Ursachen für Bettnässen mit 8 Jahren

3 Antworten

Hallo, ich würde zunächst mal auf eine psychische Ursache tippen. Vielleicht träumt sie schlecht und hat Albträume. Vor lauter Angst "macht sie sich in die Hose", bzw. sie verliert im Traum ein bisschen die Kontrolle. Stress oder Probleme in der Schule könnten auch so etwas auslösen. Ich würde erstmal nochmal versuchen mit ihr zu reden und mehr von ihr zu erfahren! Wenn es sich nicht bessert wäre ein Besuch beim Kinderarzt auch zu empfehlen!

Bei so einem großen Kind muss man sehr vorsichtig vorgehen, vor allem nicht schimpfen und keine negativen Bemerkungen machen. Das Kind darf auf keinen Fall verängstigt werden und keine Schuldgefühle haben, sonst wird es noch schlimmer. Ganz vorsichtig forschen, was das Kind für Probleme hat, ob es vor irgend etwas Angst hat, ob es vielleicht sogar in der Schule sich auf irgend eine Weise bedroht fühlt, ob es gar einen Ehestreit mitbekommen hat - und dann mit dem Kind reden. Zu sagen "Du bist krank, wir müssen zum Arzt gehen" wäre völlig falsch, das würde das Kind noch mehr verängstigen.

Naja, solche "Rückfälle" haben oft psychische Ursachen, es ist wichtig ganz behutsam mit dem Thema umzugehen, denn das Kind ist doch schon in einem Alter wo es sehr viel mehr versteht als man glaubt.

Mir ist bewusst das ich schlafe (irgendwie aber auch wach), meist wiederholt sich ein Traum oder Wörter hunderte Male, aber beeinflussen kann ich nichts?

Ich habe manchmal (immer häufiger) beim Schlafen das Gefühl als wüsste ich das ich im Bett liege (wach bin), körperlich kann ich aber nichts steuern (meine Augen bleiben geschlossen etc.) Panik bekomme ich auch keine. Mein "Traum", manchmal nur eine Sache oder Wörter wiederholen sich tausende Male, letzte Nacht zum Beispiel die Wörter "Mandel- und Cashewmus"... habe für das Abendessen eins verwendet und das andere Wort gelesen. Diese Art von Schlaf macht mich unglaublich wütend, da mir ja bewusst ist, dass immer wieder das selbe sich abspielt, aber ich kann es nicht stoppen. So als wäre man körperlich gelähmt und man müsste sich acht Stunden lang eine CD mit nur zwei Wörtern anhören. Nach so einer Nacht bin ich genau so müde als hätte ich nicht geschlafen!(!!) Manchmal wache ich dann doch ein Mal in der Nacht auf ( gehe aufs Klo) und wenn ich im Bett liege geht das gleiche gleich wieder los! Selbst in dem Moment im Bad kann ich meine Gedanken nicht wirklich ändern ( kann zwar an was anderes denken, aber das wird sofort wieder gelöscht). Weiß jemand was das ist?

...zur Frage

Einschlafprobleme nach nächtlichem Aufwachen. Tipps?

Hallo zusammen! Ich muss mich heute mal wieder mit einer Frage an euch wenden.

Ich bekomme über Nacht immer die parenterale Ernährung über den Port. Das sind immer 1250 ml. Zudem soll ich mir Abends vorher immer noch eine 500ml-Infusion Jonosteril anschließen. Also insgesamt eine ganze Menge Flüssigkeit am Abend / in der Nacht.

Durch diese Menge werde ich natürlich Nachts immer auch mal wach und muss zur Toilette. Meist ist dies so gegen vier. den letzten Wochen habe ich dann aber sehr häufig das Problem, dass ich, wenn ich von der Toilette komme, nicht mehr wieder einschlafen kann. Ich habe schon alles mögliche versucht, aber ich komme dann nicht wieder in den Schlaf, sondern liege dann wach und wälze mich im Bett hin und her. Oft passiert es dann, dass ich gegen morgen, kurz bevor der Wecker klingelt nochmal kurz einschlafe, und dann gar nicht richtig wach werde und nicht aus dem Bett komme. Gerade an Tagen, an denen ich morgens Termine habe, ist das sehr unangenehm.

Ich habe nachts schon alles mögliche versucht: Entspannungsübungen, leise Musik, lesen, was trinken, ein warmes Körnerkissen (bei Wärme schlafe ich normalerweise schneller ein) und sogar "Schäfchen zählen". An manchen Tagen klappt es mit dem Einschlafen, oft aber eben auch nicht. Es ist auch nicht so, dass ich mir dann irgendwelche Gedanken mache oder denke, "jetzt musst du aber schnell einschlafen", denn dann geht es ja erst recht nicht.

Habt ihr irgendwelche Ideen oder Tipps, wie ich nach meinem Toilettengang wieder schneller einschlafen könnte?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

bettnaessen ......imiprarmin neuraxpharm 10mg

Hallo,unsere Tochter 6 1/2jahre alt macht nachts noch ins bett.wir haben schon alles probiert,urologe sagt organisch alles ok. So nun haben wir vom hausarzt, in absprache mit urologe, für sie, imipramin-neuraxpharm 10mg bekommen. Nun google ich und auch die packungsbeilage ergibt, das dies auch für depressive kinder genutzt wird. Sie soll zwar "nur"eine tablette nehmen,aber der körper gewöhnt sich ja.was geschieht wenn ich die absetze??oder bin ich einfach zu über vorsichtig??sollen wir es weiter nur mit klingelhöschen probieren??(die wir da erneut verschrieben bekommen habn.) wer hat erfahrung mit dem thema und mit diesen tabletten. Danke

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Nachtröpfeln und Bettnässen?

Seit über einem Jahr brauche ich nachts Windeln, weil sonst das Bett nass wird - zwar sehr sporadisch, aber das passiert im Schnitt dann doch 2x/ Woche. Es ist also überhaupt nicht absehbar, wann das passiert, auch die abendliche Trinkmenge hat keinen Einfluss darauf. Seit einigen Monaten stelle ich zudem fest, dass nach dem Wasserlassen und nach mehreren Minuten immer noch was in die Hose geht. Nicht nur ein Tropfen, sondern da ist dann schon mal ein Fleck auf der Jeans! Oder wenn ich mich nach em Toilettengang hinsetze, spüre ich einen regelrechten Spritzer in die Hose, sogar beim nächsten Hinsetzen oder bücken gleich nochmal. Einen Termin beim Urologen habe ich schon, ich wüsste aber dennoch vorher ganz gerne, ob es zwischen dem Bettnässen und dem Nachtröpfeln einen Zusammenhang gibt. An die Windeln in der Nacht habe ich mich gewöhnt, das ist ja ok - vermutlich schlafe ich einfach zu tief. Aber tagsüber bin ich für Pants oder Windeln mit 47 doch noch etwas zu jung, wie ich finde ... Ist das bereits eine beginnende (oder vorhandene) Inkotinenz?

...zur Frage

Pillen gegen Bettnässen?

Unser siebenjähriger Sohn macht nachts oft in sein Bett. Ein Klassenkamerad nimmt Medikamente gegen Bettnässen. Ist das sinnvoll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?