Verdacht auf Herzinfarkt - warum wurde Magen- und Darmspiegelung veranlasst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich sehe das genauso wie Mahut. Der Nachbar hätte auch einfach mal nachfragen müssen, warum die Spiegelung lt. Ärzten denn notwendig ist. Wenn er unterschrieben hat, dass er die Einwilligung gegen diese Untersuchung verweigert, wird im allgemeinen von den Ärzten auf die Gründe hingewiesen. Vielleicht hat er das ja auch aufgrund seines Alters einfach nicht richtig verstanden. Viele Ärzte geben sich leider keine Mühe, in verständlichem Deutsch den Patienten alles zu erklären. Kann ihn nicht mal jemand begleiten? (Aber natürlich ist auch nicht auszuschließen, dass in diesem Krankenhaus tatsächlich unsinnige Untersuchungen angeordnet werden - kann ich nicht beurteilen.) Grüße Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal an, das die Magenspiegelung gemacht werden soll, weil der Nachbar, einen Eisenmangel und Blutarmut hat, man will dabei nachsehen ob er Magenbluten hat. Denn die Symptome deuten darauf hin. Er sollte es machen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magenprobleme zeigen manchmal ähnliche Symptome wie Herzbeschwerden. Ich nehme an, dass man einfach ausschließen wollte, dass es am Magen liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?