Vergeht Schwangerschaftsdiabetes von allein wieder?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn die Schwangerschaftsdiabetes zu den häufigsten Begleiterkrankungen einer Schwangerschaft gehört,

verschwindet er in der Regel nach der Geburt des Kindes.

Bei der Behandlung der schwangeren Frau, bei der eine Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert wurde, erfolgt eine sofortige Stoffwechseleinstellung.

Wird die Schwangerschaftsdiabetes nicht behandelt, steigt das Risiko für Gefahren in Bezug auf die Mutter, ebenfalls ist das Risiko von Fehlbildungen des Kindes erhöht.

Als Erstes wird die Ernährung der werdenden Mutter verändert.

In der Regel erfolgt diese durch eine Diät, bei der fettarme und ballaststoffreiche Speisen auf dem Ernährungsplan stehen.

Dazu eignen sich beispielsweise Kartoffeln, Nudeln oder Reis, da diese Nahrungsmittel reich an Kohlenhydraten sind.

Wer bisher seine Ernährung auf drei große Hauptmahlzeiten über den Tag verteilt hat, sollte dies spätestens zu diesem Zeitpunkt ändern.

Nicht nur in Hinsicht auf den Schwangerschaftsdiabetes ist eine Verteilung von mehreren kleinen Mahlzeiten am Tag günstiger.

Um einen Ernährungsplan für die werdende Mutter mit Schwangerschaftsdiabetes aufzustellen,

ist es ratsam, einen Diätberater oder eine Diätberaterin sowie einen Diabetologen oder eine Diabetologin hinzuzuziehen.

Zusätzlich zur Umstellung der Ernährung wird der Blutzucker bei der künftigen Mutter mit diagnostiziertem Schwangerschaftsdiabetes regelmäßig kontrolliert.

(http://www.elternforen.com/Fachinformationen/Schwangerschaftsdiabetes.htm)

Also: In allen Fällen einen Arzt dazukonsultieren :)

Hallo...Schwangerschaftsdiabetes(auch Gestationsdiabetes genannt)ist eine spezielle Form der Diabetes.Sie tritt meist im letzten Drittel der Schwangerschaft auf und "verschwindet unmittelbar nach der Geburt wieder"!!! Aber:9% der Frauen die während einer Schwangerschaft an dieser Art der Diabetes leiden können in den folgenden Jahren einen Typ-2 Diabetes enrwickeln! Eine Gestationsdiabetes kann für Mutter und Kind gefährlich werden.Mögliche Folgen sind die starke Zunahme der Fruchtwassermenge und ein abnormales Größenwachstum der Kinder!Halte Dich an die Behandlungsanordnung Deines Arztes,dann brauchst Du Dir keine großen Sorgen machen!Ich wünsche Dir alles Gute!Lg

Das kommt darauf an, wie stark die Schwangerschaftsdiabetes ausgeprägt ist. Von einer "diätischen Einstellung", die lediglich über die Nahrung geregelt wird über täglich eine Tablette einnehmen bis hin zum Insulin-spritzen ist alles möglich. Du solltest Dich in diesem Fall neben Deinem Gynäkologen auch von einem Diabetologen behandeln lassen. Im Normalfall ist eine Schwangerschaftsdiabetes mit dem Ende der Schwangerschaft auch beendet. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, wo die Diabetes bestehen bleibt. Das kommt allerdings wirklich sehr selten vor und Du solltest Dich mit diesem Gedanken eigentlich nicht beschäftigen. Alles Gute für Dich und Dein Baby.

Stoffwechsel verlangsamen um Muskeln aufzubauen

Hi Leute, eigentlich kenne ich mich ja gut mit Ernährung aus aber diesbezgl würde ich mich echt freuen mehr zu wissen: Ich habe mich länger von vorwiegend Rohkost ernährt, was echt genial ist. Nur ist es so das ich zu viel Muskeln abgebaut habe. Jetzt ernähre ich mich erstmal wieder von "normaler" Ernährung. Liegt auch daran das ich derzeit in einer Gaststätte arbeite. Das blöde ist das ich jetzt um zu zu nehmen die ganze zeit essen muss. Und wenn ich malö einen trag weniger esse baue ich sofort wieder ab. Ich denke das liegt daran das sich mein Stoffwechsel stark erhöht hat. Wie esse ich jetzt am besten um den Stoffwechsel runter zu fahren damit das was ich esse direkt ansetzt. (Ich habe keine fettzellen, kann also nur in Form von Muskeln zu nehmen) Da gibts doch bestimmt Tricks, wie vieleicht morgens und Mittag nur leichte Kost und abends super schwere? Freue mich auf Antworten : )

lG slow

...zur Frage

Alte Frau nimmt Medikamente aus Angst vor Nebenwirkungen nicht ein.

Meine Oma müsste eigentlich Medikamente wegen dem Bluthochdruck nehmen und welche wegen dem Wasser. Sie versucht immer wieder heimlich die Mittel wegzulassen, weil sie Angst vor den Nebenwirkungen hat. Wie kann ich es ihr klarmachen, dass diese Mittel wichtig sind?

...zur Frage

Herzrütmusstörungen

                                Hallo Leute,

Ich habe Leichte Herzrütmusstörungen würde bei Mir im Langzeit EKG Västgestellt. Mein Hausarzt Meinte da für müsste Ich noch keine Medikamente Nehmen. Ab wann ist ein Medikament in dem Fahl un umgänglich.

                                  Viele Liebe
                                      Grüße
                                  Erik Franzen
...zur Frage

Wann geht die Schwangerschaftsdiabetes wieder weg?

Ist man sie direkt nach der Geburt wieder los? Eine Freundin ist betroffen und kann es gar nicht mehr abwarten, bis sie wieder ohne Diabetes leben kann. Passiert es auch, dass man nach einer Schwangerschaftsdiabetes normale Diabetes bekommt?

...zur Frage

Welchen Einfluss haben Lebensmittel auf das Hautbild?

Ich habe zum Teil recht unreine und auch fettige Haut. Kann ich darauf eigentlich durch die Ernährung Einfluss nehmen? Sprich, gibt es bestimmte Lebensmittel die das Hautbild verbessern können?

...zur Frage

Bekomme für Hand OP eine "Infraklavikuläre Plexusblockade"!

Vor dieser Narkose bekomme ich scheinbar ein leichtes Beruhigungsmittel, damit man nachher mittels Strom (irgendwo im bereich Schlüsselbein) in die Nähe des Nervenstrangs kommt.

Ist das normal, dass man leicht bedusselt wird? Ist das wegen den schmerzen? Eigentlich hätte ich lieber keine zusätzlichen Medikamente!

Scheinbar vergeht danach ca. 30-60minuten bis die Anästhäsie wirkt! Ist das normal, so lange?

Wer kennt hat Erfahrung mit dieser Narkoseart? Bei mir muss der zeigefinger (mittelhand) taub sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?