Verträgt man im Alter schlechter Alkohol?

1 Antwort

Bei mir ist es anders: Ich vertrage Alkohol heute besser als früher. Das liegt aber wohl auch daran, dass ich nicht mehr früh aufstehen muss, sondern ohne Wecker wach werden kann. Im übrigen trinke ich Wein; aus Bier mach ich mir nicht mehr viel. Bei hohen Außentemperaturen ist natürlich ein Bier, als Durstlöscher, dem Wein vorzuziehen.

Hilfe was ist das!!! Pulsgeräusch im Ohr,leichten Druck im Kopf????

Hallo,

ich brauche mal dringend einen Rat. Ich bin 48 Jahre jung und weiblich!

Ich habe seit ein paar Monaten so ein komisches pulsierendes Geräusch bzw. höre ich meinen Puls, nur auf dem rechten auf dem Ohr. Manchmal habe ich auch etwas Druck im Ohr und im Kopf. Manchmal habe ich auch noch einen leichten Druck im Kopf(Stirn) sowie wenn die Brille drückt oder zu schwer ist. Oder wie wenn man sich lange bückt! Was ist das??? Sobald ich den Kopf bewege oder wenn ich meinen Kopf zur Seite lege oder an die Halsschlagader drücke ist das Rauschen meines Pulses weg).

Es ist meistens abends wenn ich im Bett liege. Jetzt ist es aber auch Tagsüber da, oder wenn ich in Ruhe irgendwo sitze. Und je mehr ich mich darauf konzentriere, desto mehr nervt es mich langsam. Wenn ich beschäftigt bin und nicht daran denke, merke ich es nicht.

Erst dachte ich, dass "Geräusch" könnte vielleicht stressbedingt sein, weil ich momentan ziemlich unter Druck stehe.

Blutdruckbedingte Ursachen scheiden aus, da mein Blutdruck top ist, Ich war beim HNO alles Top,war beim Kardiologen alles ohne Befund.Belastungs EKG alles ok.Habe alle Bluttests gemacht, alles ok, Halschlagader auch ok. Könnte es vom Nacken kommen!

Ich habe Angst es könnte etwas schlimmeres sein! Aber was!!!???

Manchmal habe ich den ganzen Tag nicht und dann ist es wieder über den Tag über verteilt da.

Kann mir jemand einen Rat geben, was das sein könnte? Bitte ich werde noch verrückt!

...zur Frage

Rosezea - was kann man wirklich machen?

Hallo

ich war vorhin beim Hautarzt weil ich seit ein paar Tagen durchgehend ziemlich rote Wangen habe, vorher eigentlich nur wenn ich draußen im kalten war aber jetzt sind die dauernd rot und ich hab das Gefühl je öfter ich in den Spiegel schaue desto schlimmer wird es....

Jedenfalls hab ich dem Hautarzt von meiner Vermutung erzählt, dass ich Rosazea habe weil ich darüber im Internet viel gelesen habe.

Er sagte, er hätte ich auch schon bei meinem letzten Besuch (vor ca. 2 Wochen wegen eines verletzten Muttermals) notiert, dass meine Gesichtshaut zu Rosazea neigt.

Nun mach ich mir total die Gedanken... ich bin erst 17 Jahre alt und will nicht jetzt schon dauerrot sein. Wenn ich bei Google Bilder mal "Rosazea" eingebe kommen da wirklich erschreckende Bilder.... so will ich wirklich nicht aussehen. Vor allem in meinem Alter. Der Arzt hat mir eine Salbe mit Metronidazol verschrieben, sonst nichts. Er sagte, man die Krankheit nicht heilen. Die Salbe würde nur bewirken, dass es nicht schlimmer wird.

Kann man da denn wirklich nichts gegen machen? Ich sehe im Gesicht aus als hätte ich durchgehend einen Sonnenbrand. Im Internet steht, man soll Sonne, Kälte, Alkohol, Stress, Koffein, warme Duschen, einfache Pflegemittel mit Parfum oder Alkohol meiden... das hieße ja, ich müsste mein komplettes Leben umstellen.

Und kann man wirklich keine Besserung erzielen? Wie auch immer... es wäre mir auch egal was das kostet wenn es da irgendein Mittel gibt oder ne Operation die das beseitigt.

Ich bin echt am Verzweifeln... seit ein paar Tagen habe ich an nichts anderes gedacht und nur gehofft, dass mir der Arzt sagt das ist irgendwas anderes und geht wieder weg... und jetzt bin ich voll geschockt. Im Internet steht so viel darüber "Leben mit Rosazea" und "Fluch der Kelten" und sowas "Befallene Berichten über ihr Leben mit Rosazea".... das klingt alles total schlimm.

...zur Frage

Körper krampft sich zusammen

Hallo zusammen..

Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe mir kann jemand helfen.

Ich beschreib es mal. Es gibt Tage, da ist alles gut, aber dann wieder gibt es tage, egal was ich grade mache, da habe ich ein komisches zucken im Körper. meistens fängt es damit an, das mein Ohr piept und keine Sekunde später durchzuckt es mich überall, wie ein kurzer "Kreislauf Zusammenbruch". Am schlimmsten habe ich es sobald ich im Bett liege. Wenn das piepen anfängt, ist es erst ganz wenig mit dem zucken. Aber je öfter es passiert, desto schlimmer zuckt mein ganzer Körper und es hört erst auf sobald ich mich iwie bewege.. Oder ich mich davon so sehr erschrecke das ich wortwörtlich aufspringe... mittlerweile kann ich nicht mehr schlafen ohne mir ohrstöpsel rein zu machen und leise Musik zu hören.
Ich habe letztens mal meinen Blutdruck gemessen als es mal wieder passiert ist, und ich habe feststellen müssen, dass er zu hoch war.

Am schlimmsten war es vor 3 Wochen auf der Arbeit, ich habe überall gezittert, wurde kreidebleich und mir war zudem noch übel. Blutdruck war auch hier wieder erhöht.. es kam urplötzlich und hörte urplötzlich wieder auf.ich habe von meiner Kollegin effortil bekommen zur Blutdrucksenkung, und habe Traubenzucker zu mir genommen. Weder das eine noch das andere haben geholfen.

Weiß vielleicht jemand was das sein könnte? die Ärzte wissen es auch nicht, und ich hab das Gefühl bald durch zu drehen weil ich mir nicht erklären kann woher das kommt geschweige denn überhaupt was es ist.
Leider kann ich es nicht besser beschreiben, aber ich hoffe trotzdem jemand kann mir ein wenig weiter helfen. Danke im voraus. Lg

...zur Frage

Habe ich eine Herz-Rhytmus-Störung ?

Hallo , bin 46 Jahre alt, 2 Kinder und ein Mann u. und habe nächtlicher Schwindel, Herzrasen, Übelkeit, bekomme keine Luft mehr manchmal auch tagsüber plötzl. Schwächeanfälle. War bei vielen Ärzten bereits, HNO, Augen, allgem. Hausarzt, Kardiologe, Ciropraktiker. Habe ein soweit gutes Blutbild, etwas Eisenmangel, den ich bereits mit Tabletten behandele. Ich habe von einem Arzt Korodin wg. des zu niedrigen Blutdrucks empfohlen bekommen. Der meinte, das nachts wenn man sonst schon niedrigen blutdruck hat der nochmals in den Keller absinkt und es werden nur noch die wichtigen Organe mit Blut versorgt. Wenn die Anfälle kommen nehme ich diese auch nachts, wird oft besser, habe aber dann wieder welche Stunden später. schon 2 x Belastungs-EKG gemacht ohne Auffälligkeiten. Der Kardiologe meinte, das Schwindel nicht vom Herz käme trotzdem würde man noch ein Langzeit-EKG ansetzen und die Halsschlagadern im Ultraschall gucken lassen. Bekannte meinen, "ach da kommst du ja auch jetzt in die Wechseljahre". So schlimme Symptome? Ich bin eigentl. sehr fit und lebensbejahend. Fahre viel Fahrrad. Viell. anzumerken wäre, vor 1 Jahr sind meine beiden schwerstkranken Eltern gestorben, die ich beide zuhause pflegte. Oftmals habe ich noch nachts Alpträume und sehe diese realistisch vor mir. Ich habe zum Todestag meiner Mutter im gleichen Krankenhaus gelegen und auch noch im gleichen Zimmer, wo sie gestorben war wg. Erbrechen, Schwindel gelegen. Je näher dieser Tag kam, desto schlechter ist es mir ergangen. Jetzt scheint sich dies nach vielen Wochen irgendwie manifestiert zu haben. Bin sehr am verzweifeln, die Ärzte sagen, ich bin organisch vollkommen gesund. Bitte gebt mir ein paar Tipps falls ihr viell. auch solche Situationen oder Symptome kennt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?