Vertragen sich zwei medikamente

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mal deine Medikamente in der Apotheken Umschau eingegeben, hier das Ergebnis:

ASS 100 1A Pharma TAH Tabletten (Acetylsalicylsäure)
Enahexal comp 20mg/12,5mg Tabletten (Hydrochlorothiazid)

Es wurden Wechselwirkungen gefunden, deren Bedeutung normalerweise gering ist.

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Wechselwirkungs-Check-104131.html?mode=drugInteraction#medanker_risiken

Du kannst zu deinem Blutdruckmedikament auch ASS 100 einnehmen,

Beide Medikamente sind wichtig. Ich nehme auch ASS 100 in Verbindung mit Blutdruckmedikamente.

Da musst du wirklich unbedingt deinen Arzt dazu befragen. Oder den Apotheker, wenn du auf die Schnelle keinen Arzttermin bekommst. Denn das eine Medikament, ASS verdünnt das Blut, da weiss ich wirklich nicht, wie es in Verbindung mit Blutdrucksenkenden Mitteln wirkt.

Wie lange sollte man das Medikament Pregabalin trotz starker Nebenwirkungen einnehmen bevor man die Einnahme abbricht?

Meine Mutter (Anfang 60) wurde heute aus dem Krankenhaus entlassen und soll nun einmal täglich Abends 50mg Pregabalin einnehmen. Sie nimmt es seit zwei Tagen ein, aber Ihr ist sehr schwindlig und Sie leidet zudem unter Übelkeit.

Beides hatte Sie vor Einnahme des Medikamentes so nicht.

Nunmehr stellen sich die Fragen, können sich diese Nebenwirkungen bessern bei weiterer Einnahme und wie lange sollte man dieses Medikament trotz Nebenwirkungen einnehmen?

Sie nimmt es wegen eines gerreizten Nerves im Bein ein und da hilft es, der Schmerz ist weg. Jedoch sind die Nebenwirkungen sehr beeinträchtigend.

Der Hausarzt ist natürlich gerade im Urlaub, der Facharzt ebenso und der Apotheker hüllt sich in Schweigen.

Ich bin erst einmal für jeden Rat dankbar, werde natürlich Morgen mal mit dem Vertretungsarzt sprechen.

...zur Frage

Im Gutachten ein Simulant und schwere Medikamente verschreiben, geht das?

Hallo!

Wie geht das eigentlich, erfahre heute vom Gerichtsgutachter meine Neurologin schreibt "er ist nur auf EU Rente aus", verschreibt aber Mengen von Medikamenten mit erheblichen Nebenwirkungen. Für mich geht das schon in die Richtung Körperverletzung. Ein Arzt der nicht von der Krankheit seines Patienten überzeugt ist darf doch nicht über Jahre Medikamente mit schweren Nebenwirkungen verschreiben.

Nun kommt der Arztwechsel und es kommt noch die Gerichtsverhandlung, von uns erwarten sie Glaubwürdigkeit. Das ist wie Wein trinken und Wasser predigen. Oder manchmal schlägt auch der Blitz ein, oder?

Werde ganz offen darüber sprechen zumindest mit meinen neuen Neurologen.

Habt ihr andere Vorschläge ?

MfG

...zur Frage

Bluthochdruck, Husten und andere Beschwerden - was ist das?

Hallo zusammen, Ich bin 30 Jahre alt und bin vor zwei Monaten mit extremen brustschmerzen zum Arzt gegangen und der hat sofort ein EKG und bluttest gemacht, beides negativ. Bei mir würde hoher blutdruck fest gestellt (180/110) daraufhin habe ich ein beta blocker bekommen, dieser und weitere Medikamente habe ich alle nicht vertragen. Aktuelle nehme ich:HCT Dexcel 12.5 mg, amlodipin 10mg und Magnesium nr.7 Jeweils eine Tablette am morgen und Magnesium dreimal am tagDer Besuch beim Kardiologen war auch negativ und das Ergebnis vom 24 Std Blutdruck Messung ergab:Morgens 138 / 85 am Tag 158/90 nachts 119/69 Auch heute ist mein Blutdruck nicht unter 140 /88 gegangen obwohl ich heute nur zuhause war.Ich habe aber noch folgende andere Beschwerden die mein Arzt auf die Medikamente schiebt:Kopfschmerzen (stechen mehr mals am Tag, oder am Hinterkopf dauerhaft über min)Unwohlsein, husten, Schwindel, müde, sehstörung also verschwommen und immer wieder stechen in der brust oder ein brennen.

Folgende Randinformation: Nichtraucher, kein alk, Kein Übergewicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?