Verzweiflung und Ausbildung

4 Antworten

Wie du schreibst hat deine Mutter MS und ist Alkoholikerin, vielleicht antwortet sie deshalb nicht. Ich würde schon den Kontakt suchen und mit ihnen sprechen. Glaube aber kaum, dass du da wirkliche Hilfe bekommst. Krankheit ist nie ein Kündigungsgrund. Ich würde dir raten mit dem Betriebsrat zu sprechen und ihm erstmal allgemeine Fragen stellen. Außerdem wäre es gut, wenn du dir eine Selbsthilfegruppe suchen würdest, wo es Menschen mit ähnlichen Problemen gibt. Suche dir Hilfe, nur wer sucht, der findet.

Hallo Lisssel,

du schreibst mir aus der Seele, gut das du mal die Leute benennst, die wegen jeder Kleinigkeit hier )entschuldige), rumjammern. Du schreibst das du einen angeborenen Herzfehler hast, ist er denn schon operiert worden oder musst du damit leben. Dein Leben ist ja nicht so problemlos verlaufen, darum alle Achtung das du das Abitur geschafft hast.

Wie es rechtlich mit Kündigungen bei einer Ausbildung aussieht weiß ich nicht, aber da müssen wie ich mir denken kann, doch mehrere Personen mitwirken, zb die Handelskammer.

Spreche ruhig deine Eltern an, vielleicht sind sie wirklich überfordert oder wissen nicht wie sie auf deinen Brief reagieren sollen.

Ich wünsch dir, dass dein Leben für dich günstig verläuft und du seelisch wieder gesundest. Viele Herzkranke haben mit der Seele Probleme.

Hey nein ich wurde nicht operiert. Man hat es erst mit 14 Jahren festgestellt und ich hatte das Glück bei ienem ganz tollen KinderKardiologen gelandet zu sein. Der schaute mir in die Augen und sagte :"Mädchen, wenn du in 10 Jahren noch leben willst, musst du essen und trinken. Dein Herz schafft das nicht, wenn du so weiter machst" Und er war der Einziger, der fähig war, mir das zu sagen. Mein Belastungs EKG war wirklcih scheiße, bin fast umgefallen. Aber trotzdem verschrieb er mir keine Medikamente- sehr sehr elten heute. Ich bin heilfroh , dass ich bei genau ihm gelandet bin. Er verschrieb mir Soprt =). Ich begann Fußball zu spielen, einen Sommer lang bin ich regelmäßig umgefallen aber scheiß drauf. Die anschließenden EKGs waren spitze =) Dann mit 17 das Drüsenfieber. Da musste cih meine gesamte Kondition wieder von vorne aufbauen- bin wieder regelmäßig ab und an umgefallen- aber ich habe es geschafft. Ich weiß, dass mein herz sehr stark ist und mich nicht im Stich lässt, wenn ich es nicht darauf anlege =) Egal was ich hab, eines weiß ich irgendwie immer ganz genau. Mein Herz wird weiterschlagen und ist nicht an der Krankheit Schuld. =) =) Ich bin stark =) Und Andere sind es auch =) Das weiß ich =)

2
@Lisssel

Das finde ich toll, das du so stark bist. Das du einen guten Kardiologen gefunden hast ist sehr gut, denn das ist keine Selbstverständlichkeit, bei mir hat es 2 Anläufe gebraucht, jetzt habe ich auch einen guten Kardiologen..

Ja Sport stärkt das Herz, gebe niemals den Sport auf, dann wirst du ein Leben lang fit und Herzgesund bleiben.

2
@Mahut

So sehe ich das auch. Ich weiß nicht aber eins weiß ich ganz sicher. ich werde nie an Herzrhytmusstörungen oder so nem scheiß sterben :D Das wird mein Herz verhindern :D Hehe

2

Hallo Lisssel,

es ist so bei Menschen die eine Herzerkrankung, Epilepsie odgl. haben hat der Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht. Das heißt hier wenn es so einem Mitarbeiter/in schlecht geht muss er wissen was los ist, um entsprechend handeln zu können. Ich weis nicht ob Du in einer größeren Firma arbeitest, wenn Du NACH Deinem Abschluss mit Jemand redest würde ich das zuerst mit dem Betriebsrat abklären. Ich weis nicht welche Aussicht Du hast übernommen zu werden ...

Wenn das nicht so funktioniert wie Du das denkst Du zur Arbeitsagentur musst würde ich da in der Schwerbehindertenabteilung mit dem Betreuer/in sprechen ob sie Dir weiterhelfen. Es gibt da in größeren Städten einen so genannten Integrationsfachdienst der sich um Menschen mit Behinderung kümmert. Ja und sie versucht wieder in Arbeit zu bringen.

Es gibt zwar einen gewissen Kündigungsschutz für Behinderte / Schwerbehinderte aber die Möglichkeit der Kündigung ist trotzdem gegeben nach Rücksprache durch die Integrationsämter. Was Heute leider absolut kein Problem mehr ist.

Was Deine Eltern angeht, wenn man die Diagnose MS bekommt ist das schon heftig - denn die Auswirkungen kann man zwar etwas hinauszögern aber irgendwann u.U. im Rollstuhl? Schwierig! Du musst also versuchen mit Deinen Eltern zu sprechen!

Wenn das nicht gelingt baue Dir Deine Welt ich weis nicht was es in Deiner Welt an Vereinen gibt - ob Du schon etwas von Frauennetzwerken gehört hast....

Hier z.B. (Link) kann man fragen ob es solch eine Selbsthilfegruppe auch in Deiner Nähe gibt http://www.shg-herz-kreislauf-owl.de/

So hier mache ich einmal Schluss wenn es zu viel wird liest es sonst kaum noch Jemand!

Alles Gute Stephan

Es gibt ab einem bestimmten GdB. einen Nachteilsausgleich.

http://www.familienratgeber.de/schwerbehinderung/ueberblick_nachteilsausgleiche/

Man kann sich bei der Arbeitsagentur auch eine Gleichstellung (zu Schwerbehinderten beantragen ob ab 30 oder 40 Prozent GdB gilt weis ich im Moment nicht. Wenn man eine bestimmte Zeit in die Rentenkasse eingezahlt hat könnte man u.U. auch eine (Teil)erwerbsminderungsrente beantragen.

Dabei ist es aber absolut notwendig das man die Hinzuverdienstgrenzen beachtet ! Sonst kann es passieren das man die gesamte bezahlte Rente zurückzahlen muss!

0

Hey ja das ist vor Allem deshalb schwieriig, weil ich selsbt eigtlich eine Ausbildung zur Gersundheits- und krankenpflegerin mache. Daher habe ich Angst diese zu verlieren.

0

Können Menschen mit Down Syndrom auch alleine leben?

Gibt es Menschen mit Down Syndrom, die es schaffen eine Ausbildung zu machen und alleine zu leben? Eben "auf eigenen Füßen" zu stehen irgendwann? Wie ist das denn in der Schule, hat man irgendwo die möglichkeit, einen allgemein anerkannten Abschluss zu machen? vielleicht einen Hauptschulabschluss in einer Schule für Behinderte, in der man sich mehr Zeit lassen kann?

...zur Frage

Was soll man bei selbstmord Gedanken tun ?

Ich weiß, dass das Leben besser wird und so dies das aber das Problem ist dass das Leben jetzt scheiße ist. Ich kann nichtmal einen Tag aushalten ohne mich zu bekiffen oder zu betrinken und ich will so nicht weiter leben. Meine Eltern glauben mir nicht dass ich depressiv bin obwohl sie mich mal extrem Betrunken gefunden haben mit gerizten armen und gebettelt haben mich sterben zu lassen. Den Tag danach haben sie mich zum Psychiater gebracht aber nur einmal weil sie Angst hatten dass ich sagen das meine Eltern mich schlagen. Meine eltern sind übrigens selber Psychologen. Ist das normal das sie mich immer anschreien einsperren und schlagen?

Ich bin Einbisschen Betrunken grade aber ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine

also meine Frage ist jetzt was kann ich tun? Ich will besser sein aber keiner lässt mich. Ich kann nicht Mals mehr aufstehen um duschen zu gehen oder Hausaufgaben machen oder für meine Arbeit lernen ich kann nur hier rum liegen und den ganzen Tag heulen oder nach schmerzlosen wegen selbstmord zu begehen zu suchen.

Also ich bin 15 falls das noch wichtig war oder sich jemand gefragt hat. lol sicher n ihr

aber war ja vielleicht wicjtig

...zur Frage

Psychisch labile Menschen, sollten die den Kontakt zu psychisch kranken meiden?

Eine Freundin von mir bat mich, hier diese Frage zu stellen. Ihre Tochter ist psychisch sehr labil und in der Ausbildung auch schon mehrmals deswegen krank geschrieben gewesen. Es geht dem Mädchen oft wirklich nicht gut. Und ausgerechnet dieses Mädchen freundet sich mit einer jungen Frau an, die unter Schizophrenie leidet. Da kann doch ihr eigenes Leiden nur noch schlimmer werden, oder nicht? Die Mutter hat noch nichts gesagt, aber sie sieht es nicht gerne, dass die beiden Kontakt haben. Ist ihre Angst berechtigt?

...zur Frage

Schilddrüsen-OP wie verhalten

Hey ich habe nächste Woche einen Termin zur Schilddrüsenszintigraphie und bekomme danach sofort den OP Termin ich habe eine 3cm Zyste und mehrere kleine. Meine frage muss ich danach Medikamente nehmen? Wie lange bin ich ca. Krank geschrieben ich arbeite in der Gastronomie und meine Angst ist das ich meine Ausbildung verliere, bin noch einen Monat in der Probezeit.

...zur Frage

Ist ein glückliches Leben ohne Freunde möglich oder kann das die Psyche des Menschen schädigen?

Hallo liebe Community!

Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und hatte noch nie Freunde. Ja, Freunde ist ein dehnbarer Begriff, aber ich hatte noch nie in meinem Leben Leute, mit denen ich am Abend ausgegangen bin oder etwas in der Freizeit unternommen habe.

Ich schildere euch kurz meine soziale Isolation: Ich war früher auf der Volksschule und Hauptschule im gleichen Gebäude. Dort kam ich mit meinen Klassenkameraden eigentlich immer gut aus und war ziemlich beliebt. Ich habe aber mit denen in der Freizeit nie etwas unternommen und hatte außerhalb der Schule in meinem Wohnort niemanden, den ich kannte. Meine Geschwister hingegen hatten schon immer Freunde. Also so hat sich mein Leben über die 9 Jahre Volksschule und Hauptschule hin gestreckt.

Ich war zwar ab und zu mal bei einem Klassenkameraden, aber das auch nur selten und den kenne ich jetzt nicht mehr. Danach bin ich 1 Jahr auf eine polytechnische Schule gegangen und dort auch keinen Anschluss gefunden, weil ich mich blöd aufgeführt habe. Nähere Details dazu möchte ich dazu nicht aufführen.

Mittlerweile gehe ich auf eine Berufsschule und mache eine Ausbildung. In der Schule komme ich eigentlich gut klar, aber bei dem 1 Tag in der Woche, wo die Schule stattfindet, kann man sich nicht kennen lernen.

Lange Rede, kurze Frage: Ich habe es ja 18 Jahre lang ohne Freunde ausgehalten. Wird das auch in Zukunft sein oder kann es sein, dass ich eine psychische Störung bekomme?

Jetzt wohne ich noch bei meinen Eltern und meiner Familie und bin täglich in Gesellschaft, aber wenn ich mal in meine eigene Wohnung ziehe, dann werde ich einsam in meine Wohnung sitzen und die Einsamkeit zu spüren bekommen, was jetzt nicht der Fall war, weil ich ja noch bei meinen Eltern wohne.

Kann ich auch weiterhin ohne Freunde glücklich sein?

Es gibt ja Menschen, die geborene Einzelgänger sind. Albert Einstein war einer von ihnen und ist heute auf der ganzen Welt bekannt.

...zur Frage

Wie kann ich mich besser konzentrieren?

In letzter Zeit bin ich oft abgelenkt. Mir schwirren immer so viele Dinge von zu Hause durch den Kopf. Streitereien mit meinen Eltern oder Geschwistern oder andere Probleme. Darum bin ich in der Schule auch ganz oft mit meinen Gedanken woanders. Wie kann ich mich besser konzentrieren? Ich habe Angst, dass ich in der Schule schlechter werde (bin noch in der Ausbildung und da sind die Noten wichtig).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?