verstopfung! Gründe?

3 Antworten

So leicht platzt der Darm nicht. Durch die Süßigkeiten kann der Darm schon verstopft sein. Regelmäßiges Trinken ist unbedingt notwendig. Wenn du kein Wasser magst, dann setze etwas Fruchtsaft zu, aber keineswegs nur zuckerhaltige Getränke zu dir nehmen, das verschärft das Problem. Weiche dir über Nacht Leinsamen ein und iss das morgens auf nüchternen Magen. Gewöhne dir an morgens zum Frühstück Haferflocken mit geschrotenem Leinsamen und Mandelsplitter, frisches oder getrocknetes Obst und Fruchtsaft oder Milch, Joghurt zu essen. Dann hast du bald keine Probleme mehr.

Das hört sich ganz nach einer trägen Darmtätigkeit. Du solltest deinem Darm bei der Verdauung helfen, in dem dich bewegst. Das kann schon ein Spaziergang sein oder eine Runde durch den Park gejoggt. Du solltest deine Verdauung zudem mit ballaststoffreicher Kost unterstützen, also Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide und ausreichend trinken. Mindestens 1,5 Liter am Tag. Deine Verstopfung hat wahrscheinlich nichts mit den Schmerztabletten zu tun, sondern eher mit deiner falschen Ernährung.

Hallo pfannkuechlein,

das hör sich nach Verstopfung an. Geh mal in die Apotheke und kaufe dir Glycerinzäpfchen. Wenn du morgens, mittags und abends je ein Zäpfchen einführst, müßte die Verdauung wieder in Schwung kommen.

9 Tage wenig / kein Stuhlgang

Hallo,

ich habe ein Problem und bin mir nicht ganz sicher, wie ich vorgehen soll. Ich fange nun einfach mal ganz von vorne an.

Sonntag vor 1 Woche:

Mir war übel und ich hatte Bauchschmerzen und lag den ganzen Tag im Bett. Eventuell ist dies darauf zurückzuführen, dass ich bei einem Fest am Tag zuvor einige verschiedene Dinge gegessen habe und etwas davon mir nicht wohl bekam.

Die nächsten Tage konnte ich wirklich überhaupt nicht auf die Toilette. Irgendwann ging es dann wieder, jedoch nur kleine Stücke und der Kot war relativ fest. Nun seit Gestern bzw. vorgestern kommt wieder etwas mehr raus, es ist jedoch sehr dünn und weich, ich glaube auch, wenn ich mich nicht täusche, gestern Abend etwas blutiges, schleimiges im Kot gesehen zu haben (bin mir aber nicht 100% sicher).

Also einen Darmverschluss schließe ich jetzt mal aus (es geht ja noch, jedoch nicht so viel). Ich habe in den letzten Tagen dann auch sehr viel gegessen, doch das muss wohl noch alles in mir sein? Sollte ich nun eventuell ein Abführmittel anwenden?

Wenn schmerzen dazu kommen oder ich mich überhaupt nicht gut fühle gehe ich natürlich zum Arzt - momentan fällt mir aber nichts dergleichen auf.

Ich hoffe auf Antworten, vielen Dank für's Lesen.

...zur Frage

Ist das Magen-Darm? Seit 1 Woche Bauchprobleme

Hallo, ich habe seit 1 Woche Probleme mit meinem Bauch. Erst hatte ich starke Blähungen und Übelkeit (3 tage) nachdem ich zuviel Obst gegessen hatte. Danach war es besser, aber seit Donnerstag quäle ich mich täglich mit Übelkeit, die vor allem nach dem Essen kommt und Bauchschmerzen, ich denke es kommt eher vom Darm, aber ich weiß es nicht genau. Bei uns in der Schule ging auch Magen Darm rum, und ich höre von anderen Bekannten, dass sie auch gerade Bauchbeschwerden haben! Ich muss aber weder erbrechen, noch habe ich Durchfall. Eher Verstopfung, aber nach 2 Movicol gestern kam heute nur wenig , ich hab seit Sonntag nicht mehr richtig gegessen, weil mein Appetit nicht sehr groß ist. Manchmal denke ich, es ist besser, dann esse ich was und schon geht's mir wieder schlechter! Kann das ein Magen Darm Infekt sein? Ich kann so auch nicht in die Schule, weil mir übel ist und ich davon richtig schlechte Laune bekomme, es geht schon 1 Woche so! Bitte helft mir LG

...zur Frage

Habe 5 Tage keinen Stuhlgang und Schmerzen auf der linken Seite im Unterbauch. Habe schon Abführmittel Ducolax und Movicol genommen. Keinen Erfolg. Was tun?

Habe 5 Tage keinen Stuhlgang u. Schmerzen im linken Unterbauch. Ducolax u. Movicol helfen nicht. Wasser trinken brachte auch nichts. Was kann ich gegen die Verstopfung wirksam tun?

Mit freundlichen Grüßen

Thomas

...zur Frage

Starke Verstopfung und Bauchkrämpfe

Hallo, also seit einiger Zeit scheint mein Körper zu streiken. Ich wurde wegen starken Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingewiesen. Dort stellte man eine Magenschleimhautentzündung fest. Schön, ich hatte/habe zwei Entzündungen in meinem Körper. Einmal diese und eine chronische Leberentzündung. Die Bauchschmerzen gingen leider nicht weg. Ich hatte starke Verstopfung und Übelkeit. Man verwies mich in ein anderes Krankenhaus, wo man versuchte die Verstopfung zu behandeln.Leider wollte mein Körper nicht auf die Behandlung reagieren. Also bekam ich über eine Magensonde Abführmittel. In der Zeit bekam ich immer wieder Schwindelanfälle mit Sehstörungen, also machte man ein MRT. Ergebnis: Zyste im Kopf. Wenn diese in 3 Monaten größer geworden ist, werde ich punktiert. Sie kommt von meinen Medikamenten :! Naja, nicht allzu schlimm. Jedenfalls hatte ich nach 17 Tagen wirklich keine Lust mehr und hatte mich selbst entlassen. Das hätte ich lieber nicht machen sollen. Habe in 4 Wochen 9Kg abgenommen. Habe leider jetzt wieder mit starken Bauchkrämpfen und Übelkeit zu kämpfen. Es kommt aber nur ein seltsamer Schleim hoch. War seit Mittwoch nicht mehr auf Toilette und habe zusätzlich noch eine Blasenentzündung bekommen. Sollte ich morgen einen erneuten Besuch im Krankenhaus wagen?

Dort machen sie doch eigentlich wieder das gleiche wie vorher. Und das nervt einen nur noch. Auch wenn ich mal Flüssigkeit vertragen könnte, da mein Kreislauf "unter aller Sau" ist. Ich hatte zuvor einen EHEC-Keim. Kann dieser vielleicht meinen Darm so 'verwirrt' haben? Langsam bin ich echt überfragt und weiß nicht was ich machen soll. Wenn die Schmerzen morgen nicht besser werden, bleibt mir nichts anderes übrig als mich wieder in den Knast einweisen zu lassen.

Wie lang dauert es bis zu einem Darmverschluss? Bin damit nicht so vertraut und vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Erwarte keine Ferndiagnose, lediglich nur einen Rat..:(

...zur Frage

Ich habe lang anhaltende Verstopfung und jetzt Angst vor einem Darmverschluss. Was sind die Anzeichen dafür?

Ich konnte schon seit über 1 Woche nicht mehr auf die Toilette gehen und habe dementsprechend mittlerweile auch Schmerzen. Obwohl ich nichts davon halte, habe ich gestern ein Abführmittel genommen (Dulcolax Zäpfchen). Das hat aber gar nicht geholfen. Gerade hat mir mein Mann Angst gemacht, das ich eventuell einen Darmverschluss haben könnte. Aber dann hat man doch richtig starke Schmerzen oder? Meine sind nicht so stark. Ich werde morgen früh zum Arzt gehen, aber es wäre nett, wenn ihr mir schon jetzt ein wenig die Angst nehmen könntet :-).

...zur Frage

Unregelmäßier Stuhlgang oder Verstopfung?

Seit einer Woche habe ich diese Probleme schon und weiß echt nicht mehr weiter. Angefangen hat es vor 4 Wochen mit mittelstarken Bauchkrämpfen die sich aber wieder gelegt haben. Allerdings gehe ich seit einer Woche unregelmäßig aufs Klo,wenn überhaupt da ich keinen Stuhldrang mehr habe,nur mit Minztee klappt es. Schmerzen beim drücken habe ich keine,nur ich merke das es nicht rauswill. Habe gestern Naturjoghurt geholt,und dachte es hilft aber nichts. Dann habe ich ein Glas Wasser mit 30 Tropfen von Carminativum genommen,jedoch klappte es nur mit dem Pupsen aber mehr auch nicht. Ich weiß auch nicht obs Reizdarm ist,ein Darmverschluss oder eine Verdauungsstörung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?