Verkrampfung aufgrund Blasenentzündung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Bambi,

ich weis nicht ob es sich ausschließlich um eine Verkrampfung handelt in dem fall würde ich es einmal mit einer Wärmeflasche odgl. versuchen. Hier kannst Du mehr dazu lesen http://www.blase-ok.de/beckenboden-fit/entspannen-schonen/ Sollte sich das Ganze allerdings deutlich verschlechtern (z.B. durch die Wärme) unbedingt noch einmal zum Arzt. Zur Not auch Zweitmeinung!

Gute Besserung Stephan

.

Bambi1988 21.08.2014, 15:15

Ok. Danke. Aber es muss sich ja um eine Verkrampfung halten. Denn wie gesagt der Arzt per Ultraschall nichts gefunden. Keine Stauung in der Niere. Muss man eigentlich nach Antibiotikaeinnahme nochmal zur Kontrolluntersuchung? Denn bisher war ich noch nicht.

0
StephanZehnt 22.08.2014, 11:05
@Bambi1988

Ja und eine Verkrampfung bekommt man hoffentlich mit Wärme und Bewegung in den Griff. Nun wenn Du noch Beschwerden hast würde ich schon noch einmal einen Termin vereinbaren um klar zu stellen das so weit alles OK ist.

0

Wenn es eine Verkrampfung ist kannst du ja mal probieren Magnesium zu nehmen ,oder du gehst mal zur Massage ,vllt hast du Blockaden durch die jetzt herrschende Anspannung in dir . Ich weiß klingt etwas komisch ,aber durch die Krankheit wird ja nun einmal dein Körper und dein Geist/Psyche beansprucht ,was man nicht unbedingt wahrnehmen muss.

Mir hilft da immer Magnesium, aber keine Brausetablette. Beim ALDI gibt es gerade vitalis, 375 mg, nimm mal morgens mittags abends davon, ich habe damit meine Hals/Nackenverspannungen kuriert.

Schmerzen oder Verkrampfungen an der Blase selbst können von zuviel Kalium kommen. (Kaliummangel kann Inkontinenz verursachen). Dann hilft vielleicht ein bißchen Salz.

Was möchtest Du wissen?