Verdacht auf Herzinfarkt - warum wurde Magen- und Darmspiegelung veranlasst?

3 Antworten

Ich nehme mal an, das die Magenspiegelung gemacht werden soll, weil der Nachbar, einen Eisenmangel und Blutarmut hat, man will dabei nachsehen ob er Magenbluten hat. Denn die Symptome deuten darauf hin. Er sollte es machen lassen.

Hallo, ich sehe das genauso wie Mahut. Der Nachbar hätte auch einfach mal nachfragen müssen, warum die Spiegelung lt. Ärzten denn notwendig ist. Wenn er unterschrieben hat, dass er die Einwilligung gegen diese Untersuchung verweigert, wird im allgemeinen von den Ärzten auf die Gründe hingewiesen. Vielleicht hat er das ja auch aufgrund seines Alters einfach nicht richtig verstanden. Viele Ärzte geben sich leider keine Mühe, in verständlichem Deutsch den Patienten alles zu erklären. Kann ihn nicht mal jemand begleiten? (Aber natürlich ist auch nicht auszuschließen, dass in diesem Krankenhaus tatsächlich unsinnige Untersuchungen angeordnet werden - kann ich nicht beurteilen.) Grüße Gerda

Magenprobleme zeigen manchmal ähnliche Symptome wie Herzbeschwerden. Ich nehme an, dass man einfach ausschließen wollte, dass es am Magen liegt.

Nochmal Fragen zur Darmspiegelung

Hallo! Morgen ist es soweit, dann habe ich meine Darmspiegelung (werde gleich mit der Vorbereitung beginnen (müssen)). Jetzt ist mir aber noch eine Frage gekommen, die ich gerne hier jetzt mal stellen möchte.

Bei der Vorbesprechung sagte man mir, dass ich nach der Untersuchung nicht Auto fahren darf, da ich eine Spritze bekomme, damit ich von der Untersuchung nichts mitkriege. Das war klar für mich und das finde ich auch sehr gut. Jetzt habe ich im Internet (auf einer Medizin-Seite) gelesen, dass man für die Spiegelung nur eine LmaA Spritze bekommt, wo man wach bleibt, aber sich hinterher an nichts erinnert, aber kein Mittel zum Schlafen. Das müsse so gemacht werden, da man sich während der Untersuchung drehen müsse (zuerst Seitlage, hinterher müsse man auf dem Rücken liegen).

Dazu meine Fragen: Ist das grundsätzlich so, dass man nicht komplett betäubt wird (wie z.B. bei einer Magenspiegelung) oder liegt das vielleicht eher an der Praxis oder dem KH wo das gemacht wird? Mir wäre nämlich lieber, wenn die mich schlafen schicken und ich dann wieder wach werde, wenn alles vorbei ist. So hatte ich das bei der Vorbesprechung auch verstanden.

Und wenn man auf dem Rücken liegt, wie soll das dann mit dem Endoskop gehen, dann liegt man da doch quasi drauf, oder ? Kann mir das nicht so recht vorstellen.

...zur Frage

Welche Möglichkeiten gibt es die Durchlässigkeit eines Stents zu prüfen - außer Herzkatheter?

Mein Vater hat vor einigen Tagen leider einen Herzinfarkt erlitten. Er wurde zwar erfolgreich reanimiert, hat aber das Bewustsein nicht wiedererlangt. Grund war laut einer Herzkatheteruntersuchung der Vereschluß beider Stents im Herzen. Es gab außer Brustschmerzen keine Vorankündigung. Die Schmerzen hat er nicht ernst genommen, weil sie im Sitzen wieder nachließen. Ein Gang in´s Krankenhaus lehnte er ab. Wir hätten energischer sein müssen - sage ich mir auch dauernd.

Meine Mutter hat seit kurzem auch einen Stent im Herzen. Sie bekommt noch ein Medikament, welches ein Zusetzen des Stents verhindern soll. Ich mache mir nun große Sorgen, daß es bei Ihr auch passieren könnte.

...zur Frage

Abführen vor Darmspiegelung

Hallo! Ich habe nächste Woche eine Darmspiegelung und hatte gestern das Vorgespräch. soweit ist mir der Ablauf der Untersuchung und alles auch klar. Vor der Spiegelung selber habe ich eigentlich auch keine Bedenken, da ich davon ja nichts mitkriegen werde.

Aber: man muss ja am Vortag abführen und neben dem entsprechenden Mittelchen auch jede Menge trinken. Und das ist für mich im Moment der größte Horror! Ich soll mindestens 4 Liter trinken, dazu noch 1/2 Liter mit der ersten Abführlösung. Und am Untersuchungstag morgens um 6.00 Uhr nochmal einen Liter mit Abführlösung und zusätzlich auch nochmal viel trinken.

Das sind für mich ziemlich utopische Mengen. Ich habe ja so schon Probleme eine Flasche wasser am Tag zu trinken (+ eine Tasse Tee zum Frühstück und mal nachmittags eine Tasse und vielleicht zwischendurch noch mal einen Becher Kakao). Wie soll ich dann diese Unmengen schaffen? Und dann soll ich auch noch Wasser ohne Kohlensäure trinken, das ich so absolut gar nicht mag. Mir wird ja jetzt schon schlecht, wenn ich nur daran denke...

Hat da jemand einen Tipp für mich? Und was ist, wenn ich es nicht schaffe, diese Menge zu trinken? Kann dann die Untersuchung nicht gemacht werden?

...zur Frage

Kann man als Laie einen Herzinfarkt erkennen?

Ich habe kürzlich miterlebt, dass jemand wegen akuter Herzbeschwerden in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Welche Diagnose gestellt wurde, weiß ich aber nicht. Eventuell ja auch ein Herzinfarkt. Ist es einem Laien eigentlich möglich, einen Herzinfarkt zu erkennen?

...zur Frage

Entlassung ohne Diagnose?

Hallo,

Mein Vater liegt im KH, kann nicht essen trinkt wenig. Es wurde eine Entzündung festgestellt aber nicht lokalisiert auch besteht ein eisenmangrl und eine Blutarmut. Alle Untersuchungen (ct, magenspiegelung, darmspiegelung) waren ohne Befund. Jetzt sagen die Ärzte wir können nichts machen sie müssen heim hier ist kein Sanatorium. Er ist definitiv nicht in der Lage sich zu Hause allein über Wasser zu halten. Was kann man machen?

...zur Frage

Wer zahlt den Notarzt?

Heute am vormittag musste der Notarzt kommen, da mein Bruder über Schmerzen in nder Brust klagte. Der Notarzt hat ihn dann ins Krankenhaus gebracht, da Verdacht auf ein Herzinfarkt besteht. Heute vormittag war alles so turbolent und durcheinander, sodass ich ganz vergessen habe zu fragen. Wer zahlt denn den Notarzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?