Verursachen Weisheitszähne Beschwerden im Kiefer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das kann man nicht pauschal sagen.Das kommt ganz individuell auf das gesamte Gebiss und den Kiefer an.Wenn du Glück hast,hat dein Kiefer genug Platz für deine Weisheitszähne und dann können sie natürlich wie alle anderen Zähne drin bleiben.Die Pflege der Weisheitszähne sollte immer sehr gut sein,dann kann man sie ein Leben lang behalten.Ich selber habe alle 4 Weisheitszähne schon sehr lange und hatte noch nie Probleme damit.Am besten du besprichst dein Kieferproblem mit einem guten Zahnarzt,ein ganzheitlich arbeitender oder eventuell ein Kieferorthopäde ist am besten.Alles Gute

Hallo Sparky, warte nicht zu lange damit, die Weißheitszähne entfernen zu lassen. Ich hatte es immer hinausgeschoben und gedacht, so lange sie keine Schmerzen verursachen kann ich ja ruhig gut mit ihnen kauen. Das war ein Fehler, denn so hatten die Wurzeln Zeit, bis ins Kiefergelenk hinein zu wachsen. Das Entfernen wurde dann eine größere Sache. Ich würde nie mehr so lange warten, sondern die Weißheitszähne so schnell wie möglich entfernen lassen, denn raus müssen sie irgendwann sowieso. Alles gute - Sallychris

3

Oh mann! Das klingt ja fies....hoffe nicht, dass es bei mir schon so weit ist. Danke!

0
34
@Sparky

Hallo Sparky, nun ängstige dich mal nicht gleich. Es muss bei Dir ja nicht so sein. Ich wollte nur klar machen, warum ich Weißheitszähne recht früh ziehen lassen würde. Es kann ja auch ganz harmlos sein bei Dir, Weißheitszähne schmerzen irgendwann ordentlich, spätestens dann geht man freiwillig zum Ziehen. Aber es muss nicht immer eine Verwachsung dahinter stecken. Alles gute - Sallychris

0

Kann nächtliches Arbeiten seelische Beschwerden verursachen?

Ein Freund von mir arbeitet seit längerem in der Nachtschicht. Jetzt erzählte er mir, das ihm das nächtliche arbeiten zwar nichts ausmache, er in letzter Zeit aber recht melancholisch sei, es ihm seelisch nicht so gut ginge.

Kann das etwas mit der Nachtschicht zu tun haben, kann sich das auf die Seele auswirken durch den verschoben Tag-Nacht- Rhythmus?

...zur Frage

Knoten am Hals und am Unterkiefer

Ich habe seit etwa 1 1/2 Jahren einen Knoten am hals direkt hinter dem Ohr. Er hat weder geschmerzt noch hat er Beschwerden gemacht. Seit 1 Jahr habe ich allerdings Probleme mit dem Kreislauf, die ich in einer anderen frage schon angesprochen habe. Und der Knoten am Hals schwillt meist bei diesen Beschriebenen Symptomen einige Tage an und "drückt" unangenehm. Einmal so schlimm dass ich den Kopf zwei tage nicht drehen konnte und der Hals bis zur Schulter "kribbelte" (--> Nervenstränge?).

Ich war letzte Woche beim Arzt und habe schon abklären lassen dass es vermutlich nichts bösartiges ist (er ist nicht sichtbar geschwollen). Was mich jetzt etwas stutzig macht ist, dass ich heute einen zweiten Knoten in meinem Mund ertastet habe, an der Unterseite des Kiefers, an der Seite etwa da wo der untere Weisheitszahn sitzt (ich habe sie in diesem Sommer entfernen lassen wegen Platzmangel im Kiefer). Diese Schwellung schmerzt bei Druck, ist aber nicht sehr auffällig (man kann sie nicht sehen sondern nur ertasten).

Ich weiß nicht ob es mit den Beschwerden zusammenhängen können die ich in der ersten frage geschildert habe. Ich finde es nur komisch dass das zusammen auftritt? Verschleppte Erkältung oder verstopfte Speicheldrüsen?

...zur Frage

CMD, weiß nicht mehr weiter mit den Schmerzen was nun?

Ich habe seit 4 Jahren CMD (Cranio-Mandibuläre Dysfunktionen). Kurz gesagt ich habe Probleme damit mein Kiefer zu öffnen, es knackst und schmerzt unheimlich in den Ohren. Zurzeit sind die Schmerzen nicht mehr zu ertragen. Musste deswegen auch mehrmals auf der Arbeit fehlen, da es nicht zum aushalten war. Die Ursache ist, dass mein Unterkiefer nach links verschoben ist. Ich hatte bereits schon Physiotherapie, eine Aufbissschiene also eine Knirscheschiene für nachts und eine lose Zahnspange, die mein Unterkiefer wieder gerade schieben soll. Nichts von dem hat mir ansatzweise geholfen, es wurde nur noch schlimmer. Nun habe ich in 2 Wochen einen Termin bei einem Spezialisten, der auch ein Kieferchirurg ist. Ich habe bereits gelesen, dass in solch einem Fall eine OP möglich ist. Meint ihr er wird mich operieren?

...zur Frage

Beschwerden bei wachsen von Weisheitszähne!?!?!

Hallo...

vor gut einem Jahr sagte mein Zahnarzt mir, dass meine vier Weisheitszähne bald raus müssten... Hab aber erst seit kurzen in Abständen richtige Kopf/Gesichtsschmerzen und die rechte Seite tut mehr weh!!! Dazu kommen aber noch ein paar andere Beschwerden, für die es keine richtige Erklärung gibt: - oft Nasennebenhöhlen schmerzen - Kloß im Hals, bedonders spürbar beim Schlucken - Kopfweh - Nackenschmerzen - knacken im Ohr - Nasen/Rachen verschleimt (rechts) - murmelgroßer Knubbel am Kiefergelenk (rechts). Mir wurde schon oft gesagt, dass dies alles von den Weisheitszähnen kommen kann...nur leider schwer vorstellbar!!! Vielleicht hat hier jemand Erfahrung und kann mir helfen.... Danke im vorraus!!! :)

...zur Frage

Lose Zahnspang bringt das was?

Ich habe heute meine erste lose Zahnspange bekommen zur Stabilisierung des Kiefer und zur Schließung meiner Lücke zwischen den Schneidezähne. Allerdings stört mich meine Lücke nicht und da ich mit meinen Zähnen auch sonst zufrieden bin wollte ich anfangs keine Zahnspange.Aber da mein letzter Zahn( vor den Weisheitszähne) schief steht und meine Kieferodopedin gesagt hat ich würde ihn verlieren wenn ich nichts machen würde habe ich mich darauf eingelassen. Die lose Zahnspange bereitet mich jetzt aber nur auf die feste Zahnspange( in form von vier ringen um meine hinteren Zähen und gummis die den Zahn zurecht ziehen sollen) vor. Ich wollte jetzt wissen ob die lose Spange meine zähne vom Kiefer bricht und wieder richtig zusammen wachsen lässt( bitte korigiert mich wenn ich jetzt föllig falsch liege habe es mal irgendwo gehört), weil ich habe jetzt zweifel ob das so der richtige weg wäre weil wie schon gesagt stören mich meine Zähne im moment eigentlich überhaupt nicht.

...zur Frage

Schmerzen bei verblockten Kronen?

Ich habe im Unterkiefer vorne überkronte Schneidezähne und mit zwei Brückengliedern, die miteinander verblockt sind. Da ich unter Bruxismus leide, aber nachts eine Aufbisschiene im Oberkiefer trage, denke ich, dass sich zwei Zähne nach vorne verschieben (Brückenglieder). Kann das sein, dass auch einzelne Zähne aus dem Block verschoben werden können, oder ist das nur ein Gefühl? Bitte um schnelle Antworten! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?