Ursache für starken Harndrang in der Nacht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sobald der Körper "Durst" verspürt, liegt der Verdacht schon nahe, dass du viel zu wenig trinkst. Trinken sollte man ca. alle halbe/ max. alle Stunde ein Glas mit 200 ml Wasser - mehr wäre besser. Die Trinkmenge soll sich über den ganzen Tag verteilen. Es nützt dir nicht viel, wenn du im Hau-Ruck-Verfahren morgens einen halben Liter trinkst, und abends auch noch mal einen halben Liter.

Die Erfahrung sagt, wenn du oben etwas in den Körper hineinschüttest, gibt es "unten" auch etwas wieder ab. Das könnte die Ursache für den Harndrang sein. Du schüttest ggf. über Tage oben zu selten zu wenig hinein, daher meint der Körper dann, unten etwas wieder abzugeben.

Wenn du deine Trinkgewohnheit umstellst ... könnte sich dein nächtliches Aufstehen auch wieder ändern.

Trotzdem solltest du beobachten, ob du Ödeme ( Wassereinlagerungen ) ansammelst. Sind deine Beine /Füße abends geschwollen ? Lässt sich das Gewebe an den Fußgelenken eindrücken ? Bleibt einige Sekunden ein weißer Fleck sichtbar ?

Dann solltest du zu deinem Hausarzt gehen und ihm diese Beobachtungen schildern. Er könnte dir dann "Wassertabletten" verschreiben, die das Wasser wieder aus dem Körper ziehen. Aber Vorsicht: nicht abends nehmen !! Wenn du eine Wassertablette nimmst, benötigst du über ca. 2 Stunden unbedingt ein WC in der Nähe, welches du schnell benutzen kannst.

Und natürlich: du musst viiiiieeeell trinken.

Vielleicht hast lagerst du tagsüber Wasser ein, welches nachts ausgeschwemmt wird. Am besten gehst du mal zum Arzt und lässt das abklären!

Sehr starker Durst Tag und Nacht was kann das sein?

Hallo, Ich heisse Benjamin und bin 20 Jahre alt. Seit nun knapp einem Jahr plagt mich ein extremer Durst. Ich trinke tagsüber ca. 3 liter und nachts zwischen 1,5 und 3 litern. Ich war deshalb schon öfters beim Arzt, als erstes wurde eine Schilddrüßen unterfunktion festgestellt (erfolgreich behandelt mit Thyroxin), dann wurde Candida festgestellt seit dem letzten Test vor 1ner Woche ist es weg. Nun geht es mir im Vergleich zu letztem Jahr schon wesentlich besser aber immer noch habe ich sehr viel Durst dafür aber sehr wenig Hunger. Mein Mund ist auch meistens sehr Trocken so dass ich manchmal fast nichts essen kann ohne sehr viel Wasser zum herunterspülen. Für nächsten dienstag habe ich einen Glucose Test vereinbart wobei meine Ärztin meint dass ich kein Diabetis habe (warum sie sich so sicher ist fragt mich bitte nicht?!) auf jeden Fall habe ich darauf bestanden da überall wo von starkem Durst die Rede ist von diabetes gesprochen wird. Jetz die Frage an euch: habt ihr eine Ahnung was das sein könnte, kann es sein dass nach einer sehr starken Pilzinfetkion des Darms der Körper wieder so lange braucht um sich wieder auf ein normales Niveau zu bringen?

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und ich danke euch schonmal im vorraus mit freundlcihen Grüßen Benny

...zur Frage

Probleme mit der Blase in bestimmten Situationen

Hallo, ich (m, 35 Jahre, 1,82m, 120kg) habe das Problem, das ich in Situationen in denen schlecht eine Toilette erreichbar ist sofort einen sehr starken Harndrang bekomme. Beim Urologen war ich schon, von dieser Seite scheint alles in Ordnung zu sein. Müsste ein rein Psychisches Problem sein. Seit ca. einem Jahr ist es richtig schlimm geworden. Sobald ich zum Beispiel in´s Auto steige habe ich gleich einen starken Harndrang. Wenn ich dann gehe und weiterfahre kommt der Harndrang sofort wieder.

Nachts muß ich nicht raus. Zuhause oder im Geschäft, wenn ich weiß das ich jederzeit auf´s Klo kann habe ich überhaupt kein Problem, da muß ich nur alle paar Stunden. Trinken tu ich ganz normal. Kaffee habe ich schon deutlich reduziert, auf eine Tasse am morgen. Ich habe mittlerweile schon richtig Panik vor Situationen in denen ich nicht jederzeit eine Toilette in der Nähe habe. Wer hat einen guten Rat für mich? Gruß Stefen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?