Verschlechterung der Sehkraft um mehr als eine Dioptrie im letzten Jahr - Was kann die Ursache sein?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Augen haben schlechte und gute Tage. D.h., wenn du deinen ersten Sehtest an einem Tag gemacht hast, an dem deine Augen gut aufgelegt waren und deinen zweiten an einem Tag, an dem deine Augen schlecht drauf waren, dann kann das gut mal 0,25-0,5 Dioptrien variieren. Und dass sich die Augen in einem Jahr um ne halbe Dioptrie vesrchlechtern kann schnell passieren. Aber am besten gehst du mal zum Augenarzt und lässt das abchecken!

Im letzten Jahr wurde bei mir ein erhöhter C19-9 Wert diagnostiziert. Der Wert schwankt immer zwischen 56 und 120. Kennt jemand eine mögliche Ursache?

Der erhöhte Wert wurde im Rahmen einer Dickdarm OP festgestellt. Der Befund war gutartig und auch eine Blasen OP in diesem Jahr wegen eines Geschwulstes hatte ein gutartiges Ergebnis. Trotzdem bleibt der Tumormarker ständig erhöht. Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt jemand die Ursache?

...zur Frage

Wer misst genauer: Augenarzt oder Optiker?

Hallo!

Ich bräuchte mal dringend euren Rat, da ich eine wahre Odyssee von Optiker - und Augenarztbesuchen hinter mir habe :-( Meine Sehstärke hat sich verändert und ich war jetzt zweimal bei verschiedenen Optikern und einmal beim Augenarzt. Ergebnis: Alle haben etwas anderes herausbekommen, das Ergebnis vom Augenarzt unterschied sich von den anderen sogar um 1 Dioptrie! Was mich stutzig gemacht hat , war, dass bei der letzten Messung auf dem einen Auge weder der Cylinder von bis dato -0,50 sowie die Achse von 90 festgestellt wurden. Das kann doch nicht einfach weg sein, oder? Habt ihr Erfahrungen gemacht, wer besser misst, Augenarzt oder Optiker? Um einen neuerlichen Besuch bei einem von beiden werde ich wohl eh nicht herumkommen ... Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Ursachen für eine Anämie?

Hallo! Seit über einem Jahr habe ich sehr niedrige Blutwerte. Der Hb-Wert lag in dem Zeitraum nie über 11,2, meist so um die 10,5, der niedrigste Wert war 10,1 (wurde alle 3 Monate vom Hausarzt kontrolliert). Selbst nach 5 Monaten Eisengabe lag der Wert nur bei 11,2. Auch die anderen Werte (Hämatokrit, MCH, MCV) liegen immer deutlich unter der Untergrenze des Referenzwertes. In letzter Zeit bin ich nur noch müde.

Nun wird aktuell nach der Ursache für diese Anämie gesucht, denn ein Arzt im Krankenhaus, in dem ich im Februar war, meint, dass dies nicht gut sei und man dringend nach der Ursache fahnden müsse. Als ich im KH war, wurde schon eine Magenspiegelung gemacht, bei der aber nur die bekannte chronische Gastritis gesehen wurde, die aber nicht als Ursache in Frage kommt. Auch eine gynäkologische Untersuchung gab keine Anhaltspunkte. Nach der Darmspiegelung gestern, die ebenfalls ohne Befund war, ist eine Anämie aufgrund einer unentdeckten Blutung ausgeschlossen.

Angeblich waren meine Eisenwerte zuletzt in Ordnung, auch die Eisengabe im letzten Jahr hat ja nicht wirklich was gebracht (außer, dass ich das total schlecht vertragen habe).

Habt ihr vielleicht eine Idee (aus Erfahrung), was sonst noch eine Ursache für eine Anämie sein kann? Wo ich ggf. weiter suchen kann (mein Arzt ist noch 2 Wochen im Urlaub, ich fühle mich aber nur noch schlapp)? Danke!

...zur Frage

Blasenentzündung durch Antibiotika?

Ich hatte lange Zeit immer wiederkehrende Blasenentzündungen. Ich habe viele Sachen ausprobiert bis ich begonnen habe D-Mannose zu nehmen und war jetzt ein halbes Jahr beschwerdefrei. 
Die letzten 10 Tage musste ich Antibiotika wegen einer Mandelentzündung nehmen. 2 Tage nach der Einnahme jetzt die Blasenentzündungen. Kann das Antibiotikum der Auslöser bzw. Ursache sein? Zusätzlich grummelt mein Bauch komisch und ich fühle mich nicht sonderlich gut.

...zur Frage

Ein Auge ist viel schlechter als das Andere - normal? (Und wird immer schlechter)?

Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage.

War letzten Freitag beim Optiker. War das Letzte mal vor 2 Jahren da, also wurde es Zeit.

Letztes Mal hatte ich -0,75 Dioptrien links (Hornhautverkrümmung einseitig) & -1,25 Dioptrin rechts (Kurzsichtig). Im Prinzip also nicht zu schlecht, aber genug um eine Brille zu brauchen.

In den letzten Wochen fühlte ich mich immer so, als ob ich die Augen voller Schlaf hab. So als ob man total übermüdet ist. Ich bin immer ohne Brille draußen rumgelaufen, trug sie nur zum Autofahren und in der Uni. In den letzten Wochen bemerkte ich aber, dass ich öfters die Augen zusammenkneife und die Welt irgendwie komisch aussieht - selbst mit Brille. Ohne noch Schlimmer. Lange Rede kurzer Sinn. Das Ergebnis vom Sehtest am Freitag :

(Hab den Ausweis noch nicht, aber kenne die Werte ungefähr) : -1,00 Dioptrien links (Hornhautverkrümmung) & -2,75 Dioptrien rechts (Kurzsichtig). Die Verschlechterung um 0,25 Dioptrien links sehe ich ja ein, aber.. um 1,50 Dioptrien rechts ? Ist das nicht ganz schön viel innerhalb von 2 Jahren ? Ich bin 22. Der Unterschied zwischen beiden Augen ist echt extrem. Halte ich mein rechtes Auge zu, sehe ich eigentlich ganz gut, aber halte ich das Linke zu, dann sehe ich nur den ersten Meter richtig scharf. Meine Augen passen einfach nicht zusammen und manchmal fühle ich mich deswegen wie benebelt.

Ist das normal? Der Unterschied und die einseitige Verschlechterung ? Oder sollte man damit mal zum Augenarzt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?