Vakuumbiopsie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo heidelore,

ich kann dir leider keine hilfreiche Antwort geben. Es tut mir leid, das du nun wieder alles von vorne durchmachen musst, was gewiss nicht leicht ist. 

Die erste Biopsie war eine Stanzbiosie? Davon waren alle 5 Proben negativ. Und nun soll eine Vakuum Biopsie erfolgen, die wiederum negativ sein kann. Was bleibt dann noch als Alternative?? Wie kann der Arzt sich sicher sein, das es sich um ein Rezidiv gesichert handelt ohne positiven histologischen Befund. Wie oft kommt es vor, das es an alter Stelle noch Mal Auftritt.....das sind die Fragen die ich mir stellen würde...leider hilft es dir nicht weiter. 

Ich wünsche dir, das es falscher Alarm war und ist. Alles alles Gute und vor allem Glück. 

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heidelore
29.08.2017, 23:47

Hallo Sonne

vielen Dank an Dich für Deine mitfühlenden Worte. Die erste Biopsie war eine Stanzbiopsie.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es sich eventuell um etwas anderes handelt. Mir wurde immer wieder gesagt, dass die alte Narbe von der ersten OP verkalkt. Ich bin im November gestürzt und habe mir dabei einen Bruch des Humeruskopf zugezogen. Dies passierte auf der linken Seite also dort wo sich auch die Narbe der ersten OP befindet. Vielleicht haben sich ja durch den Sturz Fragmente aus der Verkalkung gelöst und zeigen sich nun in der Mammographie. Davon wollen die Ärzte aber nichts wissen.

1

Was möchtest Du wissen?