Vertrage viel weniger Alkohol als sonst - was sind die Ursachen?

3 Antworten

Die Ursachen kann man aus der Ferne nicht feststellen. Da musst du dich schon mal gründlich untersuchen lassen.

Was mir aber auffällt ist dein Trinkverhalten und deine Reaktionen darauf. Wenn mir was nicht bekommt, dann lasse ich das sein. Mir bekommt z.B. kein geschwefelter Wein, da bekomme ich schon nach einem Glas Schmerzen, als wollte mein Kopf zerspringen. Also trinke ich den nie wieder.

Schnaps in Verbindung mit anderen Alkohol, kann zur starken Verschlechterung des Zustandes führen, man sollte immer nur bei einer Art bleiben. Ich trinke überhaupt keinen Schnaps mehr und auch bei Feierlichkeiten gibt es keinen Schnaps mehr. Seitdem verlaufen die Feiern wesentlich entspannter.

Dir würde ich raten, mal eine Weile auf alkoholfreies Bier umzusteigen und vergleichen wie es dir dann geht. Es muss nicht immer Alkohol sein, man kann auch ohne Alkohol gut feiern und in Stimmung kommen.

Wichtig ist immer, dass man sich wohlfühlt und seine Sinne zusammen hält. Zuviel Alkohol ist immer ein Garant dafür, dass alles aus dem Ruder läuft. Manchmal merkt man es noch, aber meist nicht mehr und ist nur noch benebelt.     Was ist daran schön?

Da du noch sehr jung bist und schreibst, du trinkst schon einige Jahre regelmässig Alkohol, wird vermutlich deine Leber schon geschädigt sein, darum wirst du weniger Alkohol vertragen, weil die Leber, den Alkohol nicht mehr richtig abbauen kann.

Lasse das Trinken sein, dann geht es dir auch besser und feiern kann man auch ohne Alkohol.

Hallo Mopte,

LOL ich musste erstmal herzhaft lachen, dass du 2 Maß Bier und ein paar Stamperl als zu geringfügig erachtest, um einen Filmriss zu haben. Es gibt Leute, die landen damit schon in der Notaufnahme. :)

Ne, im Ernst, die Beantwortung deiner Frage bringt mich in Gewissenskonflikte. Denn du wirst verstehen, dass es wenig verantwortungsvoll ist, jemandem Rat zu geben, wie er mehr trinken kann.

Wie du schon selbst festgestellt hast, spielt die "Tagesform" eine große Rolle bei der Verträglichkeit von Alkohl. Nicht nur die zuvor eingenommenen Mahlzeiten, sondern auch psychisches Befinden, Hormonschwankungen, Adrenalinausstoß und Blutzuckerspiegel spielen eine Rolle.

Auch die Qualität des Alkohols ist ausschlaggebend für ein schnelles Blackout. Vor allem für den Kater danach. Je mehr Fuselalkohole du zu dir nimmst, desto schlimmer wird es. Und übrigens: Bier und Stamperl in Kombination sind eine blöde Idee...

Die Leber muss zudem mit all dem Gift fertig werden. Wenn du schon mehrere Jahre immer gut und regelmäßig getrunken hast, kann es sein, dass sie schon Schaden genommen hat.

Und noch eine Frage an dich: Warum ist es dir so wichtig, viel Alkohol zu vertragen? Eigentlich bist du mit 19 schon fast aus dem Alter raus, in dem das "Kampftrinken" noch als cool angesehen wird.

Lass es mal etwas langsamer angehen. Ein großes Glas Wasser zwischendurch erhöht übrigens auch die Chancen, den Abend bis zum Schluss bei Bewusstsein zu erleben.

Ich wünsche dir alles Gute!

Können taube Finger durch Alkoholmissbrauch entstehen?

Letztes Wochenende hatten wir 4 Geburtstage hintereinander. Auf jeder Feier habe ich kräftig Alkohol getrunken. Letzten Montag dann, am 4. Tag als ich Alkohol getrunken hatte schliefen mit plötzlich wie aus dem nichts an beiden Händen der kleine Finger und der Ringfinger ein. Beide Hände sind an den Außenseiten wie betäubt und auch der untere äußere Teil des Unterarmes. Ich leide auch an Diabetes. Was könnte das sein, das die Finger noch heute, 9 Tage nachdem die Finger und die Hände eingeschlafen sind, immer noch taub und eingeschlafen sind. Ich habe kaum mehr ein Gefühl darin. Ich habe früher schon nach starkem Alkokolgenuss gemerkt, dass mir die 2 Finger an der linken Hand am nächsten Tag eingeschlafen waren, was aber immer wieder verging. Nur diesmal bleibt alles taub.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?