Venenentzündung/-thrombose nach 6 Wochen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du brauchst keine Angst zu haben, eine Thrombose zu bekommen. Die Vene ist etwas in Mitleidenschaft geraten und regeneriert sich wieder, das kann dauern. Du kannst das unterstützen, indem du sie mit Venenbalsam einreibst oder Arnicasalbe. Mir hilft das immer sehr gut. Bei einer Thrombose ist der Arm schwer und du hast drückende, unterschwellige Schmerzen. Das Gewebe verfärbt sich, von gelb zu blau bis grünlich.

Silent87 13.12.2014, 14:13

Der Arm IST ja schwer und kraftlos. Schmerzen habe ich direkt keine. Nur dieses merkwürdige Kribbeln, dass sich dann schnell durch den ganzen Arm zieht (wie bei der Narkose. Allerdings waren dort die Schmerzen stärker)

Der kleine Knubbel ist tatsächlich leicht blau/grünlich verfärbt. Jedoch fällt das bei mir nicht sehr auf, da ich keine wirkliche Pigmentierung der Haut (weiß) habe und sowieso alle Venen gut sichtbar sind.

Ich mache mir nur Sorgen, da ich las, dass es durchaus auch Thrombosen OHNE direkte Syptome gibt. Den Hausärzten heutzutage vertraue ich nicht mehr (verschiedene Gründe). Gibt es für sowas Fachärzte?

0
dinska 13.12.2014, 17:22
@Silent87

Versuche es doch erstmal mit eincremen.. Das Kribbeln deutet eher auf Durchblutungsstörungen hin, als auf Thrombose. Ich hatte eine Thrombose im Arm, da hat man dauernd Schmerzen und kein Kribbeln.

2

Was möchtest Du wissen?