Vertreiben Massagen eines Physiotherapeuten auch Muskelverhärtungen am Bauch?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die verbreitetste Maßnahme, um eine Muskelverhärtung zu behandeln, ist eine Massage, daneben fördert auch die Anwendung von Wärme die lokale Durchblutung und reduziert die Verspannung. Bei schweren Symptomen werden zur Behandlung auch Entzündungshemmer und zentrale Muskelrelaxantien eingesetzt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Muskelverh%C3%A4rtung

Ich würde eher dehnen oder besser noch dekontrahieren, um Verhärtungen zu lösen. Ansonsten bringen Massagen alleine in meinen Augen nicht viel.

Rücken- Schulterschmerz einseitig links

Hallo zusammen. ich hoff jemand kann mir helfen. Ich habe seit einer Woche fiese Schmerzen in der linken Schulter respektive links im Rücken. Es fühlt sich wie ein krasser Muskelkater an so verkrampft verspannt. Es ist echt zermürbend der ständige Schmerz und das ziehen. Ich kann eben keine Druckstelle finden die den schmerz auslöst. Tendenziell schmerzt es im sitzen. Ich war deswegen bei einem Med-Center. Sie stach ein paar Nädelchen in die Schulter und drückte stark auf den Rücken. Nichts. Dazu empfahl Sie mir Ibuprofen 400 zu nehmen. War im Notfall, dann bekam ich nochmals Ibuprofen und Sirdalud zur Entspannung der Muskulatur. Nur dieses Medikament finde ich ein bisschen krass....weiss nicht ob ich es nochmals nehmen soll diese Nacht. Heute dann noch einmal im Med Zentrum und sie machte Blutbild und Röntgenbild. Nichts alles normal. Sie meinte nur ich habe eine gerade Wirbelsäule -sie macht kein "S". Sie sei ratlos und empfahl mir weiter Ibuprofen - Massage und warme Bäder und Massagedüsen. Ich bin echt am Ende. Ich rutsch dauernd auf Tennisbällen durch die Wohnung. Hab gedehnt gemacht getan. ein warmes Bad genommen. Traumalix Wärmepflaster - Voltaren Dolo Forte Salbe und Perskindol Gel.... Was soll ich nur tun. Kann mir jemand einen Rat geben?

...zur Frage

Wie bekommt man eine Muskelverhärtung wieder weg?

Wie kann man eine verhärtete Stelle am Muskel von einer Impfung wieder weg bekommen? Es tut nicht sehr weh, aber ist ganz hart und dick.

...zur Frage

Kann man zu einem Physiotherapeuten auch ohne Rezept?

Kann man sich in einer Physiotherapiepraxis auch massieren lassen, ohne dass man ein Rezept vom Arzt hat? Die Kosten würde ich natürlich privat zahlen.

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis sich eine Muskelverhärtung löst?

Ich habe eine stark schmerzende Muskelverhärtung an der Brustwirbelsäule. Wie lange dauert es, bis sich eine solche Verhärtung wieder löst? Ich behandle jetzt übers We nur mit Wärmebandagen, Wärmflasche und heissen Bädern...

...zur Frage

Wie entstehen Muskelverhärtungen bzw. wie entsteht Myogelose?

Hallo,

ich suche eine Erklärung und Infomaterial zu Muskelknoten / Myogelose, also dem, weswegen man ab und zu im Leben ausmassiert wird.

Ich versuche dem ein wenig auf den Grund zu gehen und bin auf zwei für mich unvereinbare Erklärungen (die an sich wahrscheinlich vereinbar sind). Ich möchte dazu auch ein paar Fragen stellen.

  1. Zum einen hat mir meine Physiotherapheutin erzählt, dass die Verhärtung dadurch zustande kommt, dass die Myosinmoleküle/Myosinköpfchen, die die Aktinfaden aneinanderziehen (in dem sie sich an den Aktinmolekülen festsetzen, ATP in ADP umwandeln, so Energie zur eigenen Bewegung freisetzen), umklappen und nicht wieder zurückkommen. Ich verstehe nicht, wie die umklappen können, und warum denn gleich eine ganze Horde (wahrscheinlich tausende) zur gleichen Zeit? Liegt es daran, dass sich das Myosinmolekül vom Aktinmolekül zur falschen Zeit löst?

  2. Zum anderen habe ich gelesen, dass für die Entstehung von Myogelose grundlegend "eine örtlich begrenzte, anhaltend starke Anspannung von einzelnen Muskelfasergruppen [ist], die unter anderem dazu führt, dass die feinen Blutgefäße, die die Muskeln versorgen, zusammengedrückt werden. So entsteht eine lokal zu niedrige Durchblutung des Muskelgewebes, die wiederum zu Entzündung und einer weiteren Erhöhung der Muskelspannung im betroffenen Bereich führt. Knotenartige Muskelverhärtungen - eben Myogelosen - und Schmerzen sind die unangenehme Folge."

These: Wenn ich diese beiden Informationen vereinen will, geht das nur, indem ich sage: Das Umklappen der Myosinköpfchen und das Loslassen der Aktinmoleküle ist wird du ATP gesteuert. Also die mangelnde/übermäßige ATP-Ausschüttung etwas mit niedriger Durchblutung zu tun. Bin ich da irgendwo richtig?

Zusätzliche Frage: In diesem Video [https://www.youtube.com/watch?v=QW3ZFtT202Y] wird es so dargelstellt, dass die Myosinköpfchen erstens alle zur gleichen Zeit an die Aktinmoleküle greifen und zweitens mehrmals schieben müssen, damit der Muskel vollständig kontrahiert ist. Ist es aber nicht Quatsch? Wenn es heißt, dass beim Loslassen der Aktinstränge die Aktinstränge sich 'automatisch' wieder zurückziehen, dann geht dass doch nur, wenn die Myosinköpfchen versetzt arbeiten (wie wenn einer ein Stein am Seil hochzieht auch die Hände nicht gleichzeitig, sondern versetzt loslassen wird).

Danke im Voraus.

...zur Frage

Massagetherapeut: Nerv gedrückt?

Hallo, ich war bei einem Naturheiler, dieser hat mir eine Massage gegeben, bei dem er mit seinem Körpergewicht meine Nerven auf den Wirbeln gedrückt hat. Kann dies zu Schmerzen geführt haben? Wann sollten die wieder weggehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?