Verändert sich Katzenallergie??

3 Antworten

Hallo, auch ich habe seit Jahren eine starke Katzenallergie-die anfangs nicht so schlimm war. Ich hatte vor ca 15 Jahren allergische Reaktionen in Form von juckenden ,roten Augen und laufender Nase . Ich mied daraufhin Katzenwohnungen-aber trotzdem verschlimmerte sich die Reaktion dramatisch zu Asthma, nämlich durch den Kontakt zu Freunden, die Katzen hatte. Die Haare der Tiere werden überall hin mitgeschleppt und Katzenallergene verteilen sich überall-da sie sich an Staubteilchen binden. Eine Wohnung, die wir einmal kaufen wollten, konnten wir nicht übernehmen, da sich Katzenhaare bis zu 7 Jahren dort befinden-d h selbst in Lamitritzen....das weiß ich vom Asthma u Allergikerbund. Ich selbst mußte schon meinen Beruf aufgeben, bei dem ich viel mit Kindern arbeitete, da ich auf die Kleidung der Katzenhalter asthmatsich reagiere-mein Cousin ebenfalls.....es ist ein sehr schwieriges Problem und isoliert auch von lieben Menschen. Jeder neue Kontakt führt laut meiner Ärztin zu weiteren Verschlimmerungen. Also Vorsicht!

Im Gegenteil, dadurch, dass du immer mit Katzen zusammen bist, werden die allergischen Reaktionen geringer. Katzen, mit denen du täglich Kontakt hast, an die gewöhnt sich dein Körper. Das ist wie eine Desensibilisierung beim Arzt. Ich halte seit 35 Jahren Katzen, trotz Katzenallergie. Mir machen nur fremde Katzen etwas aus, meine eigenen nicht. An die hat sich mein Körper gewöhnt. Wenn du also eigene Katzen hast, keine Panik, dann wird das besser mit der Allergie...

Hallo TOPTA, eine Allergie kann im Laufe des Lebens in ihrer Stärke und Ausprägung sehr stark variieren. D.h. die Allergie kann sich verschlimmern oder auch verbessern...meist ohne absehbaren Grund. Daher kann man hierfür kein Prognosen machen. Du solltest Katzen jedoch trotzdem immer stark meiden, auch wenn die Allergie mal besser werden würde!

Was kann man noch tun gegen eine Katzenallergie

Ich habe seit dem Kleinkindalter eine sehr starke Katzenallergie. Ich habe mehrere Allergietests hinter mir die alle mit dem Ergebnis Stufe 4 verliefen. ( 3 dicke rote juckende Pusteln an der Stichstelle). Ich habe bereits eine 3-jähre Spritzentherapie ( Desensibilisierung) hinter mir und habe viele verschiende Allergietabletten versucht ( Aerius, Levocetirizhin usw. ) Bisher hat mich diese Allergie nicht sonderlich eingeschränkt außer bei Kurzbesuchen bei Freunden usw. Nun habe ich einen Freund der noch im Elternhaus lebt in dem sich, natürlich, auch zwei Katzen befinden die sogar Türen öffnen können. Heißt nicht mal ein mütterlicher Putzanfall würde was bringen da sich das Allergen ja im Speichel befindet und dieser sich ja quasi überall wiederfindet. Länger als 2-3 Stunden halte ich es wohl nicht mit einer Katze aus, da ich dann starke Asthmaanfälle sowie tränende Augen und starken Schnupfen bekomme .. Ich bin bereit viel auszuprobieren bzw. in kauf zu nehmen. Sei es Hypnose eine weiter Spritzentherapie oder eine homöopathische Therapie. Ich bin für jeden Vorschlag dankbar. Bitte nur ernst gemeinte Ratschläge und keine Beziehungstips. LG und vielen Dank !

...zur Frage

Juckende Beine bei/nach Sport.

Wenn ich eine gewisse Zeit lang jogge fangen bei mir meistens die Beine an zu Jucken, ein regelrechtes Kribbeln ist das. Hab das jetzt schon eine Weile beobachtet aber kann mir keinen Reim drauf machen und das verändert sich auch nicht, ist immer recht ähnlich. Kennt das jemand oder hat einen Verdacht was dahinter steckt?

...zur Frage

Wie kann ich meine Katzen behalten, wenn meine Freundin eine Katzenhaarallergie hat?

Ich habe das oben beschriebene Problem... kann mir jemand berichten, wie sie/ er eine Lösung gefunden hat? Ich habe ein bisschen Angst, das unser gemeinsames "Heim" daran scheitern wird.

...zur Frage

Zu welchem Arzt gehe ich, wenn ich feststellen möchte, ob ich eine Allergie habe?

Ich habe den Verdacht, dass ich eine Katzenhaar-Allergie entwickelt habe. Wo muss ich hin, wenn ich das genauer untersuchen lassen möchte? Einen Allergologen gibt es hier nicht. Sollte ich dann zuerst zu meinem Hausarzt? Oder zu einem HNO bzw. Lungenfacharzt, weil ich dann immer so schwer atmen muss?

...zur Frage

Schmerzhafte Papeln am Hals- Reaktion auf Rasierschaum?

Das würde mich wundern... denn ich verwende den gleichen Schaum nun schon seit Jahren! Und nun bekomme ich immer gleich nach dem Rasieren diese Papeln. Die ziemlich weh tun! Sonst habe ich nichts an meinen Pflegeprodukten geändert!!!!

...zur Frage

Allergie, oder was könnte es sein???

Mein Sohn leidet seit dem wir Katzen haben immer wieder unter dauerhaften Schnupfen (gelbliches Sekret) oder verstopfte Nase. Dazu kommt ein dauerhafter Reizhusten, meißtens aber verschleimt. Das geht jetzt seit 3 Wochen so, im Januar und Februar war er auch schon genauso krank. Haben einen Hauttest und einen Bluttest machen lassen. Beides zeigt KEINE Katzenallergie! Ist es möglich das er trotz negativen Testergebnissen doch auf sie allergisch reagiert. Die Symptome deuten darauf hin ( verstopfte oder laufende Nase, tränende Augen, Husten klingt schon wie Bronchitis, Kratzen im Hals) könnte aber auch etwas anderes sein, nur was? Ich bin am verzweifeln. Er bekommt schon Nasenspray mit Kortison, Schleimlöser seit 2 Wochen und nnichts wird besser. Sobald wir draußen an der Luft sind wird es besser. Aber wir wohnen seit 2,5 Jahren in der Wohnung und haben in dieser Zeit nichts gestrichen, nichts neu angeschafft, außer eben die Katzen. Wer kann mir weiterhelfen was wir noch tun könnten???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?