Verformt das Auftragen gebrauchter Schuhe die Füße?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich spricht überhaupt nichts dagegen, wenn die Schuhe später an ein anderes Kind weitergereicht werden, denn meistens sind die Schuhe noch okay und die Schuhe können nicht mehr getragen werden, weil die Füße gewachsen sind.

Auf folgendes sollte man aber dennoch achten: * Das Kind, welches die Schuhe zuerst getragen hat, sollte keine Knickfüße haben bzw. die Schuhe nicht ohne vernünftige Maßeinlagen getragen haben. Knickfüße,die nicht durch Maßeinlagen korrigiert werden, bringen den Schuh schnell aus der Form und darum wird er für andere unbrauchbar. * Schuhe die sehr stark abgelaufene Sohlen und Absätze haben, sind ebenfalls nicht unbedingt zu empfehlen, weil die Gangbilder und das Abrollverhalten der einzelnen meist unterschiedlich ist.

Leider achten die meisten Eltern nicht auf solche Sachen wie das Gangbild und Knickfüße etc. Viele Eltern achten auch nicht regelmäßig auf die richtige Passform der Schuhe. Kinderfüße wachsen oft schneller, als es dem Kontostand lieb ist...

Das Kleinkind spürt zu kleine Schuhe nicht und auch Fußschwächen machen sich bei Kindern und Jugendlichen nur ganz selten bemerkbar. So ist die bittere Tatsache nicht von der Hand zu weisen, dass mehr als 70% der Schulkinder bereits Fußschwächen haben, bei einigen sind diese sogar schon am Gang und am Schuh zu erkennen. Ich finde das schrecklich und habe darum Kinderbeine.de geschrieben.

Nach fast 4 Monaten Bänderriss im Fuß noch immer probleme???

Hallo Leute, meine Name ist Patrick und hatte am 28. Januar einen sehr schmerzhaften Bänderriss. Als Torwart bin ich hochgesprungen und dabei auf direktem wege umgeknickt! Der Fuß schwoll direkt an und bin auch gleich ins Krankenhaus, dort wurde ein Röntgenbild gemacht um ein Knochenbruch auszuschließen. Am nächsten Tag wurde ich in die Praxis überwiesen, dort bekam ich dann einen Zinkleimverbannt und nach 2-3 Tagen eine Aircastschiene, allerdings bin ich eine komplette Woche an Krücken gelaufen, die 2. Woche nur mit viel mühe und humpeln. Es wurde kein MRT oder gehaltene aufnahme gemacht, der Arzt meinte das es nicht nötig sei weil er es anhand der Färbung sehen würde. Die behandlung ist vorbei, nur nach über 3 Monaten kann ich noch immer kein sport treiben. Mein Fuß kann ich noch immer nicht anwinkeln, wenn ich den Fuß anwinkeln möchte, zieht es mir richtig in die Ferse... generell finde ich, dass der Heilungsprozess etwas langsam voran geht. Wenn ich mal leicht abknicke, dann sticht es mir auch gleich ins Sprunggelenk. Jetzt meine Frage, ist das denn normal ? Das ich wirklich nach 3-4 Monaten noch immer den Fuß nicht richtig bewegen kann? Es ist (gott sei dank!) mein erster Bänderriss.. nur dachte ich, ich könnte nach 6 Wochen wieder mit dem Sport richtig beginnen.. leider ist dem nicht so. Würde mich um erfahrungsberichte oder Tips freuen! Vielleicht wäre es auch sinnvoll wenn ich eine 2. Meinung eines anderen Arztes einhole...

Liebe Grüße Patrick R.

...zur Frage

Plantarsehnenentzündung - wie kriege ich die Schmerzen in den Griff?

Ich arbeite seit knapp 1 1/2 Jahren als Fitnessanimateurin und Tänzerin und habe seit Ca Februar Schmerzen unter dem Fuß.

Habe immer wieder probiert mit der Blackroll und dehnen zu arbeiten, dies hat aber nicht wirklich geholfen.

Ich wollte immer zum Arzt gehen, aber meine Teamleitung wollte nicht, dass das Fitnessprogramm ausfällt. Ich konnte sie nun gestern überreden zum Arzt zu gehen.

Der mallorquinischen Arzt diagnostizierte eine Plantarsehenenentzündung und schrieb mich eine Woche krank, ich solle Enantyum 25 mg 3x am Tag nehmen und mehrmals am Tag kühlen.

Ich kann kaum auftreten und ständige Schmerzen bei meinen Fitnesskursen. Wie kann ich den Heilungsprozess beschleunigen oder wenigstens nächste Woche, wenn ich wieder arbeiten muss, mit erträglichen Schmerzen arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?