verschleimte Stimmbänder

2 Antworten

Vielen Dank für die Antwort. Zwischenzeitlich ist der Stand: Die eine Baustelle: Die nächtlichen Atembeschwerden führt der (andere) HNO-Arzt auf Polypen in der Nase zurück, die besonders in der flachen Schlaflage sich in den Luftgang legen. Behandlungsversuch mit Kortison allerdings bisher erfolglos. Die eingentlichen Beschwerden, Verschleimung der Stimmbändern mit Schluck- und Räusperreflex, treten irgendwann nach einer Mahlzeit schlagartig für eine Weile auf, die Umstände sind aber leider (noch) nicht zuzuordnen. Verordnete Magensäureblocker, Pantoprozol ?, haben die Symptome eher verschlimmert. Ich habe auch kein Sodbrennen, saures Aufstoßen oder Mundgeruch, allerdings eine vorher nicht gekannte Magenempfindlichkeit. Ich mache schon kleinere und mehr Mahlzeiten als vorher. Kohlenhydrahte morgens, Eiweiß abends. Stellt sich mir die Frage, ob nicht eher zu wenig Verdauungsfunktion oder eine Fehlverhalten des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Magen vorliegt, sodass es zu einem (ich vermute) Reflux kommt. Die nächsten Besuche bei Ärzten stehen an, aber vielleicht kann dazu jemand in der Erfahrungskiste kramen. Vielen Dank

Guten Tag,

ich habe die selben Probleme bin von Arzt zu Arzt // Allergie // Entzündungsmittel // Pillen // Sprays usw in Massen geschluckt . Das Ergebnis eher schlechter und das jahrelang. Leider ist es inzwischen noch schlimmer geworden war neulich mal wieder beim HNO diesmal wurde festgestellt das die Stimmbänder nicht richtig arbeiten zusammenschlagen ( bin Sänger ) daher auch die ewige Verschleimung und Heiserkeit und das seit vielen Jahren. Jetzt wurde ich an die Logopädie überwiesen . Da alles Andere bisher ohne Erfolg war, gehe ich davon aus das der Arzt diesmal die richtige Ursache und Entscheidung getroffen hat Gruß Josef

Was möchtest Du wissen?