Verfaule ich bei lebendigem Leib?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Christian,

Was für ein Unsinn .. Du verfaulst nicht bei lebendigem Leib .. Oder meinst du die Helferinnen und Ärzte gucken dabei untätig zu?

Ich hatte selbst eine Steißbeinfistel OP mit offener Wundheilung. Der Gestank den du vernimmst ist nicht die Wunde sondern die Tamponade die sich in der Wunde befindet, wenn man diese zieht riecht es halt unangenehm. Das ist Normal. 

Nur zum Verständnis: Der Verband wird jeden 2. Tag gewechselt? Und du duscht dann die Wunde folglich nur jeden zweiten Tag aus? Das halt ich definitiv für zu wenig, gerade bei dem Wetter .. 

Ich bin Täglich zum Hausarzt zum Verbandwechsel, Mittwoch´s und an Wochenenden in die Ambulanz. Vor dem Wechsel hab ich die Wunde immer gründlich ausgeduscht. Sprich das Thema bei deinem Hausarzt an und sag das du möchtest dass der Verband täglich gewechselt wird.

Und ja, es hat den Anschein als täte sich bei der Wunde nichts in den ersten Wochen, der Schein trügt da aber .. Das geht irgendwann ganz fix. 

Selber Hand anlegen solltest du nicht, man kann da viel falsch machen und es ist wichtig Sauber zu arbeiten.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Internet, das Internet. Sie sollen sich an die Empfehlung halten, die Ihnen bei Entlassung mit auf den Weg gegeben wurden. Nicht immer ist viel auch tatsächlich besser. Ein Teil schwört auf mehrmals täglich, ein anderer Teil auf alle zwei Tage. Es gibt viele Wege. Vor allem kommt es dabei auch darauf an, ob eine Tamponade o.ä. eingelegt wird, oder ob nur eine Kompresse drüber gelegt wird.

An Ihrer Beschreibung ist nichts ungewöhnliches herauszulesen. Auch der von Ihnen wahrgenommene Geruch ist kein Alarmsignal, sondern ganz normal. 

Fragwürdig hingegen ist Ihre Äußerung, die dort tätigen Ärzte und Pflegepersonal hätten "keine Ahnung" - die machen den Job sicher schon länger und wissen, was sie tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?