vater hat alkoholsucht, was tun ?

5 Antworten

Das ist ein ganz schwieriges Problem. Ihr solltet alles daran setzen, eine andere Wohnung zu finden und auszuziehen. Wenn er es selbst nicht einsieht, dass er was ändern muss, dann hat alles keinen Sinn, er wird immer wieder rückfällig werden. Deine Mutter sollte sich unbedingt an die Suchtberatung wenden, vielleicht wird ihr dort weiter geholfen, mit dem Problem umzugehen oder die Trennung zu vollziehen.

4

meine mutter arbeitet nicht da mein vater ja eben nichts tut also auch hausarbeit sonst würde alles verkommen zuhause.und wir haben viele haustiere ausziehen ist glaube ich nicht so schwer und duie schulden sind ja auch noch da wer soll duie dann bezahlen ?

0
2
@evilpixie

wie alt bist du denn wenn ich fragen darf? es ist nicht deine aufgabe für deine eltern zu sorgen, sondern eigentlich umgekehrt. dein vater ist dem alkohol verfallen, er muss von alleine die einsicht hat zu entgiften und sich therapieren zu lassen, aber das passiert meistens erst, wenn derjenige ganz unten ist. keine hilfe ist für deinen vater die beste hilfe. deine mutter sollte einen absprung wagen und sich trennen, aber sie ist erwachsen und muss auch diese schritte zur beratung alleine entscheiden. du musst dir selber helfen und beratungsstellen, krisendienste oder jugendamt aufsuchen. du bist für diese situation nicht verantwortlich auch nicht für die schulden deiner eltern. deine aufgabe ist es: DICH SELBER zu schützen!

0

Eine Zwangseinweisung ist nicht in jedem Fall möglich. Außerdem wird das auch nicht viel bringen. Dein Vater muss erst das Problem selbst erkennen, bevor man ihm helfen kann. Es gibt verschiedene soziale Einrichtungen, bestimmt auch in deiner Nähe, wo du dein Problem schildern kannst, und wo du mit Leuten, die sich in diesem Gebiet auskennen sprechen und beraten lassen kannst. Ich finde es gut, dass du etwas unternehmen willst, das meiste muss jedoch von deinem Vater ausgehen.

4

dann sind mir wohl die hände gebunden. er will nicht. soziale kontakte hat erauch keine mehr. selbst wir seine familie gehen ihm aus dem weg .und es stört ihn nicht.

0

bei abhängigen steht das suchtmittel an erster stelle. soziale kontakte und familie sind dann egal, weil der körper seine droge braucht. ich spreche aus eigener erfahrung, ich habe alles aufgegeben weil ich trinken musste. das kam natürlich schleichend, denn man wird nicht als alkoholiker geboren, aber wenn nach vielen jahren die abhängigkeit da ist, ist nur noch der alk wichtig. ob man will oder nicht, man muss trinken. solange man aber zwischendurch noch funktioniert und sich das zeug heimlich beschaffen kann, wird man dazu nicht stehen.

Bitte um Erfahrungen mit der Hufelandklinik Bad Ems Lungenheilkunde

Wer war diese Jahr in o.g. Klinik zur Reha wegen Lungenerkrankungen und kann mir über Erfahrungen bzw. den "Zuständen" in dieser Klinik auf der Lungenheilkundestation berichten?

Habe die vielen negativen Bewertungen gelesen und bin schockiert!

Z. B.: http://www.klinikbewertungen.de/klinik-forum/erfahrung-mit-hufeland-klinik-bad-ems

Da kommen einem die wenigen positiven Kommentare schon etwas gefakt vor!!! Zumal ich im Bekanntenkreis ebenfalls Negatives gehört habe, allerdings von 2010.

Mein Vater (79J., schwere Lungenentzündung, herzkrank, Diabetiker und Marcumarpatient) soll nach 4- wöchigem Krankenhausaufenthalt nächste Woche dorthin zur Reha.

Da er aber noch Fieber hat, nichts selbstständig machen kann und bettlägerig ist, mache ich mir natürlich große Sorgen, ob er da wirklich richtig versorgt wird. Er benötigt dauernd Sauerstoffgabe und kann kaum selbstständig essen oder trinken.

Ich wäre sehr beruhigt, wenn hier jemand in den letzten Monaten auf der Lungeheilkundestation Patient oder ein Angehöriger war ubd mir bestätigen kann, dass sich die Zustände dort gebessert haben.

Zudem ist Bad Ems zu weit entfernt, als dass täglich jemand von der Familie vorbeischauen könnte.

Sollten dort noch immer solche schrecklichen Zustände herrschen, wie bekomme ich dann die Krankenkasse überzeugt, dass er woanders hinkommt? Hat man da nicht ein Mitspracherecht?

Vielen Dank schon mal für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?