Verursacht das Trinken von viel Schwarztee Verfärbungen an den Zähnen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja der Schwarztee kann die Zähne verfärben.

Da er ähnlich wie Kaffee wirkt, ist er aber auf die Dauer nicht so gesund und Du solltest Dich nach einer Alternative umschauen ( z. B. Roibostee ).

Schmeckt ähnlich wie Schwarztee, nur gesünder.

Ich habe mir eine Zahnpasta von DM gekauft, die ich alle paar Tage zusätzlich,

statt der normalen Zahnpasta nutze,

sie schmiergelt minimal über die Zähne,

wurde mit Ökotest mit "sehr gut" getestet:

Donto Dent Intensive Clean

Ist günstig, entfernt und kann ich nur empfehlen.

Schwarzer Tee verursacht ganz klar Verfärbungen an den Zähnen. Unabhängig von der jährlichen Zahärzlichen Reinigung,die jeder vorbeugend machen sollte(leider private Leistung), gibt es aber gute Zahnpasten, die mit winzigen Schleifpartikeln versehen sind und somit die Verfärbung gut abtragen. Allerdings schleift man damit auch den Zahnschelz ab, deswegen lieber ganz selten anwenden. Außerdem solltest du 1xwöchentlich Elmex Gelee zur Härtung des Zahnschmelzes anwenden, dies beugt ebenfalls Karies vor.

Ich bekomme Teepflecken oder auch Rotweinspuren mit meinem Mundwasser dem Eliminator weg. Ohne Schleifpartikel oder massive Anwendung die teur sind. Außerdem sind in den Zahncrems mit Schleifpartikel zu viel schädliche Inhaltsstoffe.

Gelbe Flecken bei Milchzähnen , was ist dass?

Hallo zusammen,

 

wir machen uns momentan etwas Sorgen.

Unsere Tochter (15 Monate) hat mittlerweile fast alle Zähne, es fehlen nur noch die Eckzähne.

 

Allerdings hat die Kleine an den Schneidezähnen gelbliche Flecken (an der Zahnspitze, also nicht am Zahnfleisch) und die Zähne sehen eher etwas Matt aus. Wie so kleine gelbe Pfützen auf den Schneidezähnen) Ich denke von normaler Entfernung sieht man es nicht, aber wir als Eltern sehen es natürlich wenn man genauer hinschaut und nah rangeht. Ich glaube wenn man mit den Fingern drüber fährt, spürt man auch Dellen/Wellen an diesen Stellen.

 

Wir haben auch schon einen Termin beim Zahnarzt ausgemacht, aber wir machen uns jetzt etwas Sorgen das sich das ganze verschlimmern könnte und würden einfach vorab schon mal eine Info bekommen.

 

Unsere Tochter hat nach der Geburt für ein paar Tage Vitamin D Tabletten mit Fluorid bekommen, da sie diese aber nicht vertragen hat, haben wir Vitamin D in Tropfenform gegeben ( ohne Fluorid ).

Fluorid hat sie in Tablettenform erst bekommen als die ersten Zähne sich langsam bemerkbar machten. Als wir mit Zahnpasta anfingen, haben wir die Tabletten weggelassen. Wir haben also nie beides gegeben, und wie gesagt, die Tabletten waren wirklich nur für vllt. 2 Monate.Putzen tun wir auch nur 1 mal täglich mit wenig Zahnpasta.

 

Die Zähne waren auch von Anfang an so.

 

Meine Frau hat auch nie Antibiotika während der Schwangerschaft benötigt und unsere Tochter hat es auch noch nie bekommen.

 

Ich lese als auch das Salz ein Auslöser sein kann oder Wasser.

Aber wir haben erst ab dem 12. Monat angefangen Salz zu geben , da waren die Zähne schon da. Das gleiche gilt fürs Wasser vom Wasserhahn, wir kaufen extra Trinkwasser welches für Babys geeignet ist.

 

 

An was könnte es liegen?

 

Sollte es eine Fluorose sein, würde dies auch die bleibenden Zähne betreffen?

Davor habe ich am meisten Angst. Das Sie mit gelb verfärbten Zähnen rumlaufen muss… da wird sie ja nur gehänselt von anderen Kindern.

 

Es kann doch nicht sein das man durch so eine kurze Einnahme die Zähne der kleinen kaputt macht…Dann sollte doch wirklich davon abgeraten werden !!!

 

 

-          Was meint ihr was es sein könnte?

 

-          Spielt das für die bleibenden Zähne gar keine Rolle oder treten dann bei denen das gleiche Problem auf ?

 

-          Was können wir machen ?

 

 

Ich weiss, ihr sagt jetzt wir sollen den ZA fragen, aber der Termin dauert noch etwas und wir möchten uns mal vorab informieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?