Vergeht Schwangerschaftsdiabetes von allein wieder?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn die Schwangerschaftsdiabetes zu den häufigsten Begleiterkrankungen einer Schwangerschaft gehört,

verschwindet er in der Regel nach der Geburt des Kindes.

Bei der Behandlung der schwangeren Frau, bei der eine Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert wurde, erfolgt eine sofortige Stoffwechseleinstellung.

Wird die Schwangerschaftsdiabetes nicht behandelt, steigt das Risiko für Gefahren in Bezug auf die Mutter, ebenfalls ist das Risiko von Fehlbildungen des Kindes erhöht.

Als Erstes wird die Ernährung der werdenden Mutter verändert.

In der Regel erfolgt diese durch eine Diät, bei der fettarme und ballaststoffreiche Speisen auf dem Ernährungsplan stehen.

Dazu eignen sich beispielsweise Kartoffeln, Nudeln oder Reis, da diese Nahrungsmittel reich an Kohlenhydraten sind.

Wer bisher seine Ernährung auf drei große Hauptmahlzeiten über den Tag verteilt hat, sollte dies spätestens zu diesem Zeitpunkt ändern.

Nicht nur in Hinsicht auf den Schwangerschaftsdiabetes ist eine Verteilung von mehreren kleinen Mahlzeiten am Tag günstiger.

Um einen Ernährungsplan für die werdende Mutter mit Schwangerschaftsdiabetes aufzustellen,

ist es ratsam, einen Diätberater oder eine Diätberaterin sowie einen Diabetologen oder eine Diabetologin hinzuzuziehen.

Zusätzlich zur Umstellung der Ernährung wird der Blutzucker bei der künftigen Mutter mit diagnostiziertem Schwangerschaftsdiabetes regelmäßig kontrolliert.

(http://www.elternforen.com/Fachinformationen/Schwangerschaftsdiabetes.htm)

Also: In allen Fällen einen Arzt dazukonsultieren :)

Hallo...Schwangerschaftsdiabetes(auch Gestationsdiabetes genannt)ist eine spezielle Form der Diabetes.Sie tritt meist im letzten Drittel der Schwangerschaft auf und "verschwindet unmittelbar nach der Geburt wieder"!!! Aber:9% der Frauen die während einer Schwangerschaft an dieser Art der Diabetes leiden können in den folgenden Jahren einen Typ-2 Diabetes enrwickeln! Eine Gestationsdiabetes kann für Mutter und Kind gefährlich werden.Mögliche Folgen sind die starke Zunahme der Fruchtwassermenge und ein abnormales Größenwachstum der Kinder!Halte Dich an die Behandlungsanordnung Deines Arztes,dann brauchst Du Dir keine großen Sorgen machen!Ich wünsche Dir alles Gute!Lg

Das kommt darauf an, wie stark die Schwangerschaftsdiabetes ausgeprägt ist. Von einer "diätischen Einstellung", die lediglich über die Nahrung geregelt wird über täglich eine Tablette einnehmen bis hin zum Insulin-spritzen ist alles möglich. Du solltest Dich in diesem Fall neben Deinem Gynäkologen auch von einem Diabetologen behandeln lassen. Im Normalfall ist eine Schwangerschaftsdiabetes mit dem Ende der Schwangerschaft auch beendet. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, wo die Diabetes bestehen bleibt. Das kommt allerdings wirklich sehr selten vor und Du solltest Dich mit diesem Gedanken eigentlich nicht beschäftigen. Alles Gute für Dich und Dein Baby.

Was möchtest Du wissen?