Verursachen Kontaktlinsen Schwindel?

3 Antworten

Hallo, wenn einem schwindlig wird, weil man eine neue Brille bekommen hat, ist sie nicht richtig angepaßt. Dann hat der Augenoptiker geschludert. Ich muss seit einigen Jahren eine Brille zum Autofahren und leider seit neuestem auch eine Brille zum Lesen von Kleingedrucktem tragen - mir war da noch nie schwindlig. Wenn Kontaktlinsen korrekt an das Auge angepasst werden, passiert so etwas nicht. lg Gerda

Ich bin Gleitsichtbrillen- und war früher Kontaktlinsenträgerin. Wenn mir von einer neuen Brille schwindelig würde, wäre das für mich ein Zeichen, dass da was nicht stimmt.

Klar, wenn man das erste Mal mit der neuen Brille auf die Straße tritt, guckt man etwas "ungewohnt" - das kenne ich und auch das damit verbundene leichte Unsicherheitsgefühl. Aber das sollte nach wenigen Tagen verschwunden sein, wenn das Auge sich an die neue Sehstärke gewöhnt hat.

Bei meinen damaligen (harten) Kontaktlinsen hatte ich nicht einmal diese leichten Gewöhnungsschwierigkeiten, was ich mir damit erkläre, dass eine auf der Pupille schwimmende Linse natürlich eine präzisere Korrektur erzielen kann als ein "auf Abstand" vors Auge gesetztes Korrekturglas.

Meine Meinung: Schwindel sollte nicht sein, schon gar nicht bei Kontaktlinsen. Wenn doch: Optiker informieren und um Überprüfung der Werte bitten.

Mir wird übrigens sehr leicht schwindelig. Und wenn mir schwindelig ist, wird mir schlecht... schon deshalb hab ich mich nie lange mit einer "falschen" Brille herumgequält. Bei den mehr als 20 Brillen meines Lebens waren übrigens tatsächlich drei "faule Eier" dabei, die falsch gefertigt worden waren. Auch Optiker sind nur Menschen! :o)

Na klar, das ist nicht anders als bei einer neuen Brille, das Auge muss sich erst an die Kontaktlinsen gewöhnen, du solltest sie am Anfang auch nur kurz tragen.

Das Eingewöhnen bei Kontaktlinsen hat aber andere Gründe: da geht es um Fremdkörpergefühl und eventuell mögliche Hornhautreizungen.

5

Was möchtest Du wissen?