Verdacht auf Brustkrebs oder doch was harmloses?

3 Antworten

Es muss natürlich untersucht werden. Wenn es Ihnen hilft: Meines Erachtens hat das Wachstum eines Mammakarzinoms nicht so eine Dynamik. Von 1,5 auf 5 cm in 6 Monaten ist nicht typisch für ein Karzinom, das ist zu schnell.

Da sie so schnell wächst, vermute ich, es ist eine Zyste.

Brustkrebs würde ich ausschliessen.

In jedem Fall,  zur genauen Abklärung ist eine Punktion (Entnahme von Flüssigkeit mit einer Nadel), oder auch Stanzbiopsie notwendig.
Die Untersuchung wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und verursacht kaum Schmerzen.

Anschliessend wird die Flüssigkeit/Gewebe im Labor untersucht.

siehe auch: http://brustkrebs.com.de/gutartigen-veranderungen-der-brust/

.

Da ich selbst Brustkrebs hatte und weiß wie langsam (oftmals Jahre) so ein Knoten wächst, würde ich davon ausgehen, dass es KEIN Brustkrebs ist. Um zu untersuchen, um was es sich handelt, ist eine Biopsie unumgänglich. Das hört sich schlimmer an als es ist. Unter örtlicher Betäubung wird mit der Stanze eine kleine Probe entnommen. Der Arzt hat mir vorher die Stanze gezeigt und genau erklärt was er macht. Der "Knall" den man hört, ist das schlimmste, Schmerzen hatte ich absolut keine und auch hinterher nicht. ein Tumor ist nicht glatt umrandet, sondern unförmig. Wenn die Geschwulst so rund und glatt ist wie eine Kugel oder ein Ei, dann kannst du gewisss ein, dass es kein Krebs ist. Alles Liebe und positiv denken!

Erektionsprobleme in jungen Jahren. Urologe und Endrikologe ist Ratlos

Hallo zusammen

Ich bin 24 Jahre alt, männlich. Sportlich und soweit ich weiss Gesund bis auf das Folgende.

Ich habe folgendes Problem mit meiner Gesundheit: Mein Penis wird nicht genügend hart um Geschlechtsverkehr zu haben. Er stellt sich auf aber wird nicht genügend hart um einzudringen. Libido ist aber gut ausgeprägt. Folgerichtig ging ich zum Urologen: Der hat einen Bluttest angeordnet und mir Vivanza 20g verschrieben. Sex mit Vivanza war ohne Problem möglich, die Erektion war sehr gut. Beim Bluttest stellte sich heraus, dass mein Prolaktinwert viel zu hoch ist. Ein Prolaktinom drückt auf die Drüse welches dieses Prolaktin regelt. Der hohe Prolaktinwert senkt den Testosteronwert im Blut. Daher wurde ich zum Endrikologen geschickt welcher mir Dostinex verschrieb. Das sollte den Prolaktinspiegel senken und dadurch sollte ich wieder mehr Testosteron "bekommen".

Nach 6 Wochen Dostinex wurde mir wieder Blut genommen. Ergebnis: Prolaktinwert in Ordnung, Testosteron immer noch zu tief. Deshalb wurde mir Nebido (Testosteronspritze) verabreicht. 6 Wochen später wieder ein Bluttest. Ergebnis: Testosteronwert im gewünschten Bereich. Eigentlich alles wie es sein soll. Aber:

Meine Libido ist sehr tief. Ich denke kaum an Sex, mir fallen schöne Frauen auf als schön aber nicht als sexuell anregend (schwer zu beschreibendes und sehr komisches Gefühl) aber eigentlich "geil" werde ich nicht. Es gibt auch nicht mehr diesen "halbsteifen", welchen man erhält wenn man sexuell erregt wird durch beispielsweise eine schöne Frau am Strand oder ähnliches. Es fliesst auch kaum Blut in den Penis bei intensiver Stimulation durch eine Frau (Küssen, Betrachten, Anfassen etc.). Eine Errektion ist auch mit 100g Viagra (vom Urologen verschrieben) nicht möglich.

Ich hatte bisher 3 Mal eine 3 Monatsspritze Nebido. Jetzt sind wir auf das Testogel umgestiegen (noch keine 6 Wochen daher noch keinen Bluttest). Jedes Mal das gleiche: Kurz nach Beginn der Behandlung, so nach 2-4 Tage steigt die Libido und die Erektionsfähigkeit stark an. Sie ist dann benahe so stark wie vor dem Behandlungsstart. Leider ist diese Entwicklung nach 3 Tagen vorbei und die Libido und die Erektionsfähigkeit entwickeln sich wieder zurück. Nach 7 Tagen ist der es dann wieder vorbei und ich bin auf dem Level das keine Erektion mehr erreicht werden kann, auch unter stärksten Medikamenten.

Weder ich, mein Endrikologe noch mein Urologe weiss noch weiter. Hat jemand eine Idee, kann mir jemand helfen an was das noch liegen kann?

Ich bitte euch mir zu sagen wieso ihr glaubt mir helfen zu können. Zum Beispiel Leidensgenosse, geheilter, Arzt oder sonst irgendetwas. -->Ich habe sehr viel Zeit mit Internet Researches verbracht und bin etwas skeptisch geworden was verschiedene Aussagen in Beiträge und Artikel angeht.

Fragen zu zusätzlichen Informationen werde ich schnell beantworten, da ich den Artikel sowieso kaum aus den Augen verlieren werde.

Grüsse und vielen vielen Dank für jeden hilfreichen Beitrag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?