Verdauungsprobleme und anderes?


09.09.2021, 10:51

Ich nehme auch Antidepressiva. Habe sie aber für ein paar Wochen Abgesetzt, in der Hoffnung dass es meiner Verdauung dann besser geht. Hat aber leider nicht geholfen.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lilapurple,

ich versuch mal zu helfen.

Da Du sehr wenig bzgl. der Untersuchung(en?) des Arztes schreibst, kommt es so rüber, als sei der Arzt recht desinteressiert.

Wenn er eine Stuhlprobe untersuchen lässt, dann auf verstecktes Blut (Hämoccult-Test) und auf Viren/Bakterien, die den Durchfall auslösen können. Diese Erreger bekommt man durch verdorbenes Essen, oder durch Infektion. Und mehr hat er nicht gemacht?

Gut, dass Du Milchprodukte meidest, aaaaber: die Lactose ist oft versteckt in vielen anderen verarbeiteten Lebensmitteln enthalten, selbst in mancher Wurst, da musst Du die Inhaltsangaben bei allen verarbeiteten Lebensmitteln alle gut durchlesen.

Außer der Lactoseintoleranz, - das ist übrigens keineswegs eine Erkrankung -, kann es auch eine Zuckerintoleranz - (Fructose-)Intoleranz sein. Auch Zucker ist in sehr vielen Lebensmittelprodukten reichlich enthalten.

Nicht zuletzt, - und das war eig. direkt mein erster Gedanke -, könnte es sich um eine Form der Gluten-Unverträglichkeit handeln. Dann verträgst Du den Kleber in den Getreidesorten nicht, bedenke bitte auch Reis und Mais sind Getreide, also nicht nur in Gebackenem und Nudeln ist das Gluten zu finden. Nur die Konzentration des Gluten ist in versch. Getreiden auch versch. hoch.

Dann gibt es diverse Erkrankungen des Darmes wie, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, um mal zwei bekanntere Krankheiten zu nennen, die solche und ähnliche Symptomatiken auslösen.

All diese o. g. Intoleranzen und Darmkrankheiten lassen sich untersuchen, da hat Dein Arzt eigentlich alle Hände voll zu tun, - statt nur ein Stuhlpröbchen zu checken.

Zum Schwitzen: Die genannten Symptome bei den o. g. div. Möglichkeiten differieren z. T. stark. Also das starke Schwitzen haben manche Leute, manche nicht im Geringsten. Genau das Gleiche gilt für all die anderen bek. Symptome. Da gibt es keine voll einheitl. Richtschnur, die für alle gleich gilt.

Reis und Mais sind 100%ig glutenfrei. Gluten kommt nur in länglichen Getreidesorten vor, die auf einer Seite eine Kerbe haben. Das sind Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer und alles was als "Urgetreide" bezeichnet wird, wie Emmer und Einkorn.
Es stimmt, dass Laktose "versteckt" enthalten sein kann, bei Wurst vor allem in Leberwurst wenn sie nicht vom Bio-Schlachter ist.

1

Nur eine Stuhlprobe ist noch zu wenig mit einer stuhlprobe erkennt man auch nicht alles..

An deiner Stelle würde ich zum arzt gehen und ihm das alles erklären auch wenn es dir unangenehm ist, Ärzte haben Schweigepflicht!

Eine magen-darmspiegelung ist einer der sichersten untersuchungsmöglichkeiten für solche probleme aber defenitiv dir blut abnehmen lassen!

Könnte auch Stress, Angst, bzw die psyche sein.

Aber es könnte auch eine Lebensmitellunvertriäglichkeit sein Milch ist nicht nur in Käse haha =)

Denk immer positiv! =)

0

Eine Stuhlprobe ist viel zu wenig an Untersuchung!
Um die klassischen Unverträglichkeiten auszuschließen, könntest du mal für 1 Woche nur solche Sachen essen und trinken, die gewöhnlich als unbedenklich gelten. Ein Vorschlag:

  • Hirse, Reis, Buchweizen, Kartoffeln, Süßkartoffeln
  • Wenn du Hülsenfrüchte gewohnt bist, nehme die als Eiweißquelle. (Ich koche mir jeden Tag 150g getrocknete, das sind 400g gegart, und kriege danach kaum Blähungen.) Ansonsten 150g Geflügelfleisch ohne Zusätze.
  • reichlich Gemüse nach Belieben, außer das was innen Kerne hat, (Tomaten, Gurken, Kürbisse usw.)
  • Kein Obst
  • hochwertige Margarine, reines Butterfett, etwas Kokosmus, tgl. 1 EL Leinöl (von Firma "Rapunzel" ist nicht bitter.) Wenn Olivenöl verträglich, ist auch das gut.

Damit kriegt man auch nach mehreren Wochen keine Mangelerscheinungen. Nur Vitamin D sollte man noch zusätzlich nehmen. Das gibt's in MCT-Öl gelöst, das ist absolut unbedenklich.
Wenn die Beschwerden unverändert bleiben, weißt du, dass es nicht an der Ernährung liegt, sondern eine organische Ursache hat. Dann wäre mein Wissens ein Gastroenterologe der richtige Facharzt.

Hülsenfrüchte gehen bei histamin Unverträglichkeit garnicht. Sonst können sie gut gehn als eiweißquelle. kartoffel sind nachschatten Gewächse wie Paprika und Tomaten und aubergine oft unverträglich Fleisch ehr gefroren nicht gekühlt.

0

Histamin Intoleranz wäre eine Möglichkeit oder die Galle macht auch ähnliche Symptome. Ist es bei essen vom Vortag schlimmer als beibfrischem? Verträgst du Fleisch Hülsen Früchte alten Käse schimmelkäse Zitrusfrüchte nicht? Dann ist histsmin Intoleranz eine mögliche Lösung. Übrigens histamin ist ein Hirn Boxenstopp und kann auch Depressionen auslösen und andere Probleme. Erkundige dich mal über histamin Intoleranz

Antidepressiva haben keinen großen Einfluss auf die Verdauung. Die eigenmächtige Absetzung war wohl nicht gut, da du jetzt wieder psychischosomatische Probleme hast.

Was möchtest Du wissen?