Ursache für anhaltende Magenbeschwerden?

4 Antworten

Meine Schwester hatte früher auch oft Magenprobleme ohne sichtbaren Grund. Ich denke deshalb auch, dass es an der Psyche liegen kann. Da muss man gar keine psychischen Probleme haben. Menschen reagieren in bestimmten Situationen ganz unterschiedlich. Während sich bei mir früher immer alles auf den Rücken gelegt hat, ich war fast steif, hat es sich bei meiner Schwester auf den Bauch ausgewirkt. Deshalb denke ich auch, dass Psychiotherapie bei dir nichts bewirkt hat, du hast keine vordergründigen Probleme, aber es liegt in dir. Ich würde dir sehr zu Entspannungstechniken raten. Das kann progressive Muskelentspannung sein oder auch dynamische Entspannung. Es gibt dazu gute CDs nach denen man das ausüben und erlernen kann. Ich habe damit und mit Yoga, Pilates und Rückenübungen gelernt, meinen Rücken in der richtigen Position zuhalten und auch mal loszulassen. Ich spüre wenn ich mich verspanne und lockere mich dann sofort. Krämpfe im Magen und Darmbereich kann ich gut mit Bauchmassagen und meinen Schwedenkräutern entgegenwirken. Seit ich die regelmäßig mache, habe ich nur noch höchst selten welche.


Guten Abend , als Krankenschwester denke ich das es eine Lebensmittelunverträglichkeit sein könnte. Das sind manchmal minimale Bestandteile , die solche Beschwerden hervorrufen. Ich rate in solchen Fällen konseqent ein Lebensmitteltagebuch zu führen um mal zu schauen , ob ein Zusammenhang besteht. 

Hausmittel gegen Magenschmerzen

Verschiedene Hausmittel haben sich gegen Magenschmerzen und weitere begleitende Symptome wie etwa Übelkeit bewährt. Nicht immer gibt es dafür eine wissenschaftliche Erklärung.

Kräutertee trinken: zum Beispiel Kamillen-, Kümmel-, Melissen-, Pfefferminz- oder Fencheltee. Das stillt unter anderem Krämpfe, beruhigt und hemmt Entzündungen.

Honig: Er enthält Substanzen, die Magenschleimhaut-aufbauend wirken. Essen Sie abends vor dem Schlafengehen auf nüchternen Magen einen Esslöffel naturbelassenen, kalt geschleuderten Honigs. Brot: Ein Stück Brot kann schon helfen die Wirkung der Säuren im Magen zu mildern. Außerdem ist Brot, genauso wie zum Beispiel Nudeln, leicht verdaulich. Ingwer: Der Wirkstoff Gingerol absorbiert Säuren. Da Ingwer sehr scharf ist, bereiten Sie sich am besten einen Ingwer-Tee zu. Leinsamen: Die Schleimstoffe des Leinsamens helfen bei leichten Entzündungen der Magenschleimhaut. Der Leinsamenschleim legt sich auf die Magenwand und schützt diese so vor Säure. Kochen Sie dafür einen Esslöffel Leinsamen in einem Viertelliter Wasser eine halbe Stunde und seihen Sie den Schleim anschließend ab. Über ein paar Tage verteilt kleine Mengen trinken. Kamillenrollkur: Dazu zwei Tassen Kamillentee trinken und anschließend je zehn Minuten auf dem Rücken, der linken Seite, dem Bauch und der rechten Seite liegen. So verteilt sich der Kamillentee in alle Bereiche des Magens und kann ihn beruhigen. Kümmelöl: Kümmelöl beruhigt, löst Krämpfe und fördert die Verdauung. Massieren Sie damit sanft den Bauch ein. Der Körper resorbiert die Kümmelwirkstoffe über die Haut. Wärme: Eine Wärmflasche oder ein Heizkissen auf den Oberbauch kann die Beschwerden lindern. Das fördert die Durchblutung und wirkt entspannend auf die Muskeln. Warme feuchte Wickel erzielen einen ähnlichen Effekt. Die Methode ist besonders wirksam bei Magenkrämpfen.

Seit einiger Zeit geht's mir ähnlich. Seltsam ist allerdings, dass das abends und nachts aufhört. Mittwoch werde ich nochmal mit meinem Doc reden. Anfangs hatte er den Verdacht eines Magen-Darm-Infektes. Ich tippe eigentlich auch auf die Psyche, weil ich Dauersorgen habe.

Wie einfach kann man sich den Magen überdehnen oder einreissen?

hallo,

ich war eingeladen und die gastgeber meinten es sehr gut mit uns. ich habe sehr viel gegessen was wir sonst nicht tun. ich war so "voll" wie in meinen ganzen 32jahren noch nie. aber jetzt kommt erst die richtige dummheit von mir. als wir daheim waren habe ich leider unüberlegt vor lauter durst wegen dem salzigen vielen essen einen sehr grossen schluck (ca 500ml) mineralwasser mit sprudel genommen. paar sekunden später meinte ich mir rammt jemand 100 messer in den bauch (unterhalb der brust und über dem nabel). es waren sehr starke schmerzen und stiche. diese wurden erst nach 1-2 minuten besser wenn ich aufgestossen habe. nach 5 min war nach mehrmaligen extremen aufstossen war der schmerz vorbei. das extreme völlgefühl dauerte aber bis morgens an.

jetzt sind meine bedenken das ich etwas am magen-darm oder an anderen organen verletzt haben könnte durch diese dumme völlerei von mir „frown“-Emoticon könnte ich irgendetwas überdehnt haben oder evtl sogar eingerissen haben welches auf dauer einen schaden mit sich führt?

an den nächsten tagen spürte ich noch ein komisches, belastendes gefühl in der bauchregion aber essen konnte ich normal.

ich würde mich sehr freuen von euch zu hören.

vielen dank

...zur Frage

Schwindel, Übelkeit, unwohl, Kopfschmerzen, Dauermüde ... was ist das ?

Hey :) Und zwar habe ich folgendes Problem: Seit diesen Montag bin ich im Praktikum und seit diesem Tag an treten die oben genannten Schmerzen auf. Ich frage euch jetzt: Was vermutet ihr ? Ist das ein Zeichen von Unwohl sein ? Oder noch schlimmer ... Herzinfarkt ?! Oder einfach nur Stress ? Ich weiß nicht was das sein könnte. Ich habe heftige Kopfschmerzen und bin total müde obwohl ich immer früh ins Bett gehe. Ich bin einmal beim Praktikum eingeschlafen, was nicht gut war ! Noch dazu fühle ich mich lustlos. Was kann das wohl sein ? Seit dieser Appetitlosigkeit esse ich viel weniger als sonst. Was meint ihr könnte es sein ? Die Übelkeit ist immer noch nicht weg. Ich hab alles versucht. Tee, Mittagsschläfchen gemacht ... nichts hat geholfen ! Was meint ihr könnte es sein ? Danke schonmal im vorraus !

...zur Frage

Wieso habe ich immer wieder Magenschmerzen?

Ich habe seit einem Jahr ab und zu Magenschmerzen alle paar Monate. Wie jetzt auch. Ich hatte vor 5 tagen bis heute leichte bis mittelstarke Magenschmerzen, die in druckform auftreten. Und abends sind die eigendlich am unangenehmsten, keine starken schmerzen, aber das magengrummeln nervt mich immer. Die trettten immer nur abends auf, vorallem wenn ich mich hinlege. vor 3 tagen wurde auch wieder eine ultraschaluntersuchung des Bauches gemacht, alles war ok. letztes Jahr wurden alle Untersuchungen gemacht bis auf eine Magenspiegelung, wovor ich sehr Angst habe und mich bisher noch nicht getraut habe!

habt ihr ne ahnung was das sein könnte? meine ärztin meinte es sei wohl eine Magenschleimhautentzündung und hat mir Omaprozol verschrieben, nehme die Tabletten schon 5 Tage, aber irgendwie bessert sich noch nichts. Könnte das was schlimmes sein? :/

...zur Frage

Wiederkeherende Magenschleimhautentzündungen - Was tun?

Hallo,

ich hatte von Oktober 2014 bis März 2015 eine starke Gastritis (Typ C durch NSAR Medikamente), bei einer Magenspiegelung Ende Jänner kam raus, dass der gesamte Magenraum davon betroffen ist und es an paar stellen kleine Blutungen gab, außerdem wurde dabei festgestellt, dass mein Mageneingang nicht vollständig schließt..

Nach dem Ausheilen hatte ich dann einige Zeit gar keine Probleme, aber alle paar Monate hatte ich wieder bisschen Schmerzen oder Übelkeit.

Seit 3 Wochen habe ich aber wieder starke Beschwerden mit Übelkeit, Schmerzen, Sodbrennen und Unwohlsein nach Mahlzeiten.

Deshalb jetzt meine Frage, ob jemand hier Erfahrungen hat was ich machen kann um dem bisschen Abhilfe zu schaffen?

Ich(20) rauche nicht, konsumiere vielleicht 2 mal im Jahr Alkohol und trinke pro Tag einen Kaffee mit Milch, einmal die Woche vielleicht 2 am Tag. Außerdem hab ich mir angewöhnt morgens zu frühstücken um keinen leeren Magen zu haben, seit auftreten der Beschwerden esse ich haupsächlich Haferbrei zum Frühstück.

Zum Arzt will ich nicht unbedingt sofort wieder, da der eh nur Säurehemmer verschreibt, aber das für mich ja keine Dauerlösung sein kann immer Säurehemmer zu nehmen, weil die Gastritis immer wiederkehrt...

Ich wäre für Tipps oder Vorschläge und Antworten sehr dankbar :)

LG Alicia

...zur Frage

Woher kommt Übersäuerung?

ich leide an Übersäuerung im Magens und habe daher allerlei Beschwerden, wie Übelkeit und Verspannungen. Mein Arzt meinte ich sollte meine Ernährung umstellen. Das habe ich getan. Ich ernähre mich jetzt sehr gesund und achte darauf mich ausreichend zu bewegen. Trotzdem sind die Beschwerden nicht weg. Woran kann das denn liegen? Bevor ich nochmal der Beratung des Arztes folge würde ich mich gerne genauer informieren.

...zur Frage

Bauchschmerzen und Übelkeit?

Hallo, ich habe seit zwei Tagen mittendrin stärkere "Krämpfe" im oberen Bauchbereich, verbunden mit starker Übelkeit und Blähungen. Es kommt immer sehr plötzlich, dauert ein - zwei Minuten und verschwindet dann wieder. Ich habe einen Druck im Bauch, als müsste ich auf die Toilette, schaffe es aber nicht. Die Schmerzen sind mittendrin echt unerträglich und lästig, vor allem verbunden mit der Übelkeit. Nun frage ich mich, ob ich nur was falsches gegessen habe, oder ob es auch was "schlimmeres" sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?