Vagina (Scheide) riecht stark nach Fisch, was kann ich dagegen tun?

2 Antworten

Wenn du Ausfluß hast, muß da was sein. Dann soll der Frauenarzt mal einen Abstrich machen und testen, was das sein könnte. Ansonsten wäre ich an deiner Stelle so frei, den Arzt zu wechseln und einen neuen Test machen zu lassen. Es ist nicht normal Ausfluß zu haben und nach Fisch zu riechen.

Hallo Amira95!

Das könnte eine sehr hartnäckige Pilzinfektion sein. Wenn das erste Mittel, das Dir der FA verschrieben hat, nicht ausreichend gewirkt hat, dann musst Du Dir noch ein anderes Medikament mit einer anderen Wirkweise von íhm verschreiben lassen. Nicht jedes Mittel ist gleich das Richtige!!! Allgemein gegen die Anfälligkeit für Pilzerkrankungen kannst Du aber noch mehr tun. Schau mal in diesen Tipp hinein.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/haeufige-pilz-infektionen-dagegen-koennen-sie-etwas-tun

Während der Behandlung würde ich Dir auch die Verwendung von Einmal-Waschlappen empfehlen, um dich nicht immer wieder selbst anzustecken! Ggf. muss auch Dein Partner mitbehandelt werden!!!!!

Baldige Besserung wünscht walesca

Danke für den Tipp :)

0

Blaseninfektion oder doch Pilz?

Das ganze begann vor 2 Wochen; Schmerzen beim urinieren, ich dachte es sei eine Blasenentzündung und war beim Arzt (konnte allerdings keine feststellen) und habe mich dann mit Blasentee durchgeschlagen. Die Schmerzen sind jetzt fast schon weg, allerdings fällt mir auf, dass ein komischer Gestank hin und wieder beim urinieren "auftritt". ... hab ich evt. eine Pilzinfektion? Wenn ja, welche Hausmittel gibt es dafür? Mag nicht unbedingt zum Arzt!

...zur Frage

Keine Gewichtsabnahme trotz jeglicher Anstrengung

Hallo.

Ich bin weiblich, 23 Jahre alt. Studentin und stark übergewichtig. Ich wiege bei einer Größe von 1,78m 120 kg.

Ich habe keine Ahnung, wieso das so ist. Eigentlich kann ich mich nicht erinnern, jemals schlank gewesen zu sein. Nach Anfang meiner Pubertät wurde es aber immer schlimmer.

Ich habe immer recht aktiv und sportlich gelebt und mich sehr bewusst ernährt. Doch nichts hat gegen meine Kilos geholfen. Meine Kindheit verlief ziemlich schrecklich, sodass ich neben einer Dysthemia vor einem Jahr auch noch eine starke Depression bekam. Ich ernähre mich seit drei Jahren extrem gesund. Ich verzichte auf kohlenhydratlastige Lebensmittel, insbesondere auf Zucker. Meine Ernährung besteht aus Milchprodukten, Nüssen, magerem Fleisch, Fisch, viel Gemüse, ausreichend Obst und aus mindestens 2,5 Litern Wasser oder Tee. Ich achte darauf, dass ich ausreichend gesunde Fette zu mir nehme und, dass meine Fettaufnahme nicht zu groß ist (ich denke, ich hab mich, was diesen Ernärhungsstil angeht, sehr gut belesen). Ein Problem mit meiner Schilddrüse wurde schon vor zwei Jahren festgestellt und mittels L-Thyroxin behandelt (Blutwerte sind inzwischen optimal). Eine Gewichtsabnahme hatte dies allerdings nicht zur Folge. Mein Antidepressivum wurde absichtlich so gewählt, dass es nicht zur zusätzlichen Gewichtszunahme kommt (Fluoxetin)- es hat meinen Appetit eher gebremst.

Ich versuche nun schon seit 10 Jahren intensiv, abzunehmen. Ich halte diszipliniert meine Ernährung durch, gehe mehrmals pro Woche schwimmen, aber nichts will helfen. Ich bin total verzweifelt, fühle mich widerlich, hilflos und komme kaum noch damit zurecht.

Was um alles in der Welt kann ich nur tun, um meine Situation zu verbessern? Ich bin für jeden konstruktiven Ratschlag dankbar...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?