Vertretungsärzte

1 Antwort

Grundsätzlich ist auch der Vertretungsarzt an die Schweigepflicht gebunden, darf also keine Informationen automatisch ohne Dein Einverständnis an den Hausarzt weiterleiten. Wenn Du die Weitergabe wünschst (Dein Einverständnis gegeben hast), kann es sein, dass der Vertretungsarzt die Informationen unaufgefordert an den Hausarzt gibt. Es kann aber auch sein, dass der Hausarzt die Informationen erst anfordern muss. Je nachdem, wie die beiden Ärzte es besprochen haben.

Was möchtest Du wissen?