Vergeht Schwangerschaftsdiabetes von allein wieder?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn die Schwangerschaftsdiabetes zu den häufigsten Begleiterkrankungen einer Schwangerschaft gehört,

verschwindet er in der Regel nach der Geburt des Kindes.

Bei der Behandlung der schwangeren Frau, bei der eine Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert wurde, erfolgt eine sofortige Stoffwechseleinstellung.

Wird die Schwangerschaftsdiabetes nicht behandelt, steigt das Risiko für Gefahren in Bezug auf die Mutter, ebenfalls ist das Risiko von Fehlbildungen des Kindes erhöht.

Als Erstes wird die Ernährung der werdenden Mutter verändert.

In der Regel erfolgt diese durch eine Diät, bei der fettarme und ballaststoffreiche Speisen auf dem Ernährungsplan stehen.

Dazu eignen sich beispielsweise Kartoffeln, Nudeln oder Reis, da diese Nahrungsmittel reich an Kohlenhydraten sind.

Wer bisher seine Ernährung auf drei große Hauptmahlzeiten über den Tag verteilt hat, sollte dies spätestens zu diesem Zeitpunkt ändern.

Nicht nur in Hinsicht auf den Schwangerschaftsdiabetes ist eine Verteilung von mehreren kleinen Mahlzeiten am Tag günstiger.

Um einen Ernährungsplan für die werdende Mutter mit Schwangerschaftsdiabetes aufzustellen,

ist es ratsam, einen Diätberater oder eine Diätberaterin sowie einen Diabetologen oder eine Diabetologin hinzuzuziehen.

Zusätzlich zur Umstellung der Ernährung wird der Blutzucker bei der künftigen Mutter mit diagnostiziertem Schwangerschaftsdiabetes regelmäßig kontrolliert.

(http://www.elternforen.com/Fachinformationen/Schwangerschaftsdiabetes.htm)

Also: In allen Fällen einen Arzt dazukonsultieren :)

Hallo...Schwangerschaftsdiabetes(auch Gestationsdiabetes genannt)ist eine spezielle Form der Diabetes.Sie tritt meist im letzten Drittel der Schwangerschaft auf und "verschwindet unmittelbar nach der Geburt wieder"!!! Aber:9% der Frauen die während einer Schwangerschaft an dieser Art der Diabetes leiden können in den folgenden Jahren einen Typ-2 Diabetes enrwickeln! Eine Gestationsdiabetes kann für Mutter und Kind gefährlich werden.Mögliche Folgen sind die starke Zunahme der Fruchtwassermenge und ein abnormales Größenwachstum der Kinder!Halte Dich an die Behandlungsanordnung Deines Arztes,dann brauchst Du Dir keine großen Sorgen machen!Ich wünsche Dir alles Gute!Lg

Das kommt darauf an, wie stark die Schwangerschaftsdiabetes ausgeprägt ist. Von einer "diätischen Einstellung", die lediglich über die Nahrung geregelt wird über täglich eine Tablette einnehmen bis hin zum Insulin-spritzen ist alles möglich. Du solltest Dich in diesem Fall neben Deinem Gynäkologen auch von einem Diabetologen behandeln lassen. Im Normalfall ist eine Schwangerschaftsdiabetes mit dem Ende der Schwangerschaft auch beendet. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, wo die Diabetes bestehen bleibt. Das kommt allerdings wirklich sehr selten vor und Du solltest Dich mit diesem Gedanken eigentlich nicht beschäftigen. Alles Gute für Dich und Dein Baby.

Panikattacke durch Alkohol?

Hallo erstmal. Seit geraumer Zeit ist mein Alkoholkonsum ziemlich durch die Decke gegangen, zumal Ferien waren. Ich habe natürlich micht jeden Tag getrunken, aber wenn, dann bis zur völligen Trunkenheit. Nun, wo der Alltag wieder losgeht, trinke ich meist nur einen Tag vom Wochenende verstärkt, die anderen Tage höchstens mal ein kleines Bier oder Cider. Was jedoch zugenommen hat, sind die Kreislaufprobleme, auch mehrere Tage nach dem Konsum. Herzrasen, heiß-kaltes Gefühl, als würde man ohnmächtig werden etc. Mein Arzt sprach von "Panikattacken" als Diagnose, so richtig habe ich das aber nicht verstanden. Gibt es für mich etwas zu beachten und vergeht das von allein? Ist das gefährlich oder eher psychosomatisch?

Danke für alle Antworten im Voraus

...zur Frage

Ist eine Grippe gefährlich für das Ungeborene?

Wie ist das eigentlich in der Schwangerschaft wenn man die Grippe bekommt, man darf ja keine Medikamente nehmen, das ist klar. Aber wenn man Husten hat schadet das dem Ungeborenen?

...zur Frage

Was kann bei einem unbehandelnden Schwangerschaftsdiabetes passieren?

Meine große Schwester ist schwanger und hat jetzt Diabetes bekommen. SIe hat aber immer total Angst sich den Blutzucker zu messen. Was würde denn passieren wenn man den Schwangerschaftsdiabetes überhaupt nicht behandelt?

...zur Frage

Was könnte das sein? Etwas mit der Leber, Galle?

Habe öfters so Schmerzen im rechten Bauchbereich unterhalb der Rippen. Kommt vor allem morgens vor nachdem ich was gegessen/ getrunken habe.

Schmerzt vor allem im Sitzen.

Kann dann unmöglich "pressen" (beim Gang zur Toilette), weil das zu weh tut.

Meistens vergeht das nach paar Stunden von allein wieder.

Gehe deswegen wahrscheinlich bald mal zum Arzt. Beschäftigt mich aber sehr was das sein könnte und vielleicht hat jemand von euch eine Vermutung?

...zur Frage

Höhe Zuckerwerte - noch normal?

Hallo zusammen! Ich hatte einen insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes. Das ist jetzt drei Monate her. Normalerweise sollte das Thema Diabetes nach der Schwangerschaft erstmal vorbei sein. Bei mir ist es aber so, dass ich nach Kuchen oder Weißbrot schnell mal bei Werten zwischen 160 und 185 mg/dl bin. Während einer Erkältung habe ich schon mal 240 gemessen. Laut Zuckerbelastungstest und Diabetologin sei aber alles in Ordnung. Aber sind so hohe Werte normal bei ganz Gesunden? Oder sind diese Werte nicht schon das Niemandsland auf dem Weg zum Diabetes? Dass ich meine Ernährung umstellen muss (bzw. schon umgestellt habe) ist klar. Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Meerwassernasenspray sinnvoll bei Allergie?

Ich habe eine leichte Pollenallergie. Sie hat sich erst in den letzten Jahren langsam entwickelt, deshalb bin ich noch nicht erfahren im Umgang damit. Ich habe nur ganz leichte Symptome wie eine leicht verstopfte Nase und ab und zu ein Kribbeln in der Nase. Aus diesem Grund möchte ich keine Medikamente nehmen, weil ich denke, dass ich sie noch nicht benötige.Ein Freund hat mir empfohlen ein Meerwassernasenspray zu verwenden. Ist das zu empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?