verschmutzte Balkon- und Terrassenmöbel durch Nachbars Katze?

5 Antworten

Ich würde dann auf jeden Fall nachts die Auflagen der Stühle rein holen, damit die Katze es sich nicht darauf bequem machen kann. Das ist ja erstmal eine relativ einfache Maßnahme. Ansonsten musst du evtl. mal überlegen, ob du irgendwie eine Trennwand aufstellen kannst (z.B. so Sichtschutzwände aus Holz), dass die Katze nicht mehr auf deinen Balkon kommt. Ich habe es auch schon gesehen, dass Leute ein Netz um ihren Balkon gespannt hatten. Das hatten die zwar gemacht, dass ihre Katze nicht weglaufen kann, aber der Effekt klappt dann vielleicht auch anders herum.

Falls du in einer Mietwohnung lebst, wende dich mal an den Mieterverein, die können dir vielleicht Tipps geben und dir weiter helfen.

Vor dem Mieterverein (der kostet Geld) würde ich mit dem Vermieter ein ernstes Gespräch führen, denn auch er hat eine gewisse Sorgfaltspflicht. Kann doch nicht jeder seiner Mieter machen was er will, - ohne Rücksicht auf andere Nachbarn, schon erst recht nicht, weil Du die Allergie hast. Das gilt nicht nur für Lärm, Gerüche, usw.. Wenn das alles nicht fruchtet, sollte demnächst ein Brief vom Anwalt im Briefkasten sein. Kostet zwar auch Geld, aber vielleicht habt ihr ja eine RS-Versicherung.

1

Danke für deine Antwort. Nachts die Kissen rein holen ist das eine, aber es ist 1. ein ziemlich großer Aufwand jeden Abend alles reinzuholen da es sich nicht nur um 2-3 Kissen handelt und 2. sitzt das Tier ja nicht nur nachts drauf. Und bei allem Respekt, ich kann doch nicht jedes mal beim Verlassen meines Balkons oder der Terrasse alles rein räumen. Trennwand aufstellen ist nicht möglich , dann müsste ich meinen kompletten Balkon zustellen. da sie von allen Seiten hochgesprungen kommt.

0

Wenn wenig Wind ist, streue etwas Pfeffer auf deinen Balkon. Da bleibt die Katze fern. Das habe ich auch gemacht. Jetzt ist das Grundstück Katzen frei. Den Katzenvertreiber aus Supermärkten hat oft Chemie drin und lockt eher Katzen an um sie dann zu vertreiben mit Schmerzen. Mache den Pfeffer auf die Möbel. Geht die Katze darauf, schnuppert sie und wird damit vertrieben. Sie merkt, dass sie an anderen Stellen nicht nießen muss und meidet den Platz.

Danke für die Antwort. Pfeffer habe ich bereits versucht. Ebenso Katzengranulat. Auch mit Wasser spritzen...dieses Tier ist scheinbar gegen alles resistent.

1
@Antje443

Mein Nachbar hat eine Hundepfeife genommen. Hat er eine Katze gesehen, mal kräftig gepustet. Menschen hören das nicht.

0

Falsches Forum !!

Du solltest Deine Frage bei gutefrage.net stellen

Danke für die Info, aber eigentlich hatte ich das auch. Keine Ahnung wieso das hier gelandet ist

Bei Raiffeisen oder im Baumarkt,oder online gibt es so genannte Hunden u Katzenschrecks,das ist meisst eine Sprühflüssigkeit,für die Tiere selbst völlig harmlos,für andere auch. Die mögen den Geruch nicht,grad Katzen sind da sehr empfindlich ,und bleiben dann fern. Du schreibst ja,du hast es schon mit Abschreckhilfen probiert. Sonst könnte ich Die nur dazu raten,evtl.rechtlichen Beistand einzuholen,und auch vom Arzt eine Bestätigung,wie sehr Du psychisch u physisch unter dem Tier leidest. Dann muss Deine Nachbarinn Dich ernst nehmen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sorry,hab das eben erst mit den Abschreckhilfen gelesen.

1

Was möchtest Du wissen?