Verhärteten Pickel selbst ausdrücken?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Empfehlung Deines Hausarztes hört sich wirklich abenteuerlich an und ich würde mich nicht darauf einlassen. Geh zum Hautarzt, dann weißt Du ein für alle Mal, ob der "Pickel" nur ein kosmetisches Problem ist. Sollte der die Öffnung für sinnvoll halten, geschieht dies unter sterilen Bedingungen, die beim laienhaften Dranherumfummeln nicht gegeben sind.

4

Ja eben, dann entzündet sich der kleine Fiesling noch. ich mach mal einen termin beim Hautarzt. Danke!

0

juckender, rötlicher, kreisförmiger Hautausschlag?!

Hallo zusammen

Seit ca. 8 Monaten hat mein Freund (24 J.) einen komischen Hautausschlag. Zu Beginn, anscheinend ganz typisch für viele Hautinfektionen/Irritationen, nur an den Gelenkbeugen der Armen. Das war schon recht grossflächig, rötlich und trocken. Wir probierten unterschiedliche Crèmes aus, einerseits meinte ein Hausarzt etwas Feuchtigkeitscrème drauf klatschen, dann passt das schon. Danach waren die Stellen feuerrot und der Juckreiz liess nicht nach. Andererseits meinte ein weiterer Arzt, es sei eine Pilzinfektion, welcher man mit einer Kortisolcrème entgegenwirken sollte, klappte auch ziemlich gut. Diese durfte man nur für zwei Wochen anwenden, danach war der "Ausschlag" (oder was auch immer es ist) wieder da.

Das ganze hat sich auch stets verschlimmert. Jetzt hat er es auch ganz extrem am Rücken und Hals. Dort beginnt es aber fleckenartig. Es ist zu Beginn kreisförmig. Dieser Kreis ist dann sehr "rissig" und schuppig, juckt extrem und breitet sich dann so weiter aus. Was ich sicher weiss, ist dass es nicht ansteckend ist :) .

Kann mir da irgendjemand weiterhelfen? Wie man wenigstens den Juckreiz in den Griff kriegt? Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ach ja und ich versuch meinen Freund schon lange davon zu überzeugen zu einem richtigen Spezialisten zu gehen, bislang ohne Erfolg. Ich glaub der merkt schon gar nicht mehr, wie wund er sich kratzt :( .

Danke jetzt schon für die Tipps und Hinweise.

...zur Frage

Nach Axilla Abzess OP wieder Entzündet, tipps?

Hey Leute, ich bin am verzweifeln und brauche dringend guten Rat. Ich habe ein großes Problem mit Abzessen und eingewachsene Haare. Ich kann mich zb NIE nirgends glatt Rasieren weil das viele viele kleine Pickel gibt. Ich habe oft ein dicken eitrigen Fleck rechts unterm Arm gehabt, kam und ging über Jahre.. nun dacht ich mir geh zum Arzt und der schickte mich direkt ins Krankenhaus die das rausoperierten.

Nach 2-3 Wochen war die wunde noch etwas auf und drüber wurde es dick und hart, aber tat nicht weh, danach hat sich ein kleines Loch gebildet in der eigentlichen Wunde und es kam da immer eiter raus, wollte es ausdrücken aber ging kaum bzw es kam immer nur sehr wenig raus.. ich zum Hausarzt der sagte lass mal, is nichts, geht weg.. merkwürdig.. also ich zum Hautarzt der hat da mit so nem kleinen Stift irgendein kalten Damp 2 Sekunden drauf gehalten und meinte das ist nichts, das geht weg.. jetzt 1 Woche später fängt sich das wieder an zu entzünden, es ist dick, rot und schmerzt... ich also wieder ins Krankenhaus und die wollten das sofort wieder aufschneiden unter Vollnarkose.. (Vollnarkose kann ich gar nicht ab) habe die Operation erstmal abgelehnt und weis ich nicht mehr weiter. Ich bin so am verzweifeln, nächste Woche steht schon eine Steißbeinfistel OP an.

Habe mir jetzt erstmal Ilon Abzess Salbe drauf gemacht und fahre später zu einem anderen Hautarzt..

Habt ihr sonst Tipps was man tun könnte? Eine weitere Operation unter Vollnarkose wäre der aller letzte Ausweg!

Danke im vorraus!

...zur Frage

Ist es möglich, dass ich Rosazea habe?

Hallo

ich bin 17 Jahre alt, männlich. Ich bin ein recht heller hauttyp, aber nicht übertrieben hell. Als Kind hatte ich blonde Haare, mit der Zeit wurden sie dunkler und sind mittlerweile schon hellbraun. Ich hatte NIE Probleme mit Akne, mal einzelne pickel aber sonst nichts

Mein Problem ist folgendes: Ich hatte schon als Kind immer leicht gerötete Wangen, vor allem wenns draußen kalt war oder ich Sport gemacht habe. Das hat mich aber nie gestört.

Vor 3 Monaten als es richtig kalt war, ist mir aufgefallen, dass meine Wangen oder fast die komplette gesichtshälfte rot war. Das wurde drinnen im warmen schnell besser, aber eine grundröte an den Wangen blieb immer... Diese hatte ich ja schon immer gehabt, wobei ich mir einbilde, dass es mehr geworden ist.

Bisher sind nur die Wangen betroffen.

Nun bin ich im Internet auf Rosazea gestoßen.. folgende Symptome habe ich:

  • bei den Wangenknochen sind ganz dünner Äderchen zu erkennen, aber nur bei den Wangenknochen // - bei Stress mit Freunden oder in der Familie werden meine Wangen heiß und richtig rot, wenn ich zur Ruhe komme geht es aber schnell wieder weg // - Nach dem aufstehen morgens sind meine Wangen ganz einheitlich mit der gesamten Gesichtsfarbe, ich fühle mich dann wirklich blass, aber nach ein paar Minuten ist diese "Grundröte" wieder da // - durch Alkohol wird es NICHT schlimmer!! // - bei körperliche Anstrengung werde ich auch sehr rot, allerdings klingt das auch wieder zu dieser "Grundröte" ab // - Meine Beine, nur Schienbeine und Vaden, sind auch rot wenn ich länger stehe oder Sport treibe

Meine Mutter, meine Tante, meine Uroma, mein Onkel... die haben das auch alle. Mein Onkel ist im gesamten Gesicht einfach rot, meine Mutter auf den Wangen so wie ich, meine Tante auf den Wangen und der Stirn

Mein Problem ist nur, dass die alle mind. über 40 sind und ich mit meinen 17 Jahren habe total Angst, dass ich Rosazea habe. Denn das ist ja nicht heilbar, was bedeuten würde, dass ich kein normales Leben mehr führen kann. Und die Sache mit einer Freundin hätte sich dann wohl auch erledigt, denn wer will schon einen Freund welcher total rot im Gesicht ist und irgendwann ständig so hässliche Pickel bekommt? Anders herum möchte ich ja auch keine Freundin die so etwas hat. Demnach sind so Kommentare wie "gibt auch Mädchen in deinem Alter die das selbe haben" total überflüssig.

Nach dem beschriebenen, denkt ihr, es könnte tatsächlich Rosazea sein? Wenn ja - ist das schlimm? kann man etwas machen, damit man gar nichts davon sieht und es sich auch nicht verschlimmert? Oder kann man das sogar irgendwie heilen?

PS: Ich habe auch Teilweise Probleme mit meinem Darm, nach dem Essen ein lautes grummeln im Darmbereich und ich habe ziemlich oft Stuhlgang. Eventuell sind das Indizien darauf, dass es mit den Darmbakterein zusammenhängt?

...zur Frage

Knubbel seitlich am Nacken

Hallo!

Zuerst: Ja, ich werde diese Woche damit noch zum Hausarzt gehen.

Vor einigen Tagen bemerkte ich (23 Jahre) einen kleinen Knubbel unter der Haut im Nacken. Geht man von der Hinterseite des linken Ohres in einer geraden Linie herunter, findet man ihn etwa in der Mitte des Nackens. Also noch an der Rückseite des Nackens und ziemlich weit links. Streiche ich normal über den Nacken, ist nichts spürbar. Ich entdeckte diese Stelle nur, weil ich zufällig genau dort mit meinem Finger drückte. Es ist also durchaus möglich, dass ich das schon immer hatte, ich es nur nie bemerkte. Es tut nicht weh, ist fest und ist nicht einmal erbengroß. Berührt man die Stelle, fühlt es sich ein wenig - nicht exakt, aber ein wenig - wie ein Pickel an, der nicht drückt. Auf der gegenüberliegenden Seite des Nackens ist nichts dergleichen zu fühlen. Erkältet oder so bin ich auch nicht.

Sind irgendwelche Sachen aufgrund der Position und Eigenschaft auszuschließen? Im Internet ließt man ja von harmlos bis Krebs alle möglichen Sachen für Knubbel und Nacken. Also wie gesagt, ich halte es für sehr gut möglich, dass das Ding dort schon jahrelang, wenn nicht gar seit Geburt existiert und ich es einfach nicht bemerkte, weil ich nicht genau in diese Stelle drückte. Gesundheitlich geht's mir super, also mit Kopfschmerzen, Müdigkeit und ähnlichem habe ich nicht zu kämpfen.

MfG

Jana

...zur Frage

Plötzlich Schmerzen bei Sex nach abeklungener Blasenentzündung - Hilfe!

Hallo zusammen,

bevor ich mein Problem genauer schildere: Ich war bereits beim Hausarzt, zwei Mal beim Frauenarzt und beim Urologen. Also am liebsten wären mir Tipps wie "Ich habe Ähnliches erlebt und es war dies oder jenes" und keine Empfehlungen al a: Geh zum Arzt. Das ist sozusagen meine letzte Hoffnung, dass das hier jemand liest und Gleiches/Ähnliches erlebt hat. Bin echt ein bisschen verzweifelt. Vor ca. drei Wochen hatte ich eine ziemlich starke Blasenentzündung. Es war Blut im Urin und ich hatte richtige Krämpfe im Unterleib. Außer "zu viel Sex" ist mir nichts eingefallen woher das wohl gekommen sein konnte. Hab dann vom Hausarzt Antibiotika bekommen und es wurde dann auch besser. Danach, als es mir besser ging und ich alle Antibiotika Tabletten genommen hatte, hatte ich wieder Sex mit meinem Freund. Am Anfang ging es aber auf einmal hatte ich mega schmerzen. Danach auch noch mind. 2 Tage lang. Das Komische: Die Schmerzen sind nur auf einer Seite direkt ca. 2 cm im Eingang der Mumu und fühlen sich an als wäre etwas aufgekratzt/aufgeschürft oder wund. Mit diesen Beschwerden bin ich dann zum Frauenarzt. Dort wurde ein Pilz festgestellt der durch die Antibiotika kam. Der wurde dann erfolgreich behandelt, aber die Schmerzen beim Sex und danach kamen wieder. Wieder zum Arzt. Alle möglichen Tests gemacht auf Geschl. Krankheiten, Urin getestet, Blut getestet: Alles i.O. gewesen. Dann bin ich zum Urologen weil ich dachte vll. ist doch was mit der Blase. Aber auch da: Alles ok. Ich bin echt ratlos und habe große Angst dass ich nie mehr schmerzfrei sex haben kann! Dabei war doch vor dieser besch. Blasenentzündung alles ok und ich hatte nie Probleme! Was könnte das denn sein bzw. was kann ich noch tun? Danke schonmal! Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?