Viel zu hoher Blutdruck trotz Medikamente und Wasser in den Füßen welches nicht weggeht

5 Antworten

Ich tippe auch auf Diabetes und zwar schon mit einigen Spätfolgen. Kontrolliere deine Ernährung, geh zum Diabetologen, versuch abzunehmen und lass dir ein Insulin verschreiben. Es gibt auch langsamwirkende, die man nur einmal täglich mit einem Pen spritzt.ss

Ich habe starkes Übergewicht und irgendwann ist´s passiert:Blutdruck 230 zu weiß ich nicht mehr,wurde sofort ins Krankenhaus auf Intensiv gepackt und fühlte mich nach 14 Tagen wie neu geboren da Blutdruck normal und ich mal eben 12 Kilo verloren hab.Mit dem Abnehmen klappts nur wenn ich total konsequent meine Ernährung umstelle also wenig Kohlehydrate und viel Eiweiß,aber leider hab ich seit ein paar Tagen voll das Wasser in den Füßen,ich krieg die Krise,und wenn ich hier so lese kann ich mir gut vorstellen das mit meinen Nieren was nicht stimmt.Ich muß ja auch taglich Tabletten zum Entwässern nehmen und manchmal hab ich das Gefühl ich entwässer mich nicht.Jedenfalls stinkt es mir das ich täglich 8 Tabletten nehmen muß und ich schon von meiner Arzthelferin zu hören bekommen habe ich könnte mich drauf einstellen das ich die für den Rest meines Lebens nehmen muß....Tolle Aussichten, aber da werde ich mich nicht mit abfinden,ich werde versuchen weiter abzunehmen und denke dann werden sich einige Beschwerden schon lösen!!!

Eine Bekannte von mir hatte auch so ein ähnliches Problem. Sie hatte viel zu hohen Blutdruck, war kaum zu dämpfen. Irgendwann wurde sie auf einen Tumor untersucht. Die Ärzte vermuteten, daß ein Tumor die Ursache sein könnte. Ich will jetzt nicht sagen, daß das der Fall sein könnte. Aber die Ärzte sollten einfach alles abchecken. So kann es ja nicht weiter gehen. Es ist auch gefährlich, mit so einem hohen Blutdruck. Laß Dich nicht mit irgendwelchen Erklärungen abspeisen. Irgendeine Ursache hat Dein Leiden.

Hätte mal gerne gewusst um was für einen Tumor es sich bei Deiner Bekannten gehandelt hat ? Wie ist er denn letzendlich entdeckt worden und geht es Ihr wieder?

0

Kommen mein Symptome von den Dämpfen des Nitroverdünners?

Guten Abend,

ich bin neu hier. Super dass es dieses Forum gibt.

Ich hatte gestern Morgen und Mittag eigentlich keinen Hunger. Am Nachmittag habe ich ca. eine halbe Stunde mit Nitroverdünnung gearbeitet. Dann war ich ganz fertig und habe geatmet aber es fehlte irgendwie Luft. Gegen Abend wurde es besser, dafür kamen Gliederschmerzen. Die Rückenschmerzen in der Nacht waren unerträglich, ich konnte nicht mehr schlafen. Heute Morgen war der Blutdruck im Keller. Mit Cola gings besser. Essen konnte ich leider bis vorhin eine Banane nichts. Am Tag habe ich Wasser und Cola getrunken. Am Nachmittag gings besser und ich konnte das Teil lackieren. Hier wieder leichte dämpfe. Bin dann eine Stunde auf der Couch eingeschlafen mit Kopfschmerzen beim Pulsschlag. Im Moment gehts jetzt besser,

Die Ursache dafür schien mir erst unklar, da ich das letzte mal mit Nitroverdünnung keine so starken Probleme hatte.

Nun habe ich gelesen es gibt das Nitrit. Ich denke das ist doch auf in den Dämpfen von Verdünnung und Lösemittellack? Dies hat eine gefäßerweiternde Wirkung. Daher der Blutdruck, Appetitlosigkeit und evtl. Kopfschmerzen? Habe ich das richtig kombiniert?? Wenn ja, wie lange hält das noch an und kann das Folgeschäden geben? PS: bin 20.

Idiotisch ohne Maske zu arbeiten, ich weiß. Dachte mir andere lackieren auch Sachen und dann muss ich mir keine teure Maske kaufen. Lag ich wohl falsch.

Habt ihr sonst noch Tipps was wichtig für den Abbau ist?

Danke und LG "Jogo"

...zur Frage

Unbekannte Darmprobleme, Wer kann helfen?

Vor einer Woche wurden Gallensteine bei mir festgestellt. Habe es einfach so hingenommen, den die Schmerzen waren sehr erträglich und bis zum nächsten Arzttermin mußte ich ohnehin mindestens eine Woche warten.

Nun wachte ich Freitag mit Unterleibsschmerzen auf, was mich dazu bewog mich nochmals hinzulegen. Nachmittags war dann Ruhe, gegen Abend tauchten sie erneut auf, begleitet von einem vernehmlichen Gluckern und brummeln im Darm. Speziell beim Rauchen spürte ich den schmerz deutlich, aber auch nach dem Essen.

Samstag früh war der Schmerz nur dumpf da und das gluckern weg. Also habe ich ganz normal gegessen. Danach ging es wieder los. Irgendwann nahm ich eine Schmerztablette aber wohl zu spät. Den kurz danach wurden die Schmerzen so heftig das ich wimmernd auf meinem Sofa lag. Dauerte etwas bis es minimal besser wurde und ich mich aufs Klo schleppte. Dort hatte ich etwas Luft zu lassen und normalen Stuhlgang. weder zu hart noch zu dünn. Nur eben grauweiß, was aber wohl wegen der Gallensteine kommt.

Seitdem auf Schonkost gesetzt. Samstag nur Tee und 1 teller Hühnersuppe, viel Schlaf. Sonntag dann 2 Bananen, 1 Teller Reis mit etwas Soße und Tee Montag 2 Bananen, 1 Teller Reis mit Soße und stilles Wasser

Die Schmerzen waren auch Sonntag wie auch heute vorhanden. gedämpft und nur eine Weile nach dem Essen minimal stärker, lösten sich aber mit etwas feuchtem Pups bei Toilettengang wieder auf.

nach längerem Sitzen. (1 Stunde, maximal 2) tut es auch wieder schmerzen wenn auch nur ganz dumpf so schmerzt es dann aber auch direkt über dem Hintern.

Das gibt sich meist erst nach längerem ruhigen liegen wieder.

Nun weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Und trau mich auch nicht wirklich zu essen. Obwohl ich Appetit habe. Essen tu ich jetzt nur weil ich zu sehr Hunger habe. Und trotzdem nur wenig, siehe oben.

Hat jemand einen Rat oder tipp? oder kennt es vieleicht sogar.

hatte sonst nie wirklich Probleme mit Magen-darm.

lg Caila

...zur Frage

Linker Fuß ist geschwollen

Hallo, ich möchte wieder mal etwas wissen. Und zwar hab ich seit 10 Jahren eine Herzinsuffiziens, die gut behandelt wird. Ich nehme Wassertabletten und zwar 2 x 1 Torasemid. Ich habe eigentlich überhaupt keine Probleme damit. Aber was mir z.B. heute auffällt, im Laufe des Tages ist mein rechter Fuß angeschwollen, so als wäre Wasser drin oder ist es ja wohl auch. Warum aber trifft es nur bei einem Fuß zu, der rechte ist total ok wie immer. Ich habe eine Linksseitige Insuffiziens, nennt man das so? vielen Dank für eine Antwort

...zur Frage

Blutbild erklären

Mein Hausdoc machte ein Blutbild weil ich überall Wassereinlagerungen habe, die selbst durch Wassertabletten nicht weggehen. Hinzu kommen Schmerzen in den Gelenken, viel Bauchschmerzen und ich bin immer sehr müde ect. Kurz: ich bin recht verzweifelt. Nun war ich zur Besprechung beim Arzt und er sagt: Die Blutwerte sind alle in Ordnung? Ich hätte so gerne Jemanden der sich das anschaut und es bestätigt oder eventuell auch nicht.. Gibt es wohl im Internet eine Möglichkeit? Werte über die ich nicht so glücklich bin: Creatinkinase 241 GPT 38 Gamma GT 61 Cholesterin 245 LDL Cholesterin 181

Im März war der CK Wert bei 452

...zur Frage

Sind geschwollene Beine bei Hitze "normal"

Jetzt ist ja die große Hitze zum Glück erstmal vorbei. Ich hatte an den richtig schlimmen Tage echt geschwollene Füße. Meine Sandalen passten mit zum Glück noch, sonst hätte ich barfuß gehen müssen. Ist das bei der Hitze im gewissen Maße normal oder weist das grundsätzlich auf eine Venenschwäche hin? Mir ist darüber nämlich sonst nichts bekannt. Und so richtig Wasser hatte ich auch nicht in den Füßen, jeden falls ist beim Drücken nichts aufgefallen..

...zur Frage

Getroffen vom Lichtbogen eines Blitzes. Kann dies zu Bluthochdruck führen?

Wurde vom Lichtbogen eines Blitzes getroffen und habe seitdem starke Kopfschmerzen und massiv höhere Werte beim Blutdruck. Kann ein Blitz den hohen Blutdruck verursachen? Das Kribbeln in Händen und Füssen nach dem Blitzeinschlag waren nach ein paar Stunden wieder vorbei. Habe jedoch seitdem auch das Gefühl, mehr Flüssigkeit zu mir nehmen zu müssen. Bin ständig durstig. Kann dies auch vom Blitz herrühren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?