Venenschmerzen in den Beinen

4 Antworten

Mit Venenproblemen sollte man überhaupt nicht in die Sauna gehen und auch Thermalbäder und heiße Bäder sind nicht gut. Du solltest zum Arzt gehen und es abklären lassen.

ich war heute zum Arzt der sagt sehnen Entzündung am bein, wie lange denn das dauern.

Sauna oder andere "warme Angelegenheiten" sollte man bei Venenproblemen bleiben lassen. Damit kann man eher noch eine Verschlechterung des Befindens bewirken. Ausserdem wäre es in deinem Fall auch besser, einen Gefäßspezialisten aufzusuchen. Eine Venenentzündung kann manchmal recht schnell in eine Thrombose ausarten. Das kann gefährlich werden.

helft mir bitte weiter!

Hallo! ich habe schon mal eine ähnliche frage gestellt und versuche es jetzt nochmal mit weiteren infos über mich und meine geschichte, da ich das letzte mal wohl ein bisschen was vergessen habe. ich bin 23 jahre alt und habe im Januar eine Tochter zur Welt gebracht. Ich habe gestillt bis ende Juli. Anfang juli habe ich mir ziemlich heftig meinen kopf an einer dachschräge gestoßen.es tat weniger im kopf weh, sondern eher in der hws. bin daraufhin 2 tage später zum arzt der mich dann zum ct vom kopf geschickt hat. dabei kam aber nix raus. ich hatte 4 tage lang nach meinem "unfall" schwindel und übelkeit. irgendwann wurde es dann besser. aber seitdem habe ich schmerzen im nacken und immer wieder mal kopfschmerzen. ende juli habe ich dann ein augeflimmern festgestellt, fast zeitgleich mit dem abstillen. ich schob es erstmal auf die hormone. es wurde aber nicht besser, hatte sogar das gefühl dass es schlimmer wurde. daraufhin bin ich zum augenarzt, der nur eine glaskörpertrübung feststellte und mich zum neurologen verwies. zwei wochen nach dem augenarztbesuch stellte ich hin und wieder kribbeln in armen und beinen fest. irgendwann hatte ich dann ein taubheitsgefühl im linken fußrücken und immer wieder mal das gefühl dass mein linker fuß kalt ist. ist er aber nicht. meine hände kribbeln oft und sobald ich im bett liege und einschlafe wache ich immer wieder auf weil mein kopf und meine arme total kribbeln. seit zwei-drei tagen habe ich das gefühl ich habe keine kraft mehr in den beinen. ich kann mich ganz normal bewegen aber ich habe das gefühl ich knicke jeden moment weg. bin so kraftlos und seit wochen bin ich stäääääändig müde. ich könnte den ganzen tag schlafen. ich nehme nahrungsergänzungsmittel weil ich gehört habe dass man nach dem stillen eine art mangel entwickeln kann. nehme vitamine von a-z aus dem drogeriemarkt und magnesium. ich esse ausgewogen und trinke auch ausreichend. ich nehme keine medikamente oder die pille. ich danke euch schonmal für eure antworten.

...zur Frage

Erst Rückenschmerzen, dann in den Waden (Thrombose?)

Hallo, kurz und bündig möchte ich Ihnen im Folgenden den "Krankheitsverlauf" schildern:

vor 3 Wochen : Nach Probetraining im neuen Fitnessstudio ca 10 Tage lang Rückenschmerzen im Bereich der Halswirbelsäule. Trainer empfahl mir, einen Orthopäden aufzusuchen, da ich an leichter Kyphose/Skoliose leiden würde. Bis dato hatte ich nur gelegentlich nach langen Tagen mit viel sitzender Tätigkeit schmerzen. Vor dem Besuch im Fitnessstudio hatte ich ca. 8 Wochen eine sportliche Pause eingelegt (bedingt durch zwei Infekte), vorher habe ich fast täglich 30-60min Sport betrieben (Kraft-Ausdauer).

(Anmerkung: Ich gehe stark davon aus, dass Symptome bei mir auch psycho-somatisch bedingt sind, da ich dazu neige, mich in so etwas reinzusteigern, viel zu googlen etc.)

Seit wenigen Tagen habe ich keinerlei Rückenbeschwerden mehr, mache aber wieder mehr Sport, Rücken-yoga etc. Dafür bemerkte ich vor 3 Tagen nach dem Joggen ein komisches Gefühl in den Waden. In meiner Familie sind Krampfadern verbreitet und auch ich habe eine kleine, welche mir aber noch nie Probleme gemacht hat. Außerdem habe ich eine weitere, längere Ader an der linken Wadeninnenseite entdeckt, welche ab und zu etwas "dick" wird und dadurch optisch auffällt. An Händen und Füßen habe ich schon immer sehr hochliegende Adern gehabt. Gelegentlich meine ich ein Kribbeln in den Beinen zu fühlen oder auch mal ein "Schweregefühl". Seit gestern habe ich plötzlich an beiden Wadenaußenseiten eine musekaterartiges Ziehen, welches auch am zweiten Tag nicht abklingt. Präventiv habe ich in den letzten beiden Tagen eine Aspirin genommen, aus Angst vor einer Thrombose. Außerdem glaube ich, dass beide Waden gestern im unteren Bereich geschwollen waren. Seit heue Morgen hat die rechte Wade zwei leichte gelblich-grüne Flecken links neben dem Schienbein. Ich kann mich nicht entsinnen, mich dort gestoßen zu haben.

Soweit zur Symptomatik. Ich habe Montag einen Termin beim Orthopäden und darauf die Woche beim Angiologen. Allerdings bin ich sehr beunruhigt und habe Angst, dass das villeicht noch zu lang ist. Außerdem würde ich gerne wissen, ob ich vorab etwas tun kann bzw. worauf ich verzichten sollte.

Eckdaten: Weiblich, 22 Jahre, Normalgewichtig, keine Raucherin, selten Alkohol

Vielen Dank!

...zur Frage

Seit 3 Tagen schwere Beine/Arme, komisches Gefühl im Fuß was tun?

Angefangen hat es vor 3 Tagen, da hatte ich Abends als ich im Bett lag die ganze zeit ein komisches Gefühl im linken Fuß gehabt, habe mir da aber nichts gedacht und habe mich schlafen gelegt. Am nächsten Tag war bis ca. 1 Uhr nachts alles Ok. Ich habe mir noch die Zähne geputzt und habe mich dann ins Bett gelegt. Dann fing es an. Meine Beine fühlten sich schwer an, mein linker Fuß hat sich komisch angefühlt und ich habe angefangen zu zittern. Habe mich dann ne halbe Stunde ans offene Fenster gestellt und mich etwas durch die Wohnung bewegt, da ich den ganzen Tag auch nur im Bett lag. Mir ging es dann wieder ganz Ok und ich habe mich schlafen gelegt. Heute morgen ging es mir wieder besser. Ich bin Einkaufen gewesen und habe dann als ich zuhause war erst einmal etwas gefrühstück und mich dann an meinen Laptop gesetzt. Nach ca. 1 Stunde fing es dann wieder an. Meine Beine und Arme fühlten sich wieder schwer an, komisches Gefühl im linken Fuß, Schüttelfrost und zittern und für ca. ne halbe Stunde fiel mir auch das Atmen schwer. Was kann das sein? Ich muss sagen, dass ich gestern den ganzen Tag in einer komischen Haltung im Bett lag und mir Filme über meinen Laptop angeschaut habe. Ich lag mit den Beinen seitlich nach rechts, der Laptop lag auf meinen Beinen und mit dem Oberkörper war ich nach nach links gedreht richtung Bildschirm. Können die Symptome vielleicht von der Wirbelsäule kommen? Ich weiss, dass meine Schwester auch probleme mit der Wirbelsäule hat und sie sogar auch ne leichte Skoliose hat. Ansonsten habe ich an Thrombose gedacht, habe aber weder schmerzen im Bein noch ist mein Bein dick. Ich habe mich vor 2 Stunden wieder etwas durch die Wohnung bewegt und seitdem habe ich auch Ruhe. Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte? Ich bin 23 und männlich, falls das wichtig ist.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?