Verstopfte Nase trotz Nasenspray- was kann ich noch tun?

4 Antworten

Ganz viele Schleimlöser zu benutzen ist hier sehr wichtig. Und auf eine ausreichend feuchte Raumluft achten. Aber da muss man auch ein paar Punkte beachten, durch den Luftbefeuchter können nämlich auch Keime, bzw. Allergene in die Luft gelangen. Wenn es schon so lange andauert, würde ich evtl auch mal zum HNOler gehen. Evtl steckt doch was anderes dahinter.

Du kannst 5 Mal täglich mit Kamillendampfbad inhalieren, das löst den Schleim auch aus den Nasennebenhöhlen und die Nase verstopft nachts nicht mehr so stark. Außerdem kann es sein, dass sich dein Körper an die häufige Anwendung des Nasensprays gewöhnt hat und die Nasenschleimhäute jetzt reaktiv stärker anschwellen als normalerweise. Versuche, das Nasenspray eine Weile abzusetzen!

Die ständig verstopfte Nase kann auch andere Ursachen haben. Vielleicht bist du auf irgendetwas allergisch. Im Winter ist eine Hausstauballergie typisch oder auch eine allergische Reaktion auf irgendwelche Textilien. Beobachte mal, wann der Schnupfen besser oder schlechter wird und ob es z.B. besser wird, wenn du nicht zuhause bist etc.

Versuch es mal mit einer Nasenspülung. Die dringt auch in die Nasennebenhöhlen oder auch ein Schleimlöser wie ACC Akut kann gut sein. Wenn du im Winter immer erkältet bist, dann solltest du Sport treiben, um deine Abwehr zu stärken. Ansonsten bleibt dein Körper dauerhaft geschwächt.

Was möchtest Du wissen?