verrenkung der lendenwirbelsäule was tun??

2 Antworten

Hallo! "Ausrenken" wie man sich das üblicherweise vorstellt, kann man die Wirbelsäule nicht. Das was man üblicherweise damit meint, ist eher eine Blockierung der Wirbelgelenke. So eine Blockierung kann mitunter sehr schmerzhaft sein und man hat das Gefühl, man kann sich nicht mehr richtig bewegen, hat Bewegungseinschränkungen.

Als Sofort-Selbsthilfe könnt ihr es mit Wärme versuchen. Macht ein Körnerkissen oder eine Wärmeflasche warm und legt diese auf den betroffenen Bereich. Auch ein Warmes Bad kann hilfreich sein oder auch eine Rotlichtlampe. Die Wärme entspannt die Muskulatur und der Schmerz könnte ggf. schon nachlassen.

Unterstützend wäre auch ein leichtes Schmerzmittel hilfreich, z.B. Ibuprofen. Denn wenn man Schmerzen hat, dann nimmt man (unbewusst) eine Schonhaltung ein und dann verspannt die Muskulatur noch mehr. Deshalb sollte man versuchen, den Schmerz "auszuschalten". Wenn es nur eine leichte Blockierung aufgrund extremer Muskelverspannung ist, dann kann es auf diesem Weg vielleicht schon zu einer Besserung kommen.

Wenn die Schmerzen und die Bewegungseinschränkung aber bleiben, dann sollte dein Freund einen Arzt aufsuchen, ggf. auch am Wochenende, z.B. eine Ambulanz im Krankenhaus. Der Arzt (Orthopäde) kann dann genau untersuchen, was die Beschwerden verursacht und eine entsprechende Behandlung einleiten. Z.B. kurfristig in Form muskelentspannender und schmerzlindernder Medikamente (ggf. auch in den schmerzenden Bereich gespritzt).

Sehr gut wäre es auch, einen Manualtherapeuten aufzusuchen. Dies kann entweder ein Arzt für manuelle Medizin oder ein entsprechend ausgebildeter Physiotherapeut sein. Ein manualtherapeut kann dann versuchen, die Blockierung vorsichtig zu mobilisieren.

Langfristig sollte dein Freund ggf. dann die Rückenmuskulatur durch Krankengymnastik o.ä. stärken. Gute Besserung!

Bin auch der Meinung,dass ihr damit zum Arzt gehen solltet.Jeder Orthopäde hat morgends eine Notfallsprechstunde.Oder zum Hausarzt und von dort aus überweisen lassen!

Lendenwirbelsäule Röntgenbefund

Hallo! Ich habe gerade den Röntgenbefund meiner LWS bekommen und wollte fragen , ob mir das vielleicht jemand übersetzen kann, da ich zeitlich bedingt erst später einen Termin bei meinem Arzt habe. "Seichte rechtskonvexe rotationsskoliotische fehlhaltung der oberen Lumbalsegmente. Streckhaltung des thorakolumbalen Übergangs." Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe!! MfG

...zur Frage

Nerv eingeklemmt - Nach 2 Monaten immer noch Beschwerden?

Hallöchen (:,

Hab mir vor knapp 2 Monaten laut Arzt im Krankenhaus einen Nerv eingeklemmt(Luboischialgie). Zu den Symptomen gehörten extrem Starke Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule die bis zum Knie ausstrahlten und eine taube Oberschenkel Oberseite. :(

Im Kh wurde nur Röntgen gemacht aber sonst gar keine Untersuchung . Mir wurde für 3 Tage Schhmerzmittel verschrieben und mir wurde gesagt dass das Taubheitsgefühl noch 1-2 Tage dauern kann.

So wars aber nicht, war dann bei einem Arzt der meinte es sei eine** LWS Zerrung mit entzündetem Nerv,** da ich auch über dem Knie innen Schmerzen hatte --> wieder entzündungshemmende Schmerzmittel, diesmal für 5 Tage.... Nach 2 Wochen hatte ich immer noch Schmerzen vorallem beim sitzen, also war ich bei einem Orthopäden dort hab ich dann ** Infusionen und Akupunktur** bekommen... die Schmerzen sind dann besser geworden aber mein **Oberschenkel war nach wie vor gefühllos... ** Mittlerweile sind es 8-9 Wochen seit dem KH-Besuch und mein Oberschenkel ist immer noch ohne Gefühl und nach langem sitzen in der Schule oder langem liegen auf der Seite hab ich immer noch Schmerzen in der Lendenwirbelsäule... :(

Was kann man noch machen um endlich wieder Gefühl im Oberschenkel zu haben und um die Rückenschmerzen los zu werden? bzw hat jemand schonmal sowas gehabt und weiß wie lange es noch dauern kann ?

LG Alicia (:

...zur Frage

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule - Angst vor Protrusion. Was kann ich tun?

Hallo, Ich habe seit heute Morgen starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die über den Tag hindurch zugenommen haben, sodass mittlerweile jede Bewegung weh tut.

Der Schmerz strahlt auch ins Bein aus, so etwas wie Taubheitsgefühle habe ich aber nicht. Da ich vor einigen Jahren schon mal eine Bandscheibenvorwölbung an der Lendenwirbelsäule hatte, bin ich jetzt besorgt, dass es wieder darauf hinauslaufen könnte.

Wenn es nicht besser wird werde ich am Montag zum Arzt gehen, ich frage mich aber, ob es jetzt schon etwas gibt, dass ich tun kann um zu verhindern, dass es schlimmer wird?

Ich versuche natürlich meinen Rücken zu schonen, Stufenlagerung und Wärme, aber das hilft leider alles nicht...

Liebe Grüße, Sonnenkeks

...zur Frage

Ich hab angst ein Tampon zu verwenden, was tun???

hallo, ich zitter immer wenn ich das mit dem Tampon versuche! ich weiß nicht was das ist? Ich habe meine Periode ja erst das 2. mal und ich will das auch schon nehmen abba es geht nicht meine Freundinnen nehmen es auch schon haben sie abba alle schon 2-3 Jahre!!! Was tun? anna LG

...zur Frage

Kann man seine Gelenke vor dem Verschleiss schützen?

Nichts tun? Davon werden sie nicht gerade gesünder. Aber wenn man viel unterwegs ist und seine Gelenke tüchtig beansprucht - fördert man dann nicht die Arthrose? Wie kann der Verschleiss verhindert werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?