verstopfter beipass nach op

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In meiner Selbsthilfegruppe Herzkranker Frauen, ist eine Frau, bei der sind 3 von 6 Bypässen nach einem halben Jahr wieder dicht gewesen, sie musste erneut operiert werden, du solltest dich schnell beim Kardiografen oder dich in der Klinik die dich operiert hat, vorstellen.

Eine Frage rauchst du? wenn ja, damit solltest du schnellstens aufhören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Das solltest du auf jeden Fall mit deinem Kardiologen und auch dem Operateur (falls es nicht der gleiche war) besprechen! Ich hoffe doch mal, dass du gleich Kontakt mit dem Kardiologen aufgenommen hast?! Wenn nicht, solltest du das schnellstmöglich machen!

Hier könnte man lediglich Vermutungen anstellen, wieso, warum, weshalb, aber ohne Untersuchung wird man da nichts konkretes zu sagen können. Und nur wenn man weiß, warum ein Bypass schon wieder zu ist, wird man über die notwendige Therapie entscheiden können.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo beipass / Tandemflieger

bei solchen Fragen sollte man sich doch die Mühe machen und etwas mehr wie einen Satz schreiben.

  • Warum

Die Frage ist wie es mit Deinen Lebensumständen aussieht - rauchen - Ernährung - ein wenig Sport ? In der Regel bekommt man nach solchen Eingriffen blutverdünnende Medikamente Für Dich ist es wichtig unbedingt die Ernährung anzupassen, also etwas zu tun, dass sich das Problem nicht verschlechtert.

Es gibt einige Selbsthilfegruppen. z.B.

https://www.herzbewusst.de/nach-dem-herzinfarkt/selbsthilfegruppen

Wenn man nun festgestellt hat das ein Bypass von drein wieder verschlossen ist wird man Dir auch gesagt haben wie man weiter vorgehen will. Nur der Arzt vor Ort kann real abklären wo bei Dir das Problem liegt.

  • Was wird jetzt passieren

Du musst nun öfters zum Arzt um das Ganze zu überwachen / ja und Du musst Dein Leben ändern. (Ernährung , Sport usw..). Aber das wird man Dir schon gesagt haben....

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tandemflieger
31.03.2014, 08:56

Hallo Stephan, eerstmal danke dass Du mir geantwortet hast. Also vielleicht etwas ausgiebiger. Bei meinem Mann wurden letztes Jahr zwei Stents in den rechten Oberschenkel gesetzt.Ich gebe zu er hat leider weitergeraucht. Im Sommer letzten Jahres kam ein Schlaganfall dazu. Wieder nicht aufgehört mit Rauchen.Jetzt im Februar hat er erst eine Lysetherapie bekommen, zwei Tage später wurden wieder Stents gesetzt. Zwei Tage später waren sie wieder zu. Dann wurde er erst mal entlassen um zu überlegen, ob er noch mal operiert werden möchte, zur Bypassverlegung. Dann kam er Anfang März wieder in die Klinik, bekam den Bypass und konnte nach 10 Tagen die Klinik verlassen. Seitdem nicht mehr geraucht, abe leider war nach 4 Tagen das Bein eiskalt, also wieder in die Klinik, Operation- jetzt wurde der Bypass gereinigt, ein Tag das Bein warm, seit gestern wieder kalt. Jetzt habe ich die Info bekommen, dass er heute nochmal operiert wird.Was kommt dann? Ich bin jetzt einfach ratlos, wie man ihn noch beruhigen kann. Vielen Dank fürs Mitlesen. Tandemflieger

1

Wenn da schon wieder ein Bypass verschlossen ist, solltest du möglichst zeitnah zum Kardiologen gehen und mit ihm besprechen, wie es weiter gehen soll. Die Bypässe wurden ja gelegt, damit die Durchblutung ungestört stattfinden kann. Ist ein Bypass zu, geht das nicht und muss unbedingt korrigiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?