mir so ein bisschen weiterhelfen. Schlüssig scheint. In auch, dass eben alle BVitamine gut für die Haut sein sollen, und da B12 der bis jetzt jedenfalls einzige Bekannte Mangel sein könnte, bin ich auf diesen Gedanken gekommen, das evtl. b12 Schuld sein konnte.

Die Aerzte sagen, dass es vom Immunsystem kommt, i h glaube einfach, man weiss nicht weiter, dann wird das darauf geschoben, weil man das dann nicht erklären muss. Mein Immunsystem ist so gut, dass ich so gut wie nie krank bin, ich stecke mich selten an, so dass ich es irgendwie einfach nicht Glauben kann, dass das Immunsystem daran Schuld sein soll.

Wer hilft weiter?.....Vielen dank fürs Lesen und Mitreden, Gruss, Anmelden

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?