Verstopfungsgefühl ständig, was kann das sein?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht solltest Du mehr trinken, um Deinen Stuhlgang zu normalisieren. Wenn es nicht besser wird, bitte zum Arzt gehen.

Ab wann spricht man von Durchfall?

Hallo! Wann spricht man eigentlich genau von Durchfall? Schon wenn man öfter an einem Tag Stuhlgang hat oder erst dann, wenn er auch wässrig ist?

Ich bekomme nämlich jetzt wegen meiner Magenentleerungsstörung ein neues Medikament. Das ist eigentlich ein Mittel um die Darmtätigkeit anzuregen, soll aber im sog. "off-label-use" laut meinem Gastroenterologen auch erfolgreich bei Magenproblemen eingesetzt werden.

Mein Problem ist jetzt, dass ich davon ständig auf Toilette rennen muss und sehr häufig Stuhlgang habe (mit der Verdauung hatte ich ja auch nie ein Problem). Am ersten Tag der Einnahme musste ich 5x auf Toilette, davon war der Stuhl 2x ganz flüssig. Gestern musste ich 3x und heute bis jetzt auch schon wieder 2x. Aber jetzt ist der Stuhl wieder normal. Ist das jetzt trotzdem Durchfall? So oft muss ich sonst nie zur Toilette, habe normalerweise immer nur so alle 2 Tage Stuhlgang.

Wegen dem Magen kann ich ja auch nicht so viel essen, so dass da auch nicht so viel auszuscheiden ist...

Und durch den häufigen Stuhlgang habe ich schon wieder ein Kilo abgenommen... :-(

Sollte ich das Medikament trotzdem noch ein paar Tage ausprobieren. Der Doc meinte zwar, die Nebenwirkungen bessern sich mit der Zeit, aber das ist ja eigentlich eine Wirkung des Medikaments und keine Nebenwirkung in dem Sinne...

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Darmkrebs übersehen?

Hallo ich möchte euch hier mal kurz meine Lange Leidensgeschichte schildern.

Seit ich denken kann habe ich Probleme mit meiner Verdauung. Diese äußerten sich früher (13-14) Jahre so das ich wenn ich Morgens Etwas Frühstückte Ständig (rummoren (Schaumen) im Bauch bekam) , Blähungen oder Durchfallartigen Stuhlgang.

Meine Mutter (da ich so schmal und schmächtig war/bin) gab mir Morgens vor der Schule immer Haferflocken mit Milch & ein Glaß Vitaminsaft Zu trinken. Doch ständig bekam ich danach Übelkeit oder Durchfall. Also ließ ich dies morgens weg doch auch ein Normaler Aufbackwecken mit Wurst oder Käse brachte bei mir Ähnliche Symptome oder Blähungen zum Vorschein, weshalb ich irgendwann bis heute außer ab und an ein Glaß Wasser bis ca um 12 Uhr gar nichts mehr esse.

Doch auch dann nach dem Mittagessen kommt es oft zu Plötzlicher Übelkeit es kann sein ich Schiebe 7 Löffel des Essens in den Mund *genieße es * Und beim 8ten wird mir schlagartig übel.

Dann hilft nur viel Wasser schluckweiße trinken , Herumlaufen an der Frischen Luft, Luft ablassen (wenn möglich) und auf Toilette gehen (wo meist kein Stuhlgang herauskommt sondern nur Luft & Schaum, und zwischendrin ein kleiner Brocken Stuhlgang der wirklich nicht der rede Wert ist).

Nun ja. Weil die Probleme nicht nachließen und mich im Alltag Plagten machte ich 2010 eine Darm & eine Magenspiegelung beide waren ohne gefährlichen Befund, bei der Darmspiegelung kam gar nichts raus, bei der Magenspiegelung lediglich das ich viel Luft im Magen hab und Cola & Bier meiden soll. Bier funktioniert ganz gut da ich danach sofort Durchfall, Übelkeit oder Blähungen bekomme, Cola trinke ich noch ab und an 1 Glaß.

Nun die Probleme ließen nicht nach. Dazu kam das ich Anfang 2015 dann Plötzlich von einem Tag auf den anderen Blut auf meinem Stuhlgang bemerkte Ketchup Farben ein Strich auf jeder Wurst. Dies ging einige Wochen so weiter.

Dann entschloss ich mich zum Arzt zu gehen, dieser schickte mich erstmal zum Hautarzt weil er dachte es sind Hämoriden. Und Tatsächlich es wurden 2 Herde gefunden und Verödet.

Der Hautarzt meinte es kann noch 1 Woche Schmerzen & Nachbluten aber dann sollten Sie ruhe haben. Ich war Gottfroh und dachte mir endlich Ruhe doch zu früh gefreut.

Auch nach 2 Wochen hatte ich noch Schmerzen beim Stuhlgang es brennte oft danach als hätte man zu Scharf gegessen.

Auch mein Stuhlgang veränderte sich, ich machte nur noch Dunkelbraune kotbrocken (sehr Dunkel und Trocken) und oft hatte ich das Gefühl Durchfall zu haben *doch dann kam nur Luft und Schaumspritzer).

Beim Abwischen des Anus war ständig nur Wasser oder gar nichts am Klo Papier ab und an so alle 2 Wochen 1 mal etwas Trockenes Blut.

Also ging ich wieder zum Arzt, dieser machte einen Okkult Stuhltest bei mir von 6 Proben waren 2 (auf Okkultes Blut Positiv) also Ordnete er auf meinen Wunsch hin nochmals eine Darm Spiegelung an.

...zur Frage

Seit Monaten habe ich viel Blut im Stuhlgang, aber keine Schmerzen. Habt Ihr Ideen, was das sein kann?

Ihr Lieben, ich habe folgende Frage.

Seit vielen Monaten habe ich ständig viel Blut im Stuhlgang. Ich habe eher selten festen Stuhlgang eher etwas weicher. Teilweise denke ich Durchfall zu haben, jedoch kommt dann nur Blut und die ganze Toilette ist rot. Schmerzen habe ich absolut gar keine. Habt Ihr Ideen, was das sein kann? Ich nehme auch nicht mehr zu, manchmal eher ab und fühle mich körperlich fit, jedoch meistens irgendwie geschwächt, aber nicht krank etc. Ist doof zu beschreiben...

Ich bin 30 Jahre, ernähre mich normal, trinke keinen Alkohol.

Freue mich auf Eure Antworten/Ideen etc.

...zur Frage

Panische Angst vor einer Blinddarm-OP! Wie ist der Ablauf?

Zu meinem Problem: Ich hatte mal im Jahr 2012 und 2013 Hämorrhoiden-Entzündungen gehabt, vierter Grad. In meinem End-Darm befindet sich wahrscheinlich noch eine Hämorrhoide und mein Stuhlgang ist sehr beeinträchtigt, sodass ich morgens stellenweise gar nicht zur Toilette kann, sondern erst im späterem Tages-Verlauf. Ich habe auch Bauchschmerzen, die in letzter Zeit immer da sind. Es ist noch nichts schlimmes, aber ich spüre schon einen sehr leichten Bauch-Schmerz. Ich habe den Los-Lass-Test schon einmal gemacht und dabei nichts verspürt. Ich habe sehr große Angst vor einer OP und ich weiß auch nicht, wie lange der Krankenhaus-Aufenthalt wird. :-(

...zur Frage

Erbrechen, Bauchschmerzen, Völlegefühl und wenig Stuhlgang - was tun?

Hatte am Sonntag auf Montag Nacht mehrfaches Erbrechen. Seither starke Bauchschmerzen und teilweise Magenkrämpfe. Habe auch ein Völlegefühl als habe ich zuviel gegessen und ständig dass gefühl auf die Toilette zu müssen, allerdings wenig bis kein Stuhlgang. Kann kaum Nahrung zu mir nehmen abgesehen von Toast, Suppe und Wasser. Was kann ich tun? Hab bisher nur typische Tabletten gegen Magen-Darm beschwerden zu mir genommen. Habe seit heute auch Kopfschmerzen aber das kommt vermutlich vom Kreislauf bzw vom vielen Rumliegen. LG Janik

...zur Frage

Schon wieder Unterleibsschmerzen

Hallo, ich hatte im Sommer/Herbst letzten Jahres monatelang Unterleibsschmerzen und andere Wehwehchen und habe diese auch ärztlich abklären lassen. Ohne Befund. Wahrscheinlich kam das vom Pillenwechsel. Nun hatte ich ein halbes Jahr Ruhe und alles war in Ordnung. Seit Juni habe ich nun wieder fast täglich ein Ziehen im Unterleib. Wie Regelschmerzen. Vor allem im Sitzen und Liegen. Habe zwei Kilo zugenommen und bekomme meine Hosen nicht mehr zu. Bauch ist deutlich dicker. Habe aber meine Ernährung nicht verändert. Schwindel, Müdigkeit und Kopfschmerzen schiebe ich jetzt mal aufs Wetter. Dachte zuerst an eine Schwangerschaft, da ich im Mai einen Einnahmefehler hatte. Aber nach mehreren negativen Tests lässt sich das ausschließen. Meine Vorsorgeuntersuchung beim Gyn hab ich in zwei Wochen. Meine Frage: können Zysten solche Symptome verursachen? Oder vertrage ich die Pille nicht mehr und man bekommt davon diese Beschwerden? Hat jemand von euch damit schon Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?