Verlust der Libido mit 19 Jahren?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob ein Paar sexuell harmoniert, ist nicht vorauszusehen. Du solltest also nicht vorschnell die Schuld ausschließlich bei Dir suchen, sondern erst einmal versuchen, zu analysieren:

  • Hast Du generell "keine Lust", zu keinem Zeitpunkt, oder stößt Dich eher die Vorhersehbarkeit ab? Denn es ist ja nachvollziehbar, dass, wenn Ihr Euch seht, Dein Freund auch Sex mit Dir haben möchte. Was würdest Du denn dann lieber machen - miteinander reden, kuscheln, oder Action (was unternehmen, Freunde treffen, ...)?
  • Befriedigst Du Dich selbst? Wenn ja, worauf führst Du es zurück, dass Du keinen Orgasmus hast?
  • Liebst Du Deinen Freund? Entschuldige die komische Frage, aber es gibt viele Gründe, warum man "zusammen" ist. Liebe wäre so ziemlich der beste Grund. :o) Spricht Dich sein Äußeres an, und wie steht es mit den "inneren Werten"? Würdest Du sagen, Ihr habt - bis auf den Sex - eine harmonische Beziehung?
  • Hattest Du vor Deinem Partner bereits sexuelle Beziehungen? Wenn ja - würdest Du sagen, Dein Freund ist ein guter Liebhaber? Geht er auf Deine Wünsche ein, oder zieht er die Sache halt so durch?

Es kann natürlich sein, dass Deine Libido (zur Zeit jedenfalls) nur schwach ausgeprägt ist. Das kann sich ändern, hängt aber oft mit dem Partner zusammen. Ist er ein Stümper oder denkt er nur an seine eigene Befriedigung, dann hat frau es schwer, Lust zu empfinden.

Wenn Du meinst, bei Euch und zwischen Euch wäre alles okay, dann gibt es immer noch die Möglichkeit, dass Ihr sexuell einfach nicht zusammenpasst, auch wenn alles andere "stimmt". Dann sollte man sich, so hart das klingt, trennen. Ohne Sex überzubewerten, ist es doch so, dass er eine wichtige Komponente für die Partnerschaft ist. Unzufriedenheit und Unbefriedigtsein auf diesem Gebiet führt zu Spannungen auch in anderen Bereichen und ist damit in den meisten Fällen der Anfang vom Ende.

Wenn Du nach all diesen Überlegungen immer noch der Meinung bist, es läge ausschließlich an Dir, dann sprich doch mal vertrauensvoll mit Deinem Frauenarzt/Deiner Frauenärztin über dieses Problem. Er/sie kann Dich untersuchen, mal einen Hormonstatus machen, Dich beraten - kurz gesagt, er/sie kann Dir helfen.

Ich wünsche Dir, dass Du Dein Problem lösen kannst!

Was möchtest Du wissen?