Verstauchung oder Bänderriss?

5 Antworten

Ja es tut immer noch sehr weh, einmal weniger, einmal mehr Schmerzen. Ich weiß nicht mal wie ich schlafen soll da ich normalerweise auf dem Bauch schlafe.

Faustformel: Wenn es nur einmal für kurze Zeit sehr weh getan hat und dann nicht mehr so doll, dürfte es ein Riss sein. Wenn es immer noch wirklich weh tut, spricht das für eine Dehnung. Morgen wirst Du es wissen. Falls es nur eine Dehnung mit Schwellung und Bluterguss ist, empfehle ich Arnica-Globuli in Hochpotenz (Arzt oder Apotheker fragen).

Hat sich erledigt, mein Mittelfußknochen ist beleidigt.

...mein Mittelfußknochen ist beleidigt.

Und wie ist das zu verstehen??? LG

1

Bänderriss im Sprunggelenk

Hallo! Ich habe mir vor ca. 3 Wochen beim Volleyball drei Außenbänder und die Kapsel gerissen.. und laufe seitdem mit Krücken durch die Gegend! Bin nachdem ich im Training umgeknickt bin und der Fuß gleich dick und blau wurde sofort ins Krankenhaus gefahren. Dort haben sie mir gesagt es könnte ein Bänderriss sein! Danach war ich paar tage später beim Orthopäden und dort wurde dieser Bänderriss bestätigt! Sogar alle drei komplett gerissen... jetzt nach 3 wochen kann ich zwar ein bisschen auftreten und ein paar Schritte gehen aber danach tut es mir noch viel mehr weh. Der Orthopäde konnte auch nicht ausschließen, dass das syndesmoseband nicht beschädigt ist! Da ich noch in die Schule gehe und viele Treppen jeden Tag bis zur schule gehen muss denke ich, sind die Krücken die einfachste Möglichkeit diese zu bewältigen. . Ich wollte euch Fragen ob ihr Erfahrungen mit Bänderrissen habt? Und ob ihr wisst warum ich nach 3 anstrengenden Wochen mit Krücken immernoch nicht wirklich gehen kann?

Danke schon mal! Ich hoffe ich bekomme viele Antworten dass ich bisschen mehr Bescheid weiß:)

...zur Frage

Bänderriss .....Fehldiagnose?

Hallo,

Ostersonntag bin ich mit meinem Fuß umgeknickt. Dabei hat es laut gekracht. So als ob man einen dicken Ast durchbrechen würde. Ich hatte sofort sehr starke Schmerzen und bin auch gleich in die Notaufnahme. Es wurden 2 Bilder gemacht und ich bekam einen lockeren Verband mit Mobilat. Hochlagern und kühlen und zur Nachkontrolle zum Orthopäden. Und am Dienstag sollte ich mir die aufgeschriebene Orthese holen und dann könnte ich, wenn es die Schmerzen zulassen wieder voll belasten. Was ich nicht getan habe. War beim Orthopäden, er hat nur leider die Bilder nicht angeschaut. Er hat mir dann gestern gesagt ich könne voll belasten. Nur leider sind die Schmerzen immer noch so schlimm, das es absolut unmöglich ist :(

Ist die Diagnose Bänderriss vielleicht nicht ganz richtig?

Und was sind das für Veränderungen auf den Röntgenbildern, wo ich die Pfeile gemacht habe. Für Tips wäre ich sehr dankbar....

LG

06Micky

...zur Frage

Was tun bei starker Verstauchung des Knöchels

Hallo Zusammen,

meine Mutter hat Ihren linken Knöchel sehr stark verstaucht, sie darf aber keine Schmerzmittel einnehmen, da Sie eine Niereninzuffizent hat. Nur kühlen und Bein hochlegen hilft nicht viel.Jetzt sind bereits 14 Tage vergangen und alles ist noch dick geschwollen. Sobald der Fuß hochgelegt wird hat Sie sehr starke Schmerzen in der Wade. Gebrochen ist nichts wir waren bereits beim Röntgen. Gibt es noch was man tun kann???

...zur Frage

Schmerzender Fuß, weder dick noch verfärbt! Was kanns sein? Soll ich zum Arzt gehen?

Hallo!

Vor ungefähr drei Stunden habe ich dummerweise eine Stufe übersehen und bin auf meinen Fuß gefallen, der auch 3-4 mal geknackt hat. Noch immer schmerzt der Fuß bei jeder kleinen Bewegung. Er ist aber nicht dick oder blau/grün angelaufen. Gebrochen kann er also nicht sein, schmerzt aber sehr.

Was kanns sein? Sollte ich am besten zum Arzt gehen oder geht das von alleine weg?

...zur Frage

Nach welchen Sportverletzungen sollte man zum Arzt gehen?

Was sind eindeutige Anzeichen dafür, dass es nicht reicht die Stelle zu kühlen und hoch zu legen?

...zur Frage

Innenband angerissen: nach 3 Wochen immer noch nicht ohne Schmerzen auftreten?

Hallo, kurz zum Unfallhergang, vor einigen Wochen bin ich Samstag abends bei der Arbeit von der Trittleiter gerutscht und mit dem linken fuß weggeknickt schmerzen gingen einigermaßen hab dann auch humpelnd weitergearbeitet habe dann am Sonntag mal den Fuß hochgelegt und gekühlt. Montags wieder normal arbeiten gegangen meine Chefin hat noch nett gefragt wie es meinem Fuß geht........ jetzt vor 3 wochen wollte ich Montags früh Fenster putzen bin auf eine Trittleiter gestiegen wollte runterhüpfen kam blöd auf und bin wieder mit dem linken Knöchel böse umgeknickt es hat geknallt und ich lag da und sah sterne........wollte aufstehen, und konnte nicht mehr auftreten

also ab in die Unfallklinik. Dort wurde ein Röntgenbild gemacht und gesagt, nix geschwollen (ich sah eine schwellung) nicht blau (es war leicht blau) kein Bruch eher verstaucht. Ich habe Krücken und einen Voltarenverband bekommen. ich soll erstmal wenig belasten hochlegen und Kühlen......gesagt getan, nach dem ich dann meine Krankmeldung beim Hausarzt abgeholt habe, halbe ich dann gleich einen Termin beim Orthopäden gemacht. der Termin verlief folgend. Arzt kommt rein schaut sich das Gelenk an "nicht geschwollen nicht blau( oh doch!!!! nach wenig belastung dick und bläulich)" macht Ultraschall kann nichts sehen und meint das dauert halt. Krankmeldung noch eine Woche, und mit den Worten da ist zwar eh nix aber dann machen wir halt ein MRT wurde ich entlassen.

Ok hatte dann Freitags ein MRT termin der Radiologe teilte mir dann mit, dass eines meiner Innenbänder angerissen ist und innerhalb des Fußes ein riesiger Bluterguss zu sehen sei. Ich mit diesem Befund montags wieder zum Arzt keine Untersuchung sondern eine Aircastschiene verschrieben bekommen und Ibuprofen zur schmerzlinderung keine genaue Begutachtung der MRT bilder nur kurzes lesen des Befundes. Nochmal krankmeldung weil ich als Verkäuferin bei meiner arbeit zu 90 Prozent nur am laufen Kisten, Kartons, aus und einräumen muss, und dafür augrund meiner Körpergröße ausschließlich mit Trittleiter arbeite. Ich soll nächste woche wieder arbeiten können... Autofahren wäre mit der schiene völlig unproblematisch..... Fazit seit 3 Wochen Krankgeschieben keine wesentliche verbesserung (arbeitgeber hat schon mal vorsichtshalber auf meine frage hin wie das jetzt mit der Vertragsverlängerung aussieht die im Juli erfolgen sollte mit den Worten "so lange krank vor verlängerung ist schon scheiße" reagiert)

  1. Ich kann immernoch nicht schmerzfrei auftreten geschweige denn Treppen hoch und runter, trotz schiene kühlen und hochlagern.

  2. empfinde ich es als schwierig mit den schmerzen und der Schiene die Kupplung richtig zu treten geschweige denn meine Arbeit in angemessenem Tempo zu verrichten, denn ich habe für die Arbeit nur begrenzt Zeit, das heißt ich darf nicht länger brauchen. für meinen Arbeitgeber bin ich dann prinzipiell nutzlos.

wäre dankbar für aufmunternde worte wie lange das noch so weh tut

LG Steffi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?