Verdacht auf Lungenkrebs?!

1 Antwort

auf jeden fall abklären mit dem ct. versuche am besten eine Überweisung für ein pet ct zu bekommen. mit einem pet kann man krebserkrankungen ab 0,5 mm erkennen .

Ohnmacht nach knacken im hals

Scheinbar ohne jeglichen Anlass knackt es bei meiner Freundin (48) im Hals, und dann wird sie ohnmächtig. Das ist jetzt schon 2mal passiert. Das erste Mal bei einer Hochzeit. Sie war etwa 30 Sek. nicht ansprechbar, dann war alles wieder ok. Das zweite Mal zu Hause beim duschen. Sie sagte mir noch "es hat geknackt", dann sackte sie in sich zusammen. Sie war wieder nach etwa 30 Sek. ansprechbar, aber sie hatte starke Kreislaufprobleme. Außerdem tat ihr der Hals weh. Also rief ich einen Rettungswagen. Im Krankenhaus wurde sie gleich geröntgt, aber ohne Befund. Gestern wurden noch CT und MRT gemacht, aber auch unauffällig. Jetzt hat sie ein Langzeit-EKG bekommen. Da ich Laie bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass es Sachen geben kann in dieser Hinsicht, die man nicht erkennt. Wer hat Tips für eine Behandlung oder zu welchem Arzt man gehen muss, um was zu finden, wenn selbst ein Krankenhaus ratlos ist. Vielen Dank im voraus Volker

...zur Frage

Kann einem vom Niesen die Lunge zusammenfallen?

Der Mann meiner Nachbarin raucht seit Jahrzehnten. Jetzt ist er im Krankenhaus. Sie meinte, ihm sei beim Niesen "die Lunge zusammengefallen". Kann das wirklich passieren? Ist das nur bei Rauchern oder wenn man das Niesen unterdrückt oder gibt es so etwas öfter?

...zur Frage

Beim Husten Blut im Schleim

Hallo, ich bin 32 Jahre alt und bin seit 2 Jahren Nichtraucher. Davor habe ich ca. 8 Jahre lang geraucht. Jetzt habe ich folgendes Problem: Seit mehreren Monaten habe ich schon leichten Husten mit Schleimauswurf, den ich nicht beachtet habe. Vor ca. 4 Wochen hatte ich eine leichte Erkältungsbedingte Bronchitis wo mir zum ersten mal aufgefallen ist, das ganz wenig Blut im ausgehusteten Schleim ist. Die erkältungsbedingte Bronchitis war nach 3 Tagen wieder weg, aber der blutige Auswurf blieb. Jetzt habe ich seit ungefähr 4 Tagen auch noch Schmerzen im Brustkorb. War schon beim Arzt. 2 stufiges Röntgen Thorax ohne Auffälligkeiten. Lungenfunktionstest normal. Blutwerte bekomme ich morgen die Ergebnisse. Was kann die Erklärung für den blutigen Auswurf sein? Habe Angst vor Lungenkrebs.

...zur Frage

Immer wieder Herzrasen in der Nacht aber organisch gesund?

Habe das immer wieder - nie wurde organisch was gefunden Coro ok EKG ok Schall ok Blut ok Schilddrüse ok Rö. ok Bel. EKG ok...

Allerdings habe ich HWS/LWS-Probleme und werde nächste Woche daran operiert...

Was soll ich denn bloß noch machen? Habe gestern Schmerzinfusion gekriegt - wirkte nach 2 Std. nicht mehr. Soll ab morgen wieder Oxycodon nehmen. .. Wollte Sylvester mit meiner Tochter feiern 😢

...zur Frage

Was für eine Erkrankung könnte es sein? Raucherlunge oder doch Allergie?

Hallo zusammen,

vor knapp 6 Monaten ging es los. Ich hatte einen ständigen Hustenreiz und langsam auch schleimigen gelben Auswurf. Ich bin dann direkt Ende April zum Doc - dieser hat mich dann mit einer "Bronchitis" (war an einem Freitag) ins Wochenende geschickt und mir für 3 Tage Antibiotika gegeben.

Ich muss dazu sagen- ich bin Raucher seit ich 17 bin, also seit nunmehr 14 Jahren.

Irgendwie hab ich mich auch besser gefühlt, aber Ende Mai war das gleiche gerade wieder. Bin dann zu meinem Hausarzt (der letzte Arzt war ein Doc in der Stadt wo ich arbeite). Der hat eine ähnliche Diagnoste gestellt und mir "Schleimlöser" verschrieben. Mit dem Rauchen hatte ich mir vorgenommen aufzuhören- dazu aber mehr. Irgendwie wurde es nicht besser, so dass ich Ende Juni wieder hin bin. Ich wurde dann zum Röntgen geschickt mit dem Befund "alles in Ordnung" und Rauchen einstellen. (hab ich auch getan). Im August hatte ich dann Urlaub und die Beschwerden kamen erneut (leider hab ich inzwischen wieder ca. 10 Zigaretten im Urlaub geraucht). Ich bin daraufhin zu einem Lungenfacharzt- der mich wieder röntge und meinte es sei eine chronische Bronchitis und hat mir ein Kortisonspray verschrieben. Nach vier Wochen regelmäßiger Einnahme war es leer - keine Besserung in Sicht und so bin ich mit dem Arztbrief des Lungenarztes zurück zum Hausarzt. Als der ein Bild des Auswurfs sah (der tief gelb eitrig ist) hat er mir nochmal Antibiotika für 20 tage verschrieben. Nun sind bereits 11 Tage rum und nach dem Inhalieren mit einem Pariboy (selber gekauft) habe ich immer noch gelben eitrigen Auswurf (keinen weißlichen!).

Ich fühle mich langsam ratlos! War jetzt 5 Mal bei nem Doc (null Tage krankgeschrieben was ok ist!) aber die Beschwerden werden nicht besser.

Hat jemand eine Ahnung was es noch sein könnte? Ich hatte übrigens davor Schimmel in der Wohnung (hinter einem Poster in meinem Schlafzimmer) was aber 1/2 Jahr vor Beginn der Syntome war.

Eine Ergänzung habe ich noch....Fühle mich ständig müde! Am Wochenende keine Seltenheit, dass ich um 22 Uhr ins Bett gehe und am nächsten Tag um 13 Uhr (also 15h) aufstehe. Unter der Woche versuche ich es auf 8h (23-7) zu begrenzen.

Aber diese ständige Abgeschlagenheit ist echt auch seltsam!

Bitte um Hilfe! DANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?