Vater Pflegefall, Mutter legt sich uneinsichtig auf Pflege zu Hause fest

9 Antworten

Du solltest dich nicht gegen deine Mutter stellen, sondern ihr deine uneingeschränkte Hilfe anbieten.. Der erste Schritt muss sein die Pflegestufe durch die Kasse zu ermitteln, dann mit einem Pflegedienst alles weitere absprechen. Es müssen natürlich bestimmte Vorassetzungen geschaffen werden und deine Mutter wird sicher bald an ihre Grenzen stoßen. Du musst mit deiner Mutter sprechen und ihr müsst eine Lösung finden. Einspruchsrecht führt oft zu einer gesetzlichen Betreuung und dann seid ihr alle außen vor und habt nichts mehr zu sagen, auch nicht mehr über die Finanzen zu bestimmen.

Ich kann deine Mutter bedingt verstehen, da sie deinen Vater nicht im Stich lassen möchte und vielleicht ein bisschen naiv ist was die Genesung deines Vaters betrifft. Mein Rat: Rede mit deiner Mutter in Ruhe und bringe am besten einen externen Berater mit, der deiner Mutter die Realia näher bringt. 

Das ist eine schwierige Entscheidung, und ich verstehe Deine Mutter voll und ganz, dass sie die Pflege ihres Mannes, und Deines Vaters, in ihre Haende nehmen moechte. Aber was tun, wenn die Bedingungen dafuer nicht gegeben sind? Bei mir war das genauso gewesen. Es ist nicht leicht und einfach ein gutes Pflegeheim zu finden, bzw. humane Betreuer(innen). Wir hatten zwar ein, nach dem aussehen, ein gutes und schoenes Pflegeheim gefunden und alle Kosten selbst beglichen, wo dann meine Mutter, durch den Wechsel zwischen Pflegeheim und Krankenhaus, dahingeschieden ist. (Sie bekam noch zwei Schlaganfaelle). Ja, hinterher macht man sich dan Vorwuerfe, und das Leid ueberschattet einem, obwohl wir sie Zuhause auch nicht pflegen konnten, weil die Gegebenheiten es nicht zuliessen und wir auch noch berufstaetig waren. Daheim ist daheim.

Gibt es ein Forum für pflegende Angehörige?

Ich pflege meine Mutter zwar nicht selbst, habe aber oft noch Gesprächsbedarf, was den Umgang mit Pflegebedürftigen angeht (speziell bei den eigenen Eltern). Wo kann ich mich austauschen? Gibt es dafür spezielle Foren oder welche Schritte muss ich gehen, wenn ich selbst so eine Gruppe ins Leben rufen möchte?

...zur Frage

Verzweifelt. An wen kann ich mich wenden ?

Hallo. Es geht hier um meine Mutter, um die ich mir große Sorgen mache. Letztes Jahr wurde bei ihr eine schwere, degenerative Spondylarthrose in der Lendenwirbelsäule festgestellt, und kurz darauf auch eine kaputte Hüfte. Ihr Gesundheitszustand hat sich in den letzten 3 Monaten extrem verschlechtert. Sie kann so gut wie gar nicht mehr laufen, geschweige denn arbeiten. Sie war bei einem Schmerztherapeuten, was nicht wirklich was brachte, außer dass sie von den ganzen Tabletten nur noch ein Schatten ihrer Selbst ist und fast nur noch am Schlafen ist. Sämtliche Alternativmethoden sind gescheitert und ich bin der Meinung, dass sie dringend in ein Krankenhaus muss. Meine Mutter ist Krankenschwester und hat Panik ins Krankenhaus zu gehen, sie denkt sie kommt dort nie wieder raus etc. Sie verschließt aber die Augen vor der momentanen Situation, sie ist erst 54 Jahre, aber zur Zeit hat sie einfach kein Leben mehr. Auch um meinen Vater mache ich mir Sorgen, neben einem 40 Stunden Job muss er Haus und Garten in Schuss halten und nebenbei meine Mutter pflegen. So kann das alles nicht weitergehen, deswegen möchte ich jetzt was ins Rollen bringen. Allerdings weiß ich nicht so recht wie und wo ich anfangen soll. Was kann man bei ihr machen, muss operiert werden etc. ? Gibt es dafür Spezialkliniken, wo bekomme ich Informationen. Vielleicht kann mir jemand von euch einen Tipp geben, ich bin echt verzweifelt.

VIELEN DANK!

...zur Frage

Können Selbsthilfegruppen wirklich helfen?

Der Sohn meiner Bekannten hat Zölliakie und sie sucht jetzt nach einer Selbsthilfegruppe. Ich frage mich da, ob eine Gruppe da überhaupt helfen kann?! Was wird dort besprochen und wie kann die Gruppe in so einer Situation helfen? Soweit ich das verstanden haben, hilft doch nur eine konsequente Ernährung. Ist es nicht auch schlecht für die Psyche, wenn man sich die Probleme anderer auch noch anhören muss?

...zur Frage

Muss unbedingt ein Katheder sein?

Brauchen alte Menschen, die zuhause versorgt werden wirklich unbedingt einen Katheder?Ich habe schon so oft gehört, dass man dann so oft Blasenentzündungen bekommt? Muss das dann sein? Man kann ja auch so dafür sorgen, wenns nicht schnell genug geht, dass sie nicht im Nassen liegen.

...zur Frage

Wo finde ich Unterstützung?

Kann mir mal jemand sagen, wo ich Unterstützung bekommen kann? Ich pflege seit kurzem meine demente Oma und das ist unsagbar anstrengend. Ich mache glaube ich soviel falsch und will einfach mal reden und Hilfe bekommen.

...zur Frage

Druckstelle am Rücken vom Liegen - Was tun???

Meine Frau hat eine kleine Druckstelle am Rücken genau an der Stelle wo die Wirbelkörper hervorstehen. Die Haut ist dort gerötet und wund. Was soll ich machen??? Soll ich ein Pflaster darauf kleben????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?