Verzweifelt. An wen kann ich mich wenden ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Susann,

ich fürchte Deine Mutter hat nicht so ganz Unrecht. Wenn man an solche Berichte wie von der Klinik Gardelegen denkt. Nun schreibst Du auch über ein Hüftproblem eine Meldung Heute kam eine Meldung ein Patient hatte eine künstliche Hüfte Metall auf Keramik rieb da.

Der Metallabrieb (u.a. Kobald) hat den Patienten regelrecht vergiftet. Es kam zu deutlichen Einschränkungen beim sehen und hören usw..
Leider kann man an Deiner Frage nicht unbedingt nachvollziehen ob Du in Bayern oder Schleswig -Holstein wohnst erst dann kann ich Dir sinnvolle Infos geben! Also schreibe einmal einen Satz dazu ansonsten müsste ich eine Liste schreiben....

VG Stephan

Hallo, danke erstmal für deine Antwort. Meine Mutter lebt allerdings in Thüringen.

VG Susann

0
@StephanZehnt

Ob eine OP allerdings bei Deiner Mutter sinnvoll ist das wäre die erste Frage die zu klären ist !!

0
@StephanZehnt

Ja da hast du recht, genau das soll halt irgendwer klären, und da war halt meine Frage, wer dafür in Frage kommt. Ich danke dir jedenfalls für deine Mühe. Ubrigens muss es keine Klinik unbedingt in Thüringen sein.

VG Susann

0
@susann1980

Hallo Susann,

ich hoffe Du hast den Inhalt des Kompliments gelesen wo neben anderen Kliniken ein Klinik in Nordhessen genannt worden ist.

VG Stephan

0

Der Schuster hat die schlechtesten Schuh. Aber sie ist 54 und nicht 85. Da ist es schwierig als Angehöriger bei einer Erkrankung beim Arzt eine Art "Mitspracherecht" zu bekommen.

Die Medikamente bekommt sich ja von einem Arzt. Mit dem würde ich sprechen. Vielleicht hat der ihr schon längst zur OP geraten, was sie aber ablehnt. Andererseits ist bei degenerativer Spondylarthrose eine Operation nicht unbedingt der richtige Weg.

Dann kann man mit Tabletten nur die Schmerzen betäuben und der Arzt nichts weiter für sie tun.

Wenn der Arzt aber weiß, dass sie die OP nur ablehnt, weil sie Panik hat ins Krankenhaus zu gehen, dann kann er sie vielleicht mit anderen Argumenten doch dazu bewegen, vorausgesetzt, eine OP ist sinnvoll.

Was möchtest Du wissen?