Verdacht auf Sjörgen-Syndrom. Zu welchem Arzt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nach lesen von wiki über das Sjörgen-Syndrom denke ich wäre der hno arzt der erste ansprechpartner da ja bei dieser krankheit sich die speichel und tränendrüsen verändern. hnos können auch blutwerte bestimmen oder dich dann gegebenfalls weiter überweisen.

allerdinsg würde ich mit der "selbstbestimmten diagnose" nicht gleich mit der tür ins haus fallen sondern die smyptome die du hast dem arzt erklären. in den wenigsten fällen treffen die internetselbstdiagnosen auf einen auch zu, da wesentlich mehr krankheiten in frage kommen können.

An HNO dachte ich auch schon, danke! Ja, das weiß ich. Das gleiche wäre wenn man Kopfschmerzen hätte und die Selbst-Diagnose lautet Hirntumor. ^^ Natürlich kann auch alles Zufall sein bei mir, aber man weiß ja nie ;)

0
@Hauskatze19

Ich war beim HNO und es funktioniert alles wunderbar. Mit den Augen habe ich keine Probleme mehr und mit dem trockenen Mund fast auch nicht! Und er HNO meinte - meine Speicheldrüsen funktionieren wunderbar. Also ist das Sjögren-Syndrom wohl damit ausgeschlossen! ;)

0

Für das Sjögren-Syndrom ist der internistische Rheumatologe zuständig. Es kann zwar eine eigenständige Erkrankung sein, ist aber häufig auch ein Zuatzsyndrom bei rheumatischen Erkrankungen. Man findet häufig spezifische Blutwerte, wie z.B. SS-A od. SS-B Werte und auch gelegentlich erhöhte Rheumawerte.

Danke. So einen internistischen Rheumatologen haben wir nur im Krankenhaus. Kann ich da so einfach hin?

0
@Hauskatze19

Hab deine Antwort erst jetzt gelesen. Man braucht eigentlich keien ÜW um zu einem internistischen Rheumatolgen zu gehen. In den Krankenhäusern kann es aber anders sein. Lass dir vom HA eine ÜW geben. Meist ist es den Rheumatologen lieber, wenn man mit ÜW kommt. Wartezeiten sind immer recht lang. Evtl. kannst du noch vorab zu einem Augenarzt zur Augenkontrolle, evtl Schirmertest machen lassen, und diesen Augenarztbefund mitbringen.

0

Ich denke schon, dass Du zuerst zum Hausarzt musst, der Dich dann zu dem jeweiligen Spezialisten überweisen wird. Der Arzt kann denken was er will, DU bist der Patient und erwartest Hilfe und wenn er der Meinung ist, dass es etwas anderes ist, dann soll er untersuchen was es ist oder Dich zum Spezialisten schicken. Eine Blutuntersuchung kann er ja auf jeden Fall machen.

Okay, danke!

0

Was möchtest Du wissen?