Verlängere ich meinen Schnupfen durch Doppelbenutzung von Taschentüchern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, man sollte es sich grundsätzlich angewöhnen -> 1x schneuzen->wegwerfen !!! Ansonsten ist es wie eine "Reinfizierung" !!! LG

Ich geb zu ich benutze sie auch manchmal öfters insbesondere wenn ich nicht genug dabei hab ;-) Aber grundsätzlich entwickeln sich die Viren und Bazillen im Tacshentuch weiter und vermehren sich krass weil der Schleim ist ja der beste Nährboden. Wenn du jetzt ein Taschentuch wieder verwendest infizierst du dich schon beim Einathmen zum Schneuzen wieder selbst!!! Und wenn das Taschentuch feucht ist hast du die ganzen Viren ja auch wieder an der Hand... Also besser immer nur einmal benutzen... Stichwort: Selbstinfektion!

Antibiotika während Candida Diät-wie "Schaden" in Grenzen halten?

Hallo zusammen Ich mache seit knapp 1 Monat eine Candidadiät und habe seit Sonntag einen bakteriellen Infekt (zumindest dann ist er ausgebrochen). Ich war erst Mittwoch beim Arzt, da man es ja erstmal selbst probiert und meine Heilpraktikerin mir erstmal zu etwas Pflanzlichem (Angocin) geraten hat. Das Fieber ist auch runtergegangen, aber mir gehts allgemein nicht gut, fühle halt wie bei einem richtig dickem fetten Infekt. Schnupfen habe ich nicht, dafür viel Husten und Stirndruck mit teilweise Schwindel. Dass es mir noch immer nicht etwas mehr besser geht finde ich schon beunruhigend und ich würde doch mal mit der Antibiotika beginnen. Es heißt Azithromycin Hec 500mg. Ich kenne das gar nicht. Vorher bekam ich immer Amoxicillin, das hat meine Darmflora total zerstört. Jetzt wollte ich hier mal fragen was ich tun kann um erneuten/weiteren Schaden an der Darmflora durch die Antibiotika so gut es geht zu verhindern. Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Nebenhöhlenentzündung mit Schmerzen am Hals

Hallo!

Erst einmal noch frohe Weihnachten euch allen (auch wenn es schon fast wieder vorbei ist).

Nachdem ich seit Mitte letzter Woche starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden hatte, habe ich nun seit Montag heftigsten Schnupfen und die Nase zu sitzen. Die Halsschmerzen sind zwar besser geworden (wenn auch noch nicht weg). Ich vermute, dass es jetzt noch zusätzlich eine Entzündung der Nebenhöhlen ist, da ich beim Bücken rechts und links der Nase einen ziemlich starken Druck verspüre. Gestern und heute hätte ich am liebsten meine Brille gar nicht aufgesetzt, weil selbst das leichte Gestell das Druckgefühl verstärkt hat. Habe mehr oder weniger die ganzen Feiertage mit meinen Taschentüchern im Bett oder auf der Couch verbracht. Meine Nase ist schon ganz wund. Ich bin schlapp und würde am liebsten gar nicht aufstehen... :-(

Ich hatte zum Glück noch Nasenspray und Sinupret-Tabletten zuhause, die ich auch die letzten Tage regelmäßig genommen habe. Dazu auch ein Halsspray (Locabiosol).

Heute habe ich dann was komisches bemerkt. Beim Bücken hatte ich nicht mehr nur diesen Druck im Gesicht. Ich hatte auf einmal so einen drückend-stechenden Schmerz im oberen Hals- und Nackenbereich. Aber jetzt nicht wie normale Halsschmerzen, sondern so von außen. Das war wie so ein Ring um meinen Hals. Das tat so weh, dass ich mich schnellstmöglich aufgerichtet habe, dann war der Schmerz aber auch schnell wieder weg.

Wenn ich außen seitlich (quasi in einer Linie von den Ohrläppchen runter) leicht auf meinen Hals drücke, tut das auch etwas weh. Und ich habe das Gefühl, dass rechts ein Lymphknoten etwas geschwollen ist.

Ist dieser Schmerz am Hals denn noch normal? Mir kommt das irgendwie so komisch vor...

Natürlich ist mein Arzt mal wieder bis Anfang des Jahres im Urlaub. Sollte ich trotzdem morgen versuchen, einen Termin bei einem Vertretungsarzt zu bekommen? Oder reicht das mit der Selbstmedikation noch aus? Ich muss in einer Woche ganz dringen fit sein...

Liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

4 Kilo abgenommen, ungewollt!

Ich habe, ohne dass es mir aufgefallen ist, oder ich es gewollt hätte, in den letzten wenigen Wochen (den Zeitraum kann ich höchstens auf 2 1/2 Monate eingrenzen) mind. 4 Kilo abgenommen. Ich ernähre mich normal und treibe auch nicht mehr Sport. Im Gegenteil, gerade ist ja Weihnachtszeit, mit dem ganzen Süßkram. Muss ich mir Sorgen machen, könnte das ein Tumor sein? Sonst geht es mir gut, muss vllt auch mal nachts aufstehen um aufs Klo zu gehen, aber das kommt, weil ich mir angewöhnt habe, abends nochmal ein Glas Wasser vorm Zubettgehen zu trinken.

...zur Frage

Rattern im Ohr??? Einseitig?

Hallo, ich hab wieder mal eine Frage. Ich habe schnupfen (lt. Doc einen leichten Paukenerguß links) und schmerzhafte Verspannungen im Nackenbereich. ansonsten bin ich topfit.

So nun zu meiner Frage: seit ein paar Tagen hab ich im linken Ohr zeitweise so ein rattern/pochen... Keine Ahnung wie ich es erklären soll. Wenn ich mich abends auf die Couch lege (liege linksseitig) Dann fängt mittendrin mein linkes Ohr, auf dem ich liege, an zu pochen bzw. rattern. Ist nicht pulssynchron - also mal schneller mal langsamer.... wenn ich die Position wechsle ist es wieder weg. Genauso fällt es mir den ganzen Tag überhaupt nicht auf. nur dann wieder, aber auch nicht immer, aber z. B. beim Telefonieren, wenn ich rechts telefoniere fängt es links wieder an zu rattern.... ganz komisch. Kennt das jemand? Was kann man da machen? Kommt es von meinem Nacken? Oder was könnte es sonst sein? Es nervt mich nur, weil ich wirklich gerne links liege. Aber wie schon erwähnt, meistens im liegen fängt es dann wieder an zu rattern....... Oder ist das noch der Paukenerguß von vor 2 Wochen, wo der diagnostiziert wurde?

Gestern abend ist mir aufgefallen, dass wenn ich am linken Ohr liege und es ganz bedecke ist das Geräusch da, lege ich es aber so hin, dass sozusagen etwas Luft und Geräusche hinkommen, dann ist das rattern nicht da.....

Heut morgen ist übrigens meine linke Nasenseite komplett zu :-/ Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Tinnitus durch Aspirin?

Hallo, ich habe vor gestern Abend etwas viel asperien wegen Zahnschmerzen genommen (dürften über einen Zeitraum von 2 Stunden ca. 8x 300 mg tabletten gewesen sein) miten in der Nacht bin ich dann wegen eines lauten Summen aufgewacht, nach etwas googlen und Packungsbeilage lesen ist mir aufgefallen das asperien als neben Wirkung ohrgereusche bzw. Einen Tinnitus auslösen kann, ich habe jetzt schon seid gestern andauernd dieses pfeifen im ohr, geht das nach ein paar Tagen weg?

Denn im Internet und auf der Packung stand nichts dazu wie lange das anhält: (

(Übrigens das erste Mal das ich sowas habe)

LG, und danke für die Antworten Schonmal

...zur Frage

viel zu oft erkältet...

Hallo Community, ich bin schon immer sehr erkältungsanfällig. Ich habe spätestens alle 2 Monate Erkältung und zwar meistens auch richtig schlimm. Jetzt gerade erwischt es mich schon wieder :-( Meine Frage ist: wie kann es sein, dass bei mir der Schnupfen IMMER innerhalb von wenigen Stunden von einem klaren Schnupfen zu einem übelst gelben Schnupfen wird??? Es kann doch nicht sein, dass ich mich jedes Mal sooo schlimm erkälte!!?? Oder doch? WARUM erwischt es mich immer so schlimm? Kann ja sein, dass ich mich immer anstecke, aber wenn meine Freundin sich z.B. ansteckt, dann hat sie ein paar Tage so einen leichten klaren Schnupfen und etwas Husten und niest ein paar Mal. Danach ist es vorbei. Bei mir dagegen wird es immer so ein ganz schlimmer festsitzender Schnupfen und ich niese 1000x... auch jetzt grad ;-/ und quäle mich voll mit dem Schneuzen... Also: warum kriegen manche immer viel schlimmere (und häufiger) Erkältungen als andere?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?