Verstopfung - schmerzhaft !!

7 Antworten

Das billigste, einfachste,wirkungsvollste und gesundheitlich unbedenklichste Abfuehrmittel ist Wasser. Besorge Dir in einem Sanitaetsgeschaeft ein Klistiergeraet, und mache Dir einen Einlauf, und in wenigen Minuten ist Deine Vertopfung vergessen. Je wie stark Du verstopft bist, kannst Du auch mehrere Einlaeufe machen. Ebenfalls wirksam und billig ist Ascorbinsaeure (Vitamin C), hoch dosiert. Da kannst Du ohne weiteres 3-5 g und mehr nehmen. Benutze keinenfalls Zaepfchen, da diese Deine Darmflora schaedigen. Reduziere staerkehaltige Produkte, Getreide (Brot, Gebaeck, Mehl- und Teigwaren), und bevorzuge vermehrt Gemuese, Obst und Fruechte. Zwischen den Mahlzeiten viel Fluessigkeit (keine Limonaden und Colagetraenke) aufnehmen.

Hallo! 3 Wochen ist wirklich ein sehr langer Zeitraum. Ich denke, dass du das nächste Woche auf jeden Fall mal ärztlich abklären lassen solltest. Zumal du schreibst, dass du dabei/danach auch Schmerzen hast. Das kann daran liegen, dass dein Stuhl durch die Verstopfung zu hart wird, wenn er zu lange im Darm ist. Dann musst du feste pressen und dann tut es weh. Da solltest du auf jeden Fall was gegen unternehmen.

Also scheue dich nicht und mache gleich am Montag einen Termin beim Arzt aus.

Ich hatte jetzt - nach einer OP - auch ziemlich Probleme mit meinem Stuhlgang, konnte eine Woche nicht auf Toilette gehen. Im Krankenhaus wurde ich dann mit Abführmitteln und Einlauf "vollgestopft", es hat aber auch erst sehr spät geholfen und zu sehr starken Schmerzen geführt. Nach meiner Entlassung konnte ich dann auch wieder mehrere Tage nicht auf die Toilette gehen. Deshalb habe ich hier vor einigen Tagen eine ähnliche Frage gestellt. Ich habe darauf viele gute Antworten bekommen. Sieh mal hier: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/wie-kann-ich-meinen-darm-anregen-wieder-normal-zu-arbeiten

Ich nehme jeden morgen Movicol-Pulver (vom Arzt empfohlen, bekommst du aber glaube ich auch so in der Apotheke). Das ist kein richtiges Abführmittel, hilft aber, dass der Stuhl weicher bleibt (dann ist es auch nicht so schmerzhaft wie wenn der Stuhl hart wäre). Außerdem habe ich in den letzten Tagen viel Obst gegessen (wegen der Ballaststoffe) und versucht, so viel wie möglich zu trinken. Außerdem habe ich Wärme und Bauchmassagen ausprobiert und auch mal ein Hip-Gläschen Obst gegessen (schmeckt gar nicht schlecht). Also einige Tipps aus den Antworten umgesetzt. Und heute hatte ich auch wieder Erfolg auf der Toilette.

Du kannst ja übers Wochenende auch mal versuchen, ob dir einige der Tipps helfen. Grundsätzlich solltest du auf eine ballaststoffreiche Ernährung (Vollkorn, Obst, Gemüse) achten und - ganz wichtig - auch viel trinken!

Alles Gute und viel Erfolg!

Geh zum Arzt und lass dich untersuchen!

Verstopfung - 3 Wochen Arsch bluten!!

ist zwar jetzt etwas peinlich aber ich leide seit 3 Wochen ungefähr unter Verstopfung, ja ich weiß ich sollte so langsam zum Artzt ich habs mit Jogurt und Milch trinken und viel Wasser versucht hat aber nichts gebracht. Beim Stuhlgang (ich versuch es so gut wie möglich zu erklären) wo ich versuche es raus zu bekommen wie schmerzhaft es auch sei kommt schon das 3 mal beim abwischen blut!! beim ersten mal dachte ich das ich mir das eingebildet hab und beim 2 mal war ich mir sicher das es Blut und nichts anderes ist und dann vom Hintern, Ich hab etwas im Internet gesucht und hab irgendwas mit Hämorrhoiden aber so genau was das ist weiß ich nicht.. ich hoffe es ist nichts schlimmes weil das glaub ich bei erwachenen eher der fall ist und da ich erst 15 bin (weiblich ) hoffe ich das es nichts schlimmes es ob es heller oder dunkles blut ist kann ich nicht genau sagen hab nicht darauf geachtet.. was mich allerdings stört ich hatte noch nie so lange verstopfung und solangsam halte ich das nicht aus! was kann ich machen ? bitte um hilfe :(

...zur Frage

Was kann ich tun, entweder habe ich eine Verstopfung oder Durchfall?

Mein Darm arbeitet nicht mehr so das ich Tagelang Verstopfung hatte. Dann habe ich Abführtropfen genommen, so alle 3 Tage. Dann konnte ich am 4. Tag gehen. Nun bin ich deswegen beim Hausarzt gegangen und der Riet mir dringend von dieser Methode ab. Auf Dauer gehen da die Elektrolyte verloren durch den Flüssigkeitsverlust. Eine Darmspiegelung erbrachte keine Lösung, alles OK. Nun nehme ich seit einigen Wochen Macrogol was erst auch nicht wirken wollte. Nun wirkt es, aber ich laufe einfach so aus. Nun habe ich mir Windeln gekauft, allerdings ist die ganze Sache sehr unangenehm. Nehme ich nun weniger Tüten von Macrogol ein, dann habe ich eine Verstopfung und nichts geht mehr, nehme ich jeden Tag 1 oder 2 Tüten, dann laufe ich irgendwann aus. Da meine Verstopfung chronisch ist sollte ich Macrogol nehmen, da sind Elektrolyte drin. Nur hat vielleicht einer eine Idee oder Lösung wie ich wieder normal auf Toilette gehen kann, so das ich das vorher merke und nicht wieder auslaufe?? Ich bin nun 75 Jahre alt, das ganze hat also nichts mit Stress zu tun, nur so als Info.

...zur Frage

herz vor dem schlafen nicht spürbar!

Hallo erstmal,

ich habe folgendes Problem. Also ich bin männlich 20 Jahre und immer bzw. meistens wen ich im Bett liege und schlafen will werde ich wieder wach weil ich das Gefühl habe das mein Herz nicht mehr schläglt. Also ich spüre es nicht. Wenn ich meine Hand auf mein Herz lege spüre ich es nur wenn ich mich darauf konzentriere....

...meine Frage ist nun ob es normal ist das man VOR dem Einschlafen sein Herz kaum oder garnicht spürt? Den es beunruhigt mich sehr!

Ich muss hinzufügen das ich seit kurzer Zeit auch an Panikattacken leide und daher extrem Angst habe das mein Herz sobald ich eingeschlafen bin aufhört zu schlagen :(

ich bedanke mich schonmal fürs lesen und antworten

...zur Frage

Unregelmäßier Stuhlgang oder Verstopfung?

Seit einer Woche habe ich diese Probleme schon und weiß echt nicht mehr weiter. Angefangen hat es vor 4 Wochen mit mittelstarken Bauchkrämpfen die sich aber wieder gelegt haben. Allerdings gehe ich seit einer Woche unregelmäßig aufs Klo,wenn überhaupt da ich keinen Stuhldrang mehr habe,nur mit Minztee klappt es. Schmerzen beim drücken habe ich keine,nur ich merke das es nicht rauswill. Habe gestern Naturjoghurt geholt,und dachte es hilft aber nichts. Dann habe ich ein Glas Wasser mit 30 Tropfen von Carminativum genommen,jedoch klappte es nur mit dem Pupsen aber mehr auch nicht. Ich weiß auch nicht obs Reizdarm ist,ein Darmverschluss oder eine Verdauungsstörung.

...zur Frage

Verstopfung und Analfissur macht mir zu Schaffen + Schmerzen in der Vagina wegen Stuhlbrocken :(?

Hey

Seit über einem Jahr habe ich schlimme Verstopfungen, und vor nem halben Jahr hatte ich eine Analfissur, die laut Proktologin von dieser Verstopfung kommt. Zur zeit ist meine Verstopfung nicht mehr Steinhart, mein Stuhlgang ist weicher geworden.

Jetzt kam aber wieder ein ''festerer'' Stuhlgang und heute ist meine Fissur wieder aufgegangen und es hat voll geblutet. :( Ich bin echt verzweifelt was das angeht! Ich hoffe jemand hat Tipps was man dagegen noch alles tun kann!


Gestern war ich auch beim Frauenarzt, weil ich schmerzen in meiner Vagina habe. Er stellte nichts außergewöhnliches fest, darum sollte ich sagen wo es weh tut als er mich ertastet hat. Er hat herausgefunden, dass es vom Darm kommt. Er hat sich auch in meinem Darm getastet, und meinte da wo ich schmerzen habe drücken 3 steinharte Kotstücke auf die Scheidenwand.

Er hat mir jetzt Microlax verschrieben, ein Abführmittel was man sich in den Po spritzt. Ich weiß bloß nicht ob ich das jetzt noch benutzen darf, weil der Riss ja jetzt wieder offen ist?

Ich werde auf jeden Fall so schnell wie Möglich wieder einen Termin beim Proktologen machen! Aber bis es wieder so weit ist, wollte ich euch fragen, ob ihr das auch schon mal hattet, und wie ihr diese ''Krankheit'' besiegt habt?

lg HappyOrange

...zur Frage

Verstopfung seit 2-3 Tagen

Am Mittwoch hatte ich den letzten Stuhlgang. Donnerstag, Freitag und auch jetzt noch habe ich Verstopfung und keinen normalen Toilettengang mehr. Das Gefühl auf Toilette gehen zu müssen ist zwar da, aber wenn ich denn so dort rum sitze passiert nicht wirklich etwas. Der Druck ist vorhanden und es schmerzt auch ein wenig, aber es kommt nichts, obwohl es da ist. Vielleicht habe ich mich ja verständlich ausgedrückt. So etwas hatte ich noch nie. Ein täglicher Gang war für mich normal. Ich müsste jetzt noch einkaufen, traue mich aber nicht das Haus zu verlassen. Wer kann kurzfristig einen Tipp abgeben wie ich das Problem schnell beseitigen kann. Danke schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?